Eishockey-Magazin

Eishockey News, Videos, Fotos, Stories – – – alles kostenlos

Deggendorf. (PM DSC) Corona hatte den Deggendorfer SC in den letzten 3 Wochen im Griff. Seit dem 11.12.2020 befand sich ein Großteil der Mannschaft... Nach 3 Wochen Zwangspause: DSC will wieder durchstarten

Comeback gegen Garmisch möglich: Thomas Greilinger – © L. Schirmer

Deggendorf. (PM DSC) Corona hatte den Deggendorfer SC in den letzten 3 Wochen im Griff.

Seit dem 11.12.2020 befand sich ein Großteil der Mannschaft in Quarantäne und durfte kein Spiel bestreiten. Am Sonntag, 3. Januar nimmt das Team von Trainer Henry Thom den Spielbetrieb wieder auf. Der SC Riessersee wird in der Deggendorfer Eissporthalle zu Gast sein.

Für den Trainer ein absolut neues Erlebnis: „Wir waren mit einer kleinen Gruppe von Spielern auf dem Eis, die nicht in Quarantäne mussten und da muss man sich natürlich andere Trainingseinheiten einfallen lassen, als wenn man den kompletten Kader zur Verfügung hat.“ Die in Isolation befindlichen Spieler haben sich derweil unter der Leitung von Kapitän René Röthke online per Zoom fit gehalten. Thom: „René ist im Fitnessbereich absoluter Profi und hat sehr gute Einheiten gemacht. Die Jungs haben dabei super mitgezogen.“

Inzwischen hat sich auch im Kader das eine oder andere geändert. Um der Nummer 1 im Deggendorfer Tor ausreichend Zeit zu geben, sich von seiner Corona-Erkrankung zu 100% zu erholen, ergänzt Kristian Hufsky per Förderlizenz vom Partner aus Landshut die Mannschaft, um in den zahlreichen anstehenden Spielen mit Raphael Fössinger und Stefanie Neuert auf dieser Position ausreichend besetzt zu sein. In den ersten Trainingseinheiten konnte der 21-Jährige bei Thom einen sehr guten Eindruck hinterlassen: „Er ist ein technisch und physisch starker Torhüter, der sehr viel Ruhe ausstrahlt.“

Weiterhin im Kader wird Manuel Wiederer stehen, da bis dato noch keine Information eingetroffen ist, wann er zu seinem AHL-Club aus San Jose zurückberufen werden wird.

Erik Gollenbeck stand ja bereits vor der Quarantänephase vor seinem Comeback, das er nun gegen Riessersee geben kann. Ob das bei Sascha Maul ebenfalls klappt, ist noch nicht sicher. Allerdings hat das Talent das Eistraining wieder aufgenommen.

Ebenfalls wieder auf dem Eis trainiert Thomas Greilinger. Ob und wann die Gallionsfigur des DSC wieder ins Spielgeschehen eingreifen kann, will Henry Thom aber noch offenlassen: „Thomas arbeitet sehr hart und macht auch gute Fortschritte. Wir müssen aber vorsichtig sein. Er wird wieder spielen, sobald es möglich ist.“

Da auch die Förderlizenzspieler aus Landshut weiter zur Verfügung stehen, ist der Kader voll und es ergeben sich zahlreiche Alternativen in der Aufstellung. So kann Thom optimistisch in die nächsten Spiele gehen: „Die Jungs sind absolut heiß und wir freuen uns alle, endlich wieder spielen zu dürfen. Gegen Riessersee gibt es nur ein Ziel: Wir wollen 3 Punkte holen.“

Das Spiel beginnt am Sonntag, 03.01.2021 bereits um 18:00 Uhr.

867
Reglement-Anpassung während Corona in der DEL: Stehen einem Club mindestens ein Torhüter und zehn Feldspieler zur Verfügung, muss die Mannschaft antreten. Ist das eine richtige Anpassung?

Eishockey-Magazin

No comments so far.

Be first to leave comment below.

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.