Eishockey-Magazin

Eishockey News, Videos, Fotos, Stories – – – alles kostenlos

Deggendorf. (PM DSC) Schon das erste Drittel gehörte in weiten Teilen dem EC Peiting. Der Deggendorfer SC kommt in der Phase mit dem aggressiven... Nur 1 Punkt zum Auftakt: DSC unterliegt in Peiting mit 3:4 in der Overtime

Rene Röthke – © Sportfoto-Sale (DR)

Deggendorf. (PM DSC) Schon das erste Drittel gehörte in weiten Teilen dem EC Peiting.

Der Deggendorfer SC kommt in der Phase mit dem aggressiven Spiel der Gastgeber nicht zurecht. Timo Pielmeier im Tor der Niederbayern rettet mehrmals in höchster Not. Allerdings hat auch Deggendorf seine Chancen wie Cheyne Matheson, der sich durchsetzen kann, aber alleine vor dem Peitinger Schlussmann scheitert.

Das Mitteldrittel startet für den DSC ideal. Bereits nach 16 Sekunden trifft Yannic Bauer zur Führung für den DSC. Nach einem Doppelschlag der Gastgeber in der 24. und 26. Spielminute ist der DSC sichtlich angezählt. Die Oberbayern präsentieren sich spritziger und zweikampfstark. Erst gegen Ende des Mittalabschnitts gelingen dem DSC wieder bessere Wechsel und kann den Ausgleich durch René Röthke erzielen. Als dann das Drittel praktisch vorbei ist, bringt Peiting den Puck noch einmal in Richtung Tor. Die Scheibe, wird abgefälscht und landet mit der Sirene im Tor.
Im Schlussabschnitt ist der DSC sichtlich bemüht, aber über weite Phase egalisieren sich die beiden Teams. Nach einer gelungenen Vorarbeit von Neuzugang Christoph Schmidt kann Sascha Maul den Ausgleich erzielen, was letztlich die Punkteteilung nach 60 Minuten bedeutete.

Als die Mannschaft von Jiri Ehrenberger gerade eine Unterzahl überstanden hat, die noch zu Beginn der Verlängerung Bestand hatte, kann sich der Peitinger Payeur über die linke Deggendorfer Abwehrseite fast unbedrängt durchsetzen und aus spitzem Winkel Pielmeier im Tor überraschen, was die Entscheidung nach 30 Sekunden in er Overtime bedeutete.

Für Trainer Jiri Ehrenberger war nach dem Spiel der Treffer zum Ende des zweiten Drittels eine Schlüsselszene: „Das muss man intelligenter lösen. Das Tor dürfen wir natürlich nicht bekommen. Ansonsten haben wir erst spät unseren Rhythmus mit vier Reihen gefunden. Das zweite und dritte Drittel machen mich aber optimistisch für die nächsten Spiele.“

Weiter geht es für den DSC am kommenden Sonntag, 02.10.2022 in eigener Halle gegen die Starbulls aus Rosenheim.

Eishockey-Magazin

No comments so far.

Be first to leave comment below.

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Push Nachrichten
Nichts mehr verpassen! Wir versorgen Sie mit den wichtigsten Neuigkeiten
Erlauben
Später