Eishockey-Magazin

Eishockey News, Videos, Fotos, Stories – – – alles kostenlos

Hannover. (TB) Zwei Jahre ist es mittlerweile her, dass die Hannover Scorpions ihre DEL-Lizenz an Schwenningen verkauft und den Abstieg in die Oberliga-Nord angetreten... Neuer Tabellenführer! Scorpions erleben einmal mehr eine „Morczi-Show“
Hannovers "Scoring-Maschine": Andreas Morczinietz - © by Eishockey-Magazin (DR)

Hannovers „Scoring-Maschine“: Andreas Morczinietz – © by Eishockey-Magazin (DR)

Hannover. (TB) Zwei Jahre ist es mittlerweile her, dass die Hannover Scorpions ihre DEL-Lizenz an Schwenningen verkauft und den Abstieg in die Oberliga-Nord angetreten haben. Beide Jahre gelang es dem Team jeweils sich den Titel in der Oberliga zu sichern.

 

Großer Leistungsträger in der Zeit? Der Mann mit dem “C” auf der Brust. Andreas Morczinietz: treuer Scorpion und Fanliebling punktet ohne Ende und sichert seinem Team damit den Erfolg. 207 Punkte in 80 Spielen sprechen eine eindeutige Sprache. Allein in den ersten Spielen der aktuellen Saison kamen bereits wieder 10 Scorerpunkte dazu.

 

Wenig überraschend also, wer am Freitagabend in Langenhagen der Mann des Abends sein sollte. Der Mann mit der Rückennummer 75 entschied das Spiel mal wieder im Alleingang.

Beim zu keinem Zeitpunkt gefährdeten 8:3-Erfolg über die Preussen Berlin steuerte Morczinietz 6 Vorlagen bei. Eine Meisterleistung, ohne Frage.

Entscheidend dabei: Überzahlsituationen. Die Konstellation um Morczinietz/Hemmes/Koziol/Bacek versteht sich anscheinend schon zu diesem Zeitpunkt der Saison blind.

 

Der frühe Schock: Rückstand bereits nach 6 Minuten gegen einen zunächst mutig aufspielenden Gast. Der Arm des Schiedsrichters geht hoch, Strafe ausgesprochen, Überzahl. Die Nummer 75 legt ab auf Hemmes an der blauen Linie: Schlagschuss, Ausgleich. 3 Minuten später: #75 legt an die blaue Linie ab auf Hemmes: naja, denkbar: 2:1. Jetzt gings auch erst richtig los. Wenige Sekunden später: Morczinietz legt im Powerplay hervorragend auf den Kollegen Lupzig auf. 3:1 und Assist Nummer 3 an diesem Abend. Das reicht aber natürlich noch lange nicht: 4 Minuten später erneut Überzahl Hannover. Bacek netzt ein, auf Vorlage von?! Überraschung: #75. Eigentlich kaum vorstellbar, dass der nachfolgende Treffer zum 5:1-Pausenstand zwar in Überzahl, aber ganz ohne Beteiligung des Kapitäns stattfand. Hungerecker hatte eingenetzt und die Weichen damit voll auf den dritten Sieg im dritten Spiel gestellt.

 

Der Mittelabschnitt verlief für die 691 zahlenden Zuschauer in Langenhagen schon fast langweilig. Morczinietz legte tatsächlich nur einmal eine tolle Kombination über Bacek und den Torschützen Lupzig zum 6:1 auf.

 

Die Gastgeber nahmen im Schlussabschnitt dann aber sichtlich Tempo aus der Partie um Kräfte für die am Sonntag folgende und anstrengende Partie in Rostock zu sparen. 8:3 heißt es am Ende.

Folge? Erstmalige Tabellenführung für die Hannover Scorpions in der neuen Oberliga-Nord. Das Spiel in Rostock am Sonntag wird jetzt für den amtierenden Meister der (alten) Oberliga-Nord richtungsweisend und eine echte Prüfung. Mal sehen wie gut der Kapitän, #75, Andreas Morczinietz drauf sein wird.

Eishockey-Magazin

No comments so far.

Be first to leave comment below.

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Push Nachrichten
Nichts mehr verpassen! Wir versorgen Sie mit den wichtigsten Neuigkeiten
Erlauben
Später