Eishockey-Magazin

Eishockey News, Videos, Fotos, Stories – – – alles kostenlos

Essen. (MR) Traditionell begannen die Moskitos Essen ihre Saison mit den Testspiel gegen Kooperationspartner Düsseldorfer EG, keine Tradition hat es indes, dass die Gastgeber... Moskitos Essen holen sich im ersten Testspiel eine Packung ab
Moskitos Essen vor dem ersten Testspiel - © by Eh.-Mag. (DR)

Moskitos Essen vor dem ersten Testspiel – © by Eh.-Mag. (DR)

Essen. (MR) Traditionell begannen die Moskitos Essen ihre Saison mit den Testspiel gegen Kooperationspartner Düsseldorfer EG, keine Tradition hat es indes, dass die Gastgeber so überhaupt kein Bein auf das Eis bekamen.

In der Vergangenheit war es oft so, dass die Stechmücken den Erstligisten mit Frechheit früh überrascht und die DEG manches Mal vor Probleme gestellt hatte, ja, man kann sich noch an die jüngste Vergangenheit erinnern, dass Düsseldorf erst im Nachsitzen das Spiel nach hause bringen konnte. Doch heute war dem nicht so, also so überhaupt nicht. Das mag auch daran liegen, dass Harold Kreis und seine Jungs bereits ein Trainingslager und vier Spiele hinter sich haben, während die Moskitos erst seit einer Woche auf dem Eis sind und eben das erste Testspiel zu absolvieren hatten. Der Favorit dominierte heute das Spiel nach Belieben, die Moskitos konnten, wenn auch bemüht, nur ganz wenige Nadelstiche setzen. Und wenn dann waren Mathias Niederberger und in der zweiten Spielhälfte Nachwuchsmann Hendrik Hane zur Stelle. Auf Seiten der Hausherren musste Leon Frensel bis zum bitteren Ende ausharren. Bis dahin war es an ihm, 10 Male die Scheibe aus den Maschen zu klauben.

„Düsseldorf war einfach sehr schnell – oder wir zu langsam“

Essens Neuzugang André Huebscher brachte das auf den Punkt, was auch Coach Frank Gentges nach dem Spiel wohl in gewisser Eindringlichkeit in der Kabine an die Männer gebracht hatte, die nach der Klatsche sichtlich geknickt vom Eis gegangen waren. Selbst mit einem Mann mehr auf dem Eis spielte sich trotzdem fast alles nur in einer Hälfte ab. 2074 Zuschauer sahen insgesamt 10 Tore, doch diese fielen samt und sonders für den Gegner. Am Ende nahm Kreis gar den Torhüter vom Eis – war es Arroganz oder ein Test, um auch diese Situation zu üben? Nun, in Essen gelang der Kunstgriff, den man sonst nur bei einem Tor Rückstand kurz vor Spielende anwendet, und Reid Gardiner setzte den Schlusspunkt. Die Moskitos hatten selbst in dieser Spielsituation keine Möglichkeit, sich zu befreien oder gar den erlösenden Ehrentreffer im leeren Tor unterzubringen.

Die Tore erzielten: Adam (3), Gardiner (2), Flaake, Svensson, Kammerer, Nehring und L. Niederberger.
Weiter geht es für die Moskitos bei den Ratinger Ice Aliens (Regionalliga), die Düsseldorfer EG fährt zu zwei weiteren Spielen in die Schweiz.

Neu-Moskito Andre Huebscher im Interview nach dem Spiel

Fotostrecke zum Spiel

Moskitos Essen - DEG
© by Eh.-Mag. (U. Schmitz)
« von 14 »

Michaela-Ross

No comments so far.

Be first to leave comment below.

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Push Nachrichten
Nichts mehr verpassen! Wir versorgen Sie mit den wichtigsten Neuigkeiten
Erlauben
Später