Eishockey-Magazin

Eishockey News, Videos, Fotos, Stories – – – alles kostenlos seit 25 Jahren

Garmisch-Partenkirchen. (PM SCR) Der SC Riessersee ist bei der Suche nach einem Headcoach für die Saison 2024/25 fündig geworden. Der neue Mann an der... Nachfolger für Pat Cortina gefunden: SC Riessersee präsentiert neuen Trainer

Warm-up SC Riessersee – © Sportfoto-Sale (MK)

Garmisch-Partenkirchen. (PM SCR) Der SC Riessersee ist bei der Suche nach einem Headcoach für die Saison 2024/25 fündig geworden.

Der neue Mann an der Bande des Sportclubs heißt Hunor Marton. Der 30-jährige war zuletzt zwei Jahre als Assistenztrainer in der ersten slowakischen Liga beim ehemaligen Champions-Hockey-League- Teilnehmer HC Banska Bystrica aktiv, eineinhalb Jahre davon unter der Leitung von Doug Shedden.

Neben der Aufgabe als Co-Trainer des slowakischen Profiteam war er zudem drei Jahre lang Leiter der Nachwuchsabteilung und gleichzeitig Headcoach der U20-Mannschaft des slowakischen Erstligisten. Seine Trainerausbildung genoss der ehemalige Profi – Marton war in der ersten rumänischen Liga sowie in verschiedenen rumänischen Jugendnationalteams aktiv – in der bekannten finnischen Eishockeytalentschmiede „Sport Institute Vierumäki“. Dort absolvierte der gebürtige Rumäne, der ebenso im Besitz eines ungarischen Passes ist, den Studiengang „Ice Hockey Coaching“ und schloss diesen erfolgreich mit seinem Bachelor ab. Während des Studiums war Marton ebenso Headcoach des U20 Teams von Vierumäki United und durfte als Videocoach die finnische U17, U19- und U20 Auswahl sowie die polnische Herren-Nationalmannschaft bei internationalen Vergleichen begleiten.

„Hunor ist ein hervorragend ausgebildeter junger Trainer mit einem vorbildlichen Charakter, der uns in den zahlreichen Gesprächen von seinen Stärken und seinem unbedingten Willen überzeugt hat. Nicht zuletzt durch seinen persönlichen Besuch in Garmisch-Partenkirchen sind wir überzeugt, dass wir mit Hunor unseren idealen Trainer für unseren weiteren Weg gefunden haben.“, freut sich SCR-Prokurist Sebastian Ziener über den neuen Headcoach.

„Mit Hunor haben wir einen Trainer gefunden, der eine Mannschaft mitreißen kann. Seine bisherigen Karrierestationen passen sehr gut zum SC Riessersee, da Hunor bereits in sämtlichen Bereichen des Coachings Erfahrungen hat sammeln dürfen. Genauso einen Trainer benötigen wir für unser Team. Ich bin daher sehr froh, dass wir Hunor in unserem Team begrüßen dürfen.“, so der sportliche Leiter Uli Maurer und sein Kollege Martin Buchwieser ergänzt: „Wir hatten eine klare Vorstellung, welche Anforderungen unser zukünftiger Trainer haben sollte und haben daraufhin mit einigen Kandidaten Gespräche geführt. Hunor hat uns von Anfang an sehr mit seiner Expertise, seinen Ansichten und vor allem auch mit seiner Leidenschaft imponiert, er deckt sich perfekt mit unseren Anforderungen an einen Headcoach. Zudem bringt Hunor nochmals ein ganz anderes Eishockeynetzwerk und Kontakte mit in unser Team. Dies wird uns bei der weiteren Kaderzusammenstellung helfen.“

Hunor Marton zu seiner neuen Aufgabe: „Zu Beginn unserer Gespräche hat mir vor allem die Geschichte des Vereins und der Fans sehr imponiert. Während den ersten Gesprächen habe ich dann festgestellt, dass die Ziele, die aufgezeigte Philosophie und der geplante Weg des SC Riessersee sich perfekt mit meinen Vorstellungen und meinen Zielen decken. In den drei Tagen, in denen ich zuletzt persönlich vor Ort war und mir einen Überblick über das Stadion, die Kabinen und den wunderschönen Ort machen konnte, habe ich gemerkt das ich sehr gerne ein Teil dieser Organisation sein möchte um mich auch selbst als Trainer und als Persönlichkeit weiterzuentwickeln. Ich kann es daher kaum erwarten anzufangen an der erfolgreichen Zukunft des Vereins mitzuarbeiten. Ich freue mich dabei sehr, meine Erfahrungen und meinen Enthusiasmus in den Verein einfließen zu lassen.“

Die Position des Co-Trainers beim SC Riessersee ist aktuell noch offen. Diesbezüglich befinden sich die sportlichen Leiter Martin Buchwieser und Uli Maurer, gemeinsam mit Hunor Marton bereits mit mehreren potenziellen Kandidaten im Austausch.




Eishockey-Magazin

No comments so far.

Be first to leave comment below.

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert