Eishockey-Magazin

Eishockey News, Videos, Fotos, Stories – – – alles kostenlos

Krefeld. (PM Pinguine) Die Krefeld Pinguine konnten ihr Spiel gegen die Eispiraten Crimmitschau am Sonntag mit 4:1 (2:0, 1:0, 1:1) gewinnen. Topscorer Marcel Müller... Müller bricht Krefelder Torflaute beim Sieg gegen Crimmitschau

Marcel Müller – © Sportfoto-Sale (DR)

Krefeld. (PM Pinguine) Die Krefeld Pinguine konnten ihr Spiel gegen die Eispiraten Crimmitschau am Sonntag mit 4:1 (2:0, 1:0, 1:1) gewinnen.

Topscorer Marcel Müller bereitete dabei nicht nur zwei Tore vor, er traf auch selbst zum ersten Mal seit elf Spielen selbst wieder. Hendrik Hane im Gehäuse der Pinguine zeigte ebenfalls eine starke Leistung in seinem ersten Spiel nach einer Verletzungspause.

Die Eispiraten zeigten ab der ersten Minute, dass sie den Pinguinen ein unangenehmer Gegner sein möchten. Mit Chancen auf beiden Seiten wurden sowohl Hendrik Hane bei den Pinguinen als auch Christian Schneider bei den Eispiraten auf den Prüfstand gestellt.

Den ersten Treffer markierten die Pinguine in der siebten Spielminute. Zach Magwood eroberte sich seinen eigenen Rebound zurück und zog aus dem hohen Slot zum 1:0 ab. In der 15. Minute beendete Marcel Müller seine elf Spiele andauernde Durststrecke und konnte sein erstes Tor seit dem 06. Dezember erzielen. Er schloss einen Konterangriff über den rechten Flügel mit einem Schuss über die Stockhandseite Schneiders ab.

Im zweiten Drittel erhöhten die Pinguine ihre Führung auf 3:0. Alexander Weiß wurde in der 27. Minute bei einem Alleingang von Nick Walters gehakt und trat selbst zum Penalty an. Diesen verwandelte der Kapitän der Pinguine sicher und bezwang Schneider erneut auf der Stockhandseite.

Im Schlussabschnitt kämpften sich die Eispiraten nochmal heran und verdarben Hendrik Hane den perfekten Abend. Dominic Walsh lenkte in der 46. Minute einen Pass von Henri Kanninen am Düsseldorfer Förderlizenztorwart vorbei ins Tor ab und verkürzte so den Vorsprung auf 3:1.

Doch die Pinguine, angeführt von einem erneut Ruhe ausstrahlenden Hane, der sein erstes Spiel nach seiner Zwangspause absolvierte, ließen die Führung nicht weiterschmelzen. Im Gegenteil: Erneut war es die Reihe um Magwood und Müller, die eine sehenswerte Kombination mit Pascal Zerressen als Torschützen vollendeten und den 4:1-Heimsieg sicherten.

Zahlen zum Spiel
KEV – ETC 4:1 (2:0, 1:0, 1:1)
Tore: 1:0 (06:43) Magwood (Mouillierat, Müller), 2:0 (14:19) Müller, 3:0 (26:18)(PEN) Weiß, 3:1 (45:03) Walsh (Kenninen, Walters), 4:1 (52:34) Zerressen (Müller, Magwood)
Zuschauer: 3193
Schüsse: 32:33
Strafminuten: 4:2

Stimmen

Boris Blank, Headcoach Krefeld: „Im ersten Drittel war das Spiel von beiden Mannschaften ausgeglichen. Beide Seiten hatten Chancen. Wir sind geduldig geblieben und haben an unserem Gameplan festgehalten. Glücklicherweise konnten wir dann auch das 1:0 und 2:0 erzielen. Wichtig war auch, dass die erste Reihe mal wieder so gut scoren konnte. Das war schon eine Befreiung. Die ersten zehn Minuten des zweiten Drittels waren auch gut mit dem Penalty und dem 3:0. Danach haben wir uns wieder ein bisschen zu sicher gefühlt und wollten es zu schön machen. Wir haben aber am Freitag in Bayreuth schon gesehen, dass das in dieser Liga nicht geht. Crimmitschau ist in der Folge dann besser ins Spiel gekommen. Wir waren in dieser Phase des Spiels nicht gut. Wir haben in der Drittelpause gemahnt, das Crimmitschau nochmal alles in die Waagschale legen wird und so war es auch. Sie haben noch mehr Schüsse zum Tor gebracht und uns unter Druck gesetzt, sodass wir zu lange in der Defensivzone feststeckten. Nach dem 3:1 haben wir dann wieder angefangen zu zittern. Das müssen wir abstellen. Dieses Mal haben wir uns aber wieder gefangen. Hendrik Hane war im ersten Spiel nach seiner Verletzung überragend. Ich freue mich auch, dass Malla wieder getroffen hat, das befreit ihn auch und löst den mentalen Druck im Kopf. Aber am meisten freue ich mich natürlich über die drei Punkte für die Mannschaft.“

Marcel Müller, Stürmer Krefeld: „Das Tor bedeutet mir persönlich gar nicht so viel. Es ist aber natürlich schön, dass es mal wieder geklappt hat. Wichtiger ist aber, dass wir das Spiel gewinnen konnten. Wir haben zudem ganz okay gespielt, bis auf die letzten 10 Minuten im zweiten Drittel. Wir haben uns dann aber im Schlussabschnitt nochmal gefangen und wie ich denke, verdient gewonnen.“


892
Thema Videobeweis

Beim Videobewies kam es jüngst zu Fehlentscheidungen. Sollten die Schiedsrichter in der DEL zusätzliche Unterstützung aus dem "Game-Center" in Neuss durch einen "Video-Referee" erhalten?





Eishockey-Magazin

No comments so far.

Be first to leave comment below.

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Push Nachrichten
Nichts mehr verpassen! Wir versorgen Sie mit den wichtigsten Neuigkeiten
Erlauben
Später