Eishockey-Magazin

Eishockey News, Videos, Fotos, Stories – – – alles kostenlos

Zweibrücken. (PM Hornets) Leon Kremer wechselt vom Ost Regionalligisten Schönheider Wölfe zum EHC Zweibrücken Geboren wurde der 22-jährige Verteidiger am 24. Juli 1998 in... Neuzugang bei den Hornets!

Leon Kremer – © EHCZ Media/PR

Zweibrücken. (PM Hornets) Leon Kremer wechselt vom Ost Regionalligisten Schönheider Wölfe zum EHC Zweibrücken

Geboren wurde der 22-jährige Verteidiger am 24. Juli 1998 in Mannheim, wo er auch bis zur Saison 2016/17 bei seinem Heimatverein alle Nachwuchsmannschaften durchlief. Mit den Jungadlern Mannheim konnte er in den Spielzeiten 2015/16 und 2016/17 zwei Meistertitel in der DNL feiern. Zur Saison 2017/18 folgte dann der Wechsel in den Seniorenbereich, zum Süd Oberligisten Selber Wölfe. Dort bestritt er in drei Spielzeiten 151 Partien, hierbei gelangen ihm 19 Scorerpunkte. Zur Saison 2020/2021 zog es ihn ins Erzgebirge in die Regionalliga Ost. Ähnlich wie im Südwesten wurde auch dort, Corona bedingt, die Saison nach drei Spieltagen abgebrochen. Jetzt zieht es ihn beruflich zurück nach Mannheim.

Wir sind sehr stolz, dass wir mit Leon einen jungen, erfahrenen Verteidiger mit Oberliga Format verpflichten konnten und sind davon überzeugt, dass er ein Gewinn für unsere Mannschaft sein wird.

Leon ist Linksschütze, 1,91 Meter groß und wiegt 90 Kilogramm.

Leon über seinen Wechsel zu den Hornets: „Wenn der Anruf aus Zweibrücken nicht gekommen wäre, hätte ich wahrscheinlich kein Hockey mehr gespielt. Irgendwann kommt der Punkt, an dem man merkt, dass eine Ausbildung wichtiger ist als der Profisport. Daher bin ich zurück in die Heimat! In Selb waren es bis zu 56 Spiele in einer Saison! In der Regionalliga Südwest werden es weniger als die Hälfte sein, trotzdem ist hier das Niveau der Liga schon hoch. Das passt dann wunderbar, um Job und Eishockey unter einen Hut zu bekommen. Ich bin total ehrgeizig und komme nicht zu den Hornets, um hier Hobby Eishockey zu spielen! Ich will schon was gewinnen! Aus dem aktuellen Kader kenne ich „Felle“ richtig gut. Er hat mir auch schon viel erzählt. Ich freue mich auf die vielen Zuschauer und bin auf die Stimmung gespannt. Neben dem Job und Eishockey gehe ich gern zur Jagd, dazu gehört natürlich auch mein Hund.“

Eishockey-Magazin

No comments so far.

Be first to leave comment below.

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Push Nachrichten
Nichts mehr verpassen! Wir versorgen Sie mit den wichtigsten Neuigkeiten
Erlauben
Später