Eishockey-Magazin

Eishockey News, Videos, Fotos, Stories – – – alles kostenlos

Essen. (PM) Es war schon ein wenig verrückt, was die 722 Zuschauer am 2.Weihnachtstag von den Moskitos geboten bekamen. Man wurde regelrecht durch ein...
Comeback von Christian Lüttges geglückt- © by Moskitos-Essen / D.Unverferth

Comeback von Christian Lüttges geglückt
– © by Moskitos-Essen / D.Unverferth

Essen. (PM) Es war schon ein wenig verrückt, was die 722 Zuschauer am 2.Weihnachtstag von den Moskitos geboten bekamen.
Man wurde regelrecht durch ein Wechselbad der Gefühle geschickt und war am Ende dann Zeuge, bei einem nicht ganz alltäglichen Eishockeyspiel. Es wurde ein echter Moskitos Weihnachtskrimi.
Das erste Drittel lief mit wenigen Ausnahmen nur für die Gäste aus Hamm, von den Moskitos war offensiv kaum etwas zu sehen. Die Eisbären um den ständigen Unruheherd Ibrahim Weißleder schalteten und walteten fast nach belieben und die Gegentore fielen so fast zwangsläufig. Nach Treffern von Ochmann, Gose, Tegkaev und Kruminsch hieß es 0:4. Gose vergab noch einen Penalty, Jasik setzte den Puck an die Querlatte. Sebastian Licau konnte 15 Sekunden vor der Pause bei einer ersten guten Chance auch direkt den ersten Treffer erzielen. „Wir haben uns wohl im ersten Drittel im kollektiven Weihnachtstiefschlaf befunden“, so Trainer Markus Berwanger nach dem Spiel. Marcel Kahles Treffer zum 2:4 in der 24.Minute schürte erste Hoffnung bei den Fans, doch nur eine Minute später hatte Karl Jasik zum 2:5 getroffen. Das Torfestival fand seine Fortsetzung. Erneut Kahle für die Moskitos, Tokarev und Loecke trafen für Hamm und es stand nach 34 Minuten 3:7. Joe Koudys verkürzte noch vor der Pausensirene auf 4:7. Ein ganz wichtiger Treffer für den weiteren Spielverlauf, wie sich noch herausstellen sollte.
Nach dem schnellen Treffer von Michael Budd gleich zu Wiederbeginn waren die Moskitos zurück im Spiel. Marcel Kahle legte das 6:7 nach und Robby Hein glich in der 48.Minute aus. Die Fans standen Kopf, das Spiel war wieder offen. Als Joe Koudys mit einem tollen Treffer das 8:7 erzielen konnte, war das Spiel gedreht. Doch plötzlich war Hamm wieder da. Ibrahim Weißleder traf in der 55.Minute zum erneuten Ausgleich. Die Moskitos setzten nach, wollten sich nicht mit einem Unentschieden abfinden. Michael Budd bekam die Torchance und verwandelte sehenswert zum 9:8. Doch noch war das das Spiel nicht zu Ende. Torwart Christian Lüttges musste noch einmal gegen Weißleder und Tegkaev Kopf und Kragen riskieren, ehe Sören Hauptig mit einem Schuss in das leere Tor der Eisbären einen Schlussstrich unter den Moskitos Weihnachtskrimi mit dem 10:8 setzte.

 

Verteidiger Jannik Moser wechselt aus Neuwied zu den Moskitos

Aus Neuwied wechselt Verteidiger Jannik Moser zu den Moskitos. Der 175cm große junge Verteidiger spielte zuvor bei den Kölner Haien in der DNL. In 18 Spielen für die Bären Neuwied erzielte Moser 1 Tor und gab 4 Vorlagen bei 8 Strafminuten. Mehr zum Neuzugang nach den Weihnachtstagen.

Eishockey-Magazin

No comments so far.

Be first to leave comment below.

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Push Nachrichten
Nichts mehr verpassen! Wir versorgen Sie mit den wichtigsten Neuigkeiten
Erlauben
Später