Eishockey-Magazin

Eishockey News, Videos, Fotos, Stories – – – alles kostenlos

Dresden. (PM) Die Spannung steigt: Am Freitagabend empfangen die Dresdner Eislöwen den EVL Landshut Eishockey zum letzten DEL2-Hauptrundenspiel vor heimischer Kulisse in der EnergieVerbund...
Sami Kaartinen  - © by Eishockey-Magazin (RK)

Sami Kaartinen – © by Eishockey-Magazin (RK)

Dresden. (PM) Die Spannung steigt: Am Freitagabend empfangen die Dresdner Eislöwen den EVL Landshut Eishockey zum letzten DEL2-Hauptrundenspiel vor heimischer Kulisse in der EnergieVerbund Arena. Die Partie steht im Zeichen des Post Modern-Gamedays. In diesem Rahmen haben die blau-weißen Anhänger die einmalige Gelegenheit, sich bis Freitagmittag um 12 Uhr für den Ehrenbully zu bewerben.

 

Eislöwen-Cheftrainer Thomas Popiesch muss bei dem bedeutsamen Spiel gegen Landshut neben den Langzeitverletzten auch auf Jakub Langhammer und Sami Kaartinen verzichten. Letzterer entwickelte unter der Woche wieder einen Schmerz in der Hand, die er sich im Dezember gebrochen hatte. Dominik Grafenthin hat hingegen seine Virusinfektion überstanden und bereits wieder Trainingseinheiten mit der Mannschaft absolviert.

 

„Wir haben eine intensive Woche mit guten Trainingseinheiten hinter uns. Zum Wochenbeginn lag der Fokus darauf, das Heilbronn-Spiel in Form von Einzelgesprächen und mit Videosequenzen auszuwerten. Aber es ging natürlich auch darum, die Mannschaft auf das kommende Wochenende vorzubereiten. Jeder im Team hat seinen individuellen Part, den er erfüllen wird. Unsere erfahrenen Spieler wissen, wie sie mit der Situation umgehen müssen. Sie können den jüngeren Spielern die Last nehmen. Das ganze Umfeld ist jetzt gefragt, um positive Zeichen zu setzen. Die Bedeutung unserer Fans beim Spiel ist dabei immens. Gemeinsam können wir nur gewinnen“, sagt Eislöwen-Cheftrainer Thomas Popiesch.

 

„Was in Heilbronn passiert ist, war peinlich und darf uns nicht nochmal unterlaufen. Aber das ist der ganzen Mannschaft klar. Wenn ich unter der Woche in die Gesichter meiner Mannschaftskameraden geschaut habe, habe ich ihren klaren Willen gesehen, am Wochenende zwei Siege zu holen. Wir sind bis in die Haarspitzen motiviert und bereit, alles zu geben. Wir hoffen auf die Unterstützung unserer Fans. Gerade jetzt müssen wir zusammenhalten. Wir brauchen euch!“, sagt Eislöwen-Kapitän Hugo Boisvert.

 

Das DEL2-Punktspiel gegen den EVL Landshut Eishockey beginnt am Freitag, 27. Februar um 19.30 Uhr und wird geleitet von HSR Nicole Hertrich (Bergkamen). Kassen und Arenatüren öffnen um 18 Uhr; der VIP-Raum um 18.30 Uhr. Tickets für das Spiel sind im Eislöwen-Fanshop (dienstags/donnerstags 15-19 Uhr) sowie an allen bekannten Vorverkaufsstellen und über das etix-Ticketportal erhältlich. Die Dresdner Eislöwen weisen darauf hin, dass das Spiel gegen Landshut zum Preis von 5,50 Euro via Livestream auf SpradeTV übertragen wird.

Eishockey-Magazin

No comments so far.

Be first to leave comment below.

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Push Nachrichten
Nichts mehr verpassen! Wir versorgen Sie mit den wichtigsten Neuigkeiten
Erlauben
Später