Eishockey-Magazin

Eishockey News, Videos, Fotos, Stories – – – alles kostenlos

Calw. (JR) Der gebürtige Calwer Nikolai Goc hat im Nachwuchs des Schwenninger ERC mit Eishockey begonnen. Der inzwischen 35jährige Verteidiger hatte in der DEL... “Nach langen Überlegungen” – Niki Goc bestätigt im Interview sein Karriereende

Nikolai Goc – © Sportfoto-Sale (SD)

Calw. (JR) Der gebürtige Calwer Nikolai Goc hat im Nachwuchs des Schwenninger ERC mit Eishockey begonnen.

Der inzwischen 35jährige Verteidiger hatte in der DEL seine erfolgreichsten Jahre bei den Hannover Scorpions und den Adler Mannheim. Zuletzt gewann er als Kapitän mit den Bietigheim Steelers den Titel in der DEL2. Nach dem Aufstieg der Steelers in die DEL hat er den Club verlassen. Wir haben ihm ein paar Fragen zu ihm und seiner Zukunft gestellt.

Eishockey-Magazin (EM) / Jörg Reich (JR): Hallo Herr Goc vielen Dank, dass wir Ihnen ein paar Fragen stellen dürfen!
Die Clubs in der DEL und DEL2 bereiten sich aktuell auf die kommende Saison vor. Sie haben als Kapitän die Steelers zum Titel in der DEL2 geführt. Die Bietigheim Steelers haben mit dem Aufstieg in die DEL ein langersehntes Ziel erreicht. Wie stolz sind Sie, dies mit diesem Team erreicht zu haben?

Niki Goc: Sehr gerne, natürlich bin ich sehr stolz darauf, dass wir es geschafft haben, uns im Finale gegen eine sehr starke Kasseler Mannschaft durchzusetzen und somit den ersehnten Aufstieg erreicht zu haben. Dies vor allem nach diesem turbulenten Sommer, als es lange nicht klar war, ob wir die Lizenz für die DEL2 überhaupt erhalten würden.

E-M /J. R.: Sie sind als zweikampfstarker Defensivverteidiger bekannt und haben über viele Jahre in der DEL bewiesen, dass Sie diese Rolle auf hohem Niveau hervorragend ausfüllen können. Hatten Sie diese Rolle auch vergangene Saison bei den Steelers in der DEL2?

Niki Goc: Genau das war auch die letzten drei Saisons in Bietigheim meine Rolle, um mehr Stabilität und Ruhe in die Defensive mit einzubringen.

E-M /J. R.: Sie haben in der vergangenen Saison auch gezeigt, dass Sie ein Team erfolgreich als Mannschaftskapitän führen können. Einen Vertrag für die kommende Saison haben Sie bei den Steelers nicht mehr unterschrieben. Mit inzwischen 35 Jahren war die DEL für Sie keine Option mehr?

Niki Goc: Die Rolle als Kapitän war zu Beginn auch eine Neue für mich, mit dieser ich mich aber schnell sehr wohl gefühlt habe, auch weil wir jedes Jahr vom Charakter her eine super Truppe hatten und ich gerne bereit war, mit meiner Erfahrung gerade auch den Jungen Spielern zu helfen.
Ich persönlich hätte sehr gerne noch mit den Steelers die aktuelle Saison in der DEL bestritten. Der Verein hat sich leider anders entschieden.

Nikolai Goc im DEB Trikot – © by Sportfoto-Sale (DR)

E-M /J. R.: Sie haben aktuell keinen Vertrag bei einem Team unterschrieben. Haben Sie ihre Karriere inzwischen beendet oder werden Sie in den nächsten Wochen noch bei einem Club unterschreiben?

Niki Goc: Nach langer Überlegung und Gesprächen mit meiner Familie habe ich mich dazu entschieden, meine Karriere zu beenden und einen neuen Weg einzuschlagen.
Da ich beruflich eine sehr gute Alternative hatte und ich diese Chance ergreifen wollte, ist mir dieser schwere Schritt etwas leichter gefallen.

E-M /J. R.: Sie stammen aus einer eishockeybegeisterten Familie. Ihre Brüder Sascha und Marcel waren herausragende Spielerpersönlichkeiten im deutschen Eishockey. Sowohl Sascha als auch Marcel haben ihre Karrieren vor ein paar Jahren beendet. Mit dem Ende der Karriere von Ihnen geht eine Ära einer Eishockeyfamilie als Spieler zu Ende. Wird Eishockey trotzdem weiterhin eine große Rolle in der Familie spielen?

Niki Goc: Dass wir drei Brüder es geschafft haben, alle professionell Eishockey zu spielen und unserer Leidenschaft nachzugehen, haben wir unseren Eltern zu verdanken, die früher sehr viel zurückstecken mussten, um uns drei diese Karrieren zu ermöglichen. Natürlich werden wir alle Eishockey weiter verfolgen, schließlich ist es der Sport, der seit wir klein waren unsere Leidenschaft war und auch bleiben wird.

E-M /J. R.: Ihr Bruder Marcel ist bei den Adler Mannheim als Trainer in der Organisation mit eingebunden. Könnten Sie sich vorstellen, dass er in späterer Zukunft als Cheftrainer bei einem Club in der DEL aktiv sein wird?

Niki Goc: Erfahrung dazu hätte Marcel sicherlich genug, aber ob er die Karriere als Cheftrainer anstrebt müssten sie ihn fragen.

Niki Goc 2010 im Trikot der Hannover Scorpions – © Eh.-Mag. (TK)

E-M /J. R.: Sie haben lange Jahre in der DEL gespielt, bevor Sie nach Bietigheim in die DEL2 gewechselt sind. Die Ligen haben sich in den letzten Jahren sportlich gut entwickelt, wie auch die deutsche Nationalmannschaft und der Nachwuchsbereich. In der DEL sind neun Kontingentspieler erlaubt, in der DEL2 nur vier. Wie stehen Sie zu der aktuellen Regelung der Anzahl an erlaubten Kontingentspielern in beiden Ligen?

Niki Goc: Man merkt auf jeden Fall, dass auf die Nachwuchsarbeit in den letzten Jahren sehr viel Wert gelegt wurde, was sich bei der Nationalmannschaft und in den Ligen deutlich bemerkbar macht. Meiner Meinung nach gibt es in Deutschland genug gute Spieler, um die Ausländerlizenzen weiter zu reduzieren.

E-M /J. R.: In der DEL wurde die Anzahl an U23-Spielern auf dem Spielbericht von zwei auf drei erhöht, die Anzahl der erlaubten Kontingentstellen blieb unverändert. Dadurch wurde je Club eine Stelle für Deutsche Ü23-Spielern gekürzt. Eigentlich müssten die Clubs doch mehr Plätze für Deutsche Spieler über 23 Jahren bereitstellen, anstelle zu kürzen. Oder wie ist ihre Meinung dazu?

Niki Goc: Wie schon gesagt, sollte man die Importstellen in den kommenden Jahren weiter reduzieren.

E-M /J. R.: Die sportlichen Erfolge der deutschen Nationalmannschaft in den vergangenen Jahren waren beachtlich. Denken Sie das deutsche Eishockey wird sich in Zukunft weiter positiv entwickeln? Trauen Sie es dem Deutschen Eishockey zu, in den nächsten Jahren den Abstand zu den Topnationen international weiter zu verkürzen?

Niki Goc: Wenn man weiter hart und gut arbeitet, vor allem auch im Nachwuchsbereich, ist es auf jeden Fall möglich über die nächsten Jahre den Abstand zu den Topnationen zu verkürzen.

E-M /J. R.: Herr Goc, vielen Dank dass Sie sich Zeit genommen und unsere Fragen beantwortet haben!

Die Karriere von Niki Goc in Zahlen

>>> Niki Goc Karriere

8305
Gelingt DEL-Aufsteiger Bietigheim Steelers der sportliche Klassenerhalt in der DEL?

Eishockey-Magazin

No comments so far.

Be first to leave comment below.

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Push Nachrichten
Nichts mehr verpassen! Wir versorgen Sie mit den wichtigsten Neuigkeiten
Erlauben
Später