Eishockey-Magazin

Eishockey News, Videos, Fotos, Stories – – – alles kostenlos

Innsbruck. (PM HCI) Der HC TIWAG Innsbruck schwimmt weiter auf der Erfolgswelle. Gegen Fehervar feiern die Haie nach zwischenzeitlichem 0:2-Rückstand noch einen 5:2-Sieg! Die... Nach 0:2 Rückstand: Innsbrucker Comeback-Sieg gegen Fehervar!

v: L:. Daniel Szabo, Adam Helewka, Goalie Olivier Roy – © HCI Media/PR

Innsbruck. (PM HCI) Der HC TIWAG Innsbruck schwimmt weiter auf der Erfolgswelle. Gegen Fehervar feiern die Haie nach zwischenzeitlichem 0:2-Rückstand noch einen 5:2-Sieg!

Die Gäste, mit einem 4:0-Auswärtssieg bei den Pioneers Vorarlberg im Gepäck, haben den besseren Start. Das erste Drittel steht über weite Strecken ganz im Zeichen der Ungarn, die nach zehn Minuten durch Tore von Janos Hari und Alex Petan verdient mit 2:0 in Front liegen. Die Haie kommen erst gegen Ende des Abschnitts etwas auf, und etwa durch Corey Mackin und Martin Ulmer zu guten Chancen, Tore wollen aber noch keine gelingen. Fehervar verteidigt diszipliniert und macht es der Haie-Offensive richtig schwer.

Im Mitteldrittel drehen die Haie dann die Partie! Fehervar ist bei 5 gegen 5 zwar immer noch die gefährlichere Mannschaft, doch es sind Innsbrucks Specialteams, die im zweiten Abschnitt den Unterschied ausmachen. Zuerst verkürzt Daniel Leavens im Powerplay auf 1:2 (24.), danach gleicht Adam Helewka bei 4 gegen 4 nach sehenswerter Vorarbeit von Corey Mackin zum 2:2 aus (31.), und schließlich trifft Brady Shaw gegen seine Ex-Kollegen wieder im Powerplay zur erstmaligen Führung der Tiroler (37.). Somit gehen die Haie mit einem 3:2 ins letzte Drittel.

Dort kontrollieren die Tiroler weitgehend das Geschehen, lassen die Ungarn kommen, und schlagen vorne eiskalt zu. Lukas Bär sorgt nach einem Gegenstoß mit einem platzierten Schuss ins Kreuzeck für die Vorentscheidung, Tyler Coulter macht fünf Minuten vor dem Ende nach einem schönen Solo mit dem 5:2 den Deckel drauf. Fehervar kommt im zweiten Spiel innerhalb von 24 Stunden nicht mehr zurück. Am Ende gehen bei den Gästen auch etwas die Nerven durch. Kapitän Janos Hari und Co. haben sich nach dem ersten Abschnitt den Abend wohl etwas anders vorgestellt.

Der HC TIWAG Innsbruck feiert einen hart erkämpften 5:2-Sieg gegen den Vorjahresfinalisten der win2day ICE Hockey League Fehervar, und bleibt zumindest bis morgen Abend erster Verfolger von Tabellenführer Bozen.

HC TIWAG Innsbruck-Die Haie – Hydro Fehervar AV19 5:2 (0:2,3:0,2:0)
Torfolge:
0:1 Hari (7.), 0:2 Petan (10.), 1:2 Leavens (24./PP1), 2:2 Helewka (31.), 3:2 Shaw (37./PP1), 4:2 Bär (50.), 5:2 Coulter (55.);

Eishockey-Magazin

No comments so far.

Be first to leave comment below.

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Push Nachrichten
Nichts mehr verpassen! Wir versorgen Sie mit den wichtigsten Neuigkeiten
Erlauben
Später