Eishockey-Magazin

Eishockey News, Videos, Fotos, Stories – – – alles kostenlos

Helsinki. (PM ÖEHV) 100. Länderspiel für Roger Bader als Head Coach von Österreichs Herreneishockey Nationalteam und 20. Duell mit Großbritannien. Am morgigen Montag, 19:20... Österreich: Jubiläum zum Entscheidungsspiel um den Klassenerhalt

ÖEHV Teamchef Roger Bader – © DEB / City-Press

Helsinki. (PM ÖEHV) 100. Länderspiel für Roger Bader als Head Coach von Österreichs Herreneishockey Nationalteam und 20. Duell mit Großbritannien.

Am morgigen Montag, 19:20 Uhr live auf ORF Sport+, kommt es zum Abschluss der WM-Vorrunde zum alles entscheidenden Spiel mit den Briten im Kampf um den Verbleib in der Top Division. Als wahre WM-Helden dürfen sich die rotweißroten Cracks allerdings schon jetzt fühlen.

In sämtlichen Partien präsentierte sich das Team von Jubilar Roger Bader als hartnäckige Nuss für die Topnationen, verteidigte konsequent, suchte stets den Weg zum Tor, hielt das Tempo der Topnationen mit, betrieb entschlossen Forechecking und begeisterte mit attraktivem Eishockey. Das Ergebnis: Ausschließlich Spitzenresultate – 1:3 vs. SWE, 2:3 n.V. vs. USA, 2:1 nach Penaltyschießen über CZE, 3:5 vs. NOR und 3:4 nach Penaltyschießen gegen LAT.

Seit der Jahrtausendwende kann da maximal die WM 2004 mithalten, als man in der Vorrunde Frankreich 6:0 besiegte, dem späteren Weltmeister Kanada ein 2:2 abrang und auch einen Punkt gegen die Schweiz beim 4:4 mitnahm.

„Wir haben sicher einen sehr starken Auftritt bisher gehabt bei dieser WM. Das wurde schon eingeleitet in der Vorbereitung als wir uns gegen Topnationen stark präsentiert haben und uns stetig entwickelt haben. Eine WM-Beurteilung kann man trotzdem erst nach Spiel 7 machen. Morgen steht das wichtigste Spiel dieser WM an. Mit den bisherigen Ergebnissen bin ich aber sehr happy“, so Roger Bader, der bereits ganz auf Großbritannien fokussiert ist.

Wäre da nicht das 3:4 der Briten nach Penaltyschießen gegen Norwegen gewesen, hätten die oben genannten Ergebnisse bereits für eine vorzeitige rotweißrote Klassenerhalts-Party gesorgt. Vorausgesetzt Lettland wird heute seiner Favoritenrolle über Großbritannien gerecht!

Läuft dieses Duell nach der Papierform, würde Österreich im Entscheidungsspiel ein Unentschieden in der regulären Spielzeit reichen um den Klassenerhalt zu fixieren.
„Wir sind der Herausforderer, kommen von unten und wollen ihren Platz übernehmen“, betont Bader, der an sein Jubiläum keinen Gedanken verschwendet: „100 ist eine schöne Zahl, bedeutet mir aber dann etwas, wenn wir morgen gewinnen.“

Dafür ist der heutige Ruhetag enorm wichtig, die Belastung nach sechs Spielen in acht Tagen war enorm. Das gesamte Team erhielt abermals frei. Vor dem Abendessen wird dann der Schalter umgelegt und die Mannschaft in einem ersten Meeting auf Großbritannien eingeschworen.

Und was erwartet Österreich gegen Großbritannien? Head Coach Roger Bader: „Das britische Eishockey hat große Fortschritte gemacht. Die Liga ist viel besser als man das in Österreich annimmt. Sie haben einige gute Stürmer in ihren Reihen und große Verteidiger die zwar nicht so beweglich und schnell sind, aber eine große physische Masse mitbringen. Die müssen wir in Bewegung bringen, damit wir dort unsere Schnelligkeit ausnützen können. Großbritannien hat in jedem Fall seine Qualitäten. Wir wissen das und wir sind auch gut eingestellt auf sie. Das ist ein Team, das auf einem Level mit uns, Italien und Frankreich steht.“

Taktisch greift der Schweizer auf das bisherige Erfolgsrezept zurück: Vier Linien und konsequentes Forechecking.
„Beide Teams werden versuchen frühzeitig das Zepter in die Hand zu nehmen. Geduld wird dennoch gefragt sein. Wichtig ist für uns, so früh wie möglich in den Zweikämpfen zu dominieren. Es geht darum, dass wir unsere Stärken einsetzen können“, so Roger Bader.

Seit 1961 ungeschlagen

19 Mal standen sich Österreich und Großbritannien bislang gegenüber, mit der erfreulichen Bilanz von zwölf Siegen, zwei Unentschieden und fünf Niederlagen. Die letzte rührt aus dem Jahr 1961 als man bei der B-WM in Lausanne (SUI) 2:10 unterlag. Das 21:2 bei der C-WM 1976 in Gdansk (POL) markiert umgekehrt einen der höchsten Siege der Österreichischen Eishockey-Geschichte (den höchsten Sieg feierte man mit einem 30:0 über Belgien am 12. März 1963.).

In der jüngeren Vergangenheit gab es 1997 zwei Unentschieden in einem Freundschaftsspiel und bei der B-WM in Katowice (POL). Die drei Duelle seit der Jahrtausendwende entschied Österreich allesamt für sich. Zuletzt 2012 bei der B-WM in Ljubljana (SLO) mit 7:3.

Wie üblich sind das am Ende nur Zahlen, stellt das morgige Spiel ein wahres Big Game dar, Roger Bader: „Solche Big Games sind Teil des Berufes als Profi-Coach und hoffentlich gibt es viele solcher Spiele. Das sind Begegnungen auf die man sich freuen muss.“

Die wichtigsten Resultate bei A-Weltmeisterschaften seit 2000
2000 13. Platz, in der Vorrunde 3:3 gegen Finnland
2001 11. Platz, 3:0 gegen USA in der Zwischenrunde
2002 12. Platz, Sieg über Slowenien
2003 10. Platz, 6:2 über Slowenien und 5:2 über die Ukraine
2004 11. Platz, 6:0 über Frankreich, 2:2 gegen Kanada (späterer Weltmeister) und 4:4 gegen die Schweiz in der Vorrunde
2005 16. Platz, 2:2 gegen Deutschland in der Abstiegsrunde
2007 15. Platz, 2:3 n.V. gegen Norwegen und 8:4-Sieg über die Ukraine
2009 14. Platz, 6:0-Sieg über Ungarn und 1:0-Erfolg über Deutschland in der Abstiegsrunde. Dennoch abgestiegen, da Deutschland als Ausrichter der WM 2010 trotz Platz 15 nicht absteigen konnte.
2011 15. Platz, 3:2 Sieg über Slowenien
2013 15. Platz, 6:3-Sieg über Lettland und 2:1-Erfolg nach Penaltyschießen über die Slowakei.
2015 15. Platz, 4:3 nach Penaltyschießen über die Schweiz, 3:2 nach Penaltyschießen über Deutschland, 1:2 n.V. gegen Lettland
2018 14. Platz, 2:3 n.V. gegen die Schweiz und 4:0-Sieg über Belarus
2019 16. Platz, 3:4 nach Penaltyschießen gegen ITA

85th IIHF Ice Hockey World Championship

13. – 29. Mai 2022
Gastgeber: Finnland (Tampere & Helsinki)
Titelverteidiger: Kanada

Spielplan Österreich

Österreich vs. Großbritannien
Mo., 23. Mai 2022, 19:20 Uhr, live auf ORF Sport+

Bereits gespielt:
Schweden vs. Österreich 3:1 (2:1,1:0,0:0)

Sa., 14. Mai 2022, 11:20 Uhr, Nokia Arena Tampere
Torschützen Schweden: Joel Kellman (3.), Max Friberg (17.), Joakim Nordström (33.)
Torschütze Österreich: Peter Schneider (20.)

Österreich vs. USA 2:3 n.V. (1:0,1:1,0:1,0:1)
So., 15. Mai 2022, 15:20 Uhr, Nokia Arena Tampere
Torschützen Österreich: Benjamin Nissner (15.), Paul Huber (35.)
Torschützen USA: Kieffer Bellows (35.), Adam Gaudette (49./PP1), Luke Hughes (63.)

Tschechien vs. Österreich 1:2 nach Penaltyschießen (1:0,0:0,0:1,0:0,0:1)
Di., 17. Mai 2022, 15:20 Uhr, Nokia Arena Tampere
Torschütze Tschechien: Roman Červenka (18.)
Torschützen Österreich: Brian Lebler (60.), Peter Schneider entscheidender Penalty (65.)

Norwegen vs. Österreich 5:3 (1:1,2:1,2:1)
Mi., 18. Mai 2022, 15:20 Uhr, Nokia Arena Tampere
Torschützen Norwegen: Mats Rosseli Olsen (8./SH, 48./PP2), Andreas Martinsen (21.), Martin Røymark (32.), Martin Rønnild (60./EN)
Torschützen Österreich: Dominique Heinrich (7./PP1), Lukas Haudum (27./PP1), Peter Schneider (57./PP)

Lettland vs. Österreich 4:3 n.P. (0:0,3:2,0:1,0:0,1:0)
Fr., 20. Mai 2022, 19:20 Uhr, Nokia Arena Tampere
Torschützen Lettland: Rudolfs Balcers (26.,36.), Rihards Bukarts (30./PP1); Nikolajs Jelisejevs und Roberts Bukarts (Penaltyschießen)
Torschützen Österreich: Benjamin Nissner (22.), Dominique Heinrich (32./PP2), Thomas Raffl (47.); Dominique Heinrich (Penaltyschießen)

Österreich vs. Finnland 0:3 (0:1,0:1,0:1)
Sa., 21. Mai 2022, Tampere 15:20 Uhr, Nokia Arena Tampere
Torschützen Finnland: Valtteri Filippula (2.), Mikael Granlund (25.), Toni Rajala (48.)

Eishockey-Magazin

No comments so far.

Be first to leave comment below.

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Push Nachrichten
Nichts mehr verpassen! Wir versorgen Sie mit den wichtigsten Neuigkeiten
Erlauben
Später