Eishockey-Magazin

Eishockey News, Videos, Fotos, Stories – – – alles kostenlos

Düsseldorf. (PM DEG) Sechs Punkte! Das ist die erfreuliche Bilanz der Düsseldorfer EG nach dem Auftaktwochenende. Die Truppe von Headcoach Harold Kreis präsentierte sich... Nächste Standortbestimmungen für die DEG in Wolfsburg und gegen Schwenningen

Kyle Cumiskey – © Sportfoto-Sale (DR)

Düsseldorf. (PM DEG) Sechs Punkte! Das ist die erfreuliche Bilanz der Düsseldorfer EG nach dem Auftaktwochenende.

Die Truppe von Headcoach Harold Kreis präsentierte sich in den ersten beiden Spielen vor allem offensiv in bester Laune. Geht es nach den Rot-Gelben, soll es so auch am Freitag, 17. September, 19.30 Uhr, in Wolfsburg weitergehen. Zwei Tage später (Sonntag, 19. September, 16.30 Uhr) reisen die Wild Wings aus Schwenningen ins schöne Düsseldorf.

Wer hätte das vor dem Saisonstart schon gedacht: Nach den ersten beiden Partien hat die DEG die meisten geschossen Tore in der Liga – elf Stück. Bemerkenswert: Acht verschiedene Torschützen sind dafür verantwortlich. Junge wie Veteranen, Reihe eins wie Reihe zwei, drei und vier. Tobi Eder sticht mit vier Scorerpunkten – ligaweit Platz zwei – leicht hervor. Dafür gab es in der Defensive mit sieben Gegentoren in zwei Spielen und ohne die verletzten Kontingentspieler Kyle Cumiskey und Joonas Järvinen noch leichte Unsicherheiten. Generell sind die Rot-Gelben aber mit dem Start sehr zufrieden. Oder um es mit den Worten von Harold Kreis zu sagen: „Wir haben noch viel Arbeit vor uns.“

Für die Grizzlys Wolfsburg steht am Freitag bereits das dritte Duell gegen ein Team aus Nordrhein-Westfalen an. Zum Saisonauftakt gab es eine knappe Niederlage nach Verlängerung gegen Köln (1:2), zwei Tage später machten die Wolfsburger es gegen Krefeld besser (6:3). Die Wild Wings hingegen erwischten einen Start, den sich das Team von Niklas Sundblad sicherlich nicht so vorgestellt hat. Zwei knappe Niederlagen gab es für die Mannschaft aus Baden-Württemberg, die sich im Sommer namenhaft verstärkt hatte. Beim ERC Ingolstadt verloren die Wild Wings in letzter Minute (1:2), beim Saisonstart war zumindest ein Punkt gegen Bremerhaven drin (3:4 n.V.). Gegen Schwenningen gibt es ein Wiedersehen mit den Ex-Düsseldorfern Kenny Olimb, Johannes Huss, Travis Turnbull und Alex Karachun.

Beim Personal gibt es für die DEG gute Neuigkeiten: Kyle Cumiskey konnte in dieser Woche wieder ins Training einstiegen und wird in den Kader zurückkehren. Für Joonas Järvinen ist ein Einsatz nach Gehirnerschütterung allerdings noch zu früh und auch Jakob Mayenschein muss weiter verletzt passen.

Für beide Begegnungen gibt es noch Tickets, für das Heimspiel unter www.degtickets.de. Der PSD BANK DOME und die Tageskassen öffnen um 15.00 Uhr, Dauerkarteninhaber finden bereits ab 14.30 Uhr Einlass.

8396
Gelingt DEL-Aufsteiger Bietigheim Steelers der sportliche Klassenerhalt in der DEL?

Eishockey-Magazin

No comments so far.

Be first to leave comment below.

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Push Nachrichten
Nichts mehr verpassen! Wir versorgen Sie mit den wichtigsten Neuigkeiten
Erlauben
Später