Eishockey-Magazin

Eishockey News, Videos, Fotos, Stories – – – alles kostenlos

Bad Aibling – Mit einem 5:2 (3:0/1:0/1:2) Erfolg gegen die Aibdogs vom EHC Bad Aibling bauen die Riverkings ihre Siegesserie auf nun sieben Spiele...

Logo HC Landsberg RiverkingsBad Aibling – Mit einem 5:2 (3:0/1:0/1:2) Erfolg gegen die Aibdogs vom EHC Bad Aibling bauen die Riverkings ihre Siegesserie auf nun sieben Spiele aus und mit 51 Punkten steuert man so langsam auf die Play Off`s zu.

 

 

Dominic Kerber eröffnete den Landsberger Torreigen (1:0) in der 6.

Spielminute auf Zuspiel von Markus Rohde und Alexander Ott.

Spielentscheidend wurden dann die beiden Strafen gegen Matthias Carbin

(12:50) und dem Torhüter Armin Neubauer (13:31). Dieses doppelte Überzahlspiel nutzten die Landsberger  eiskalt aus. Andi Geisberger erhöhte mit einem Schlagschuss von der blauen Linie auf 2:0 und Markus Rohde nur 58 Sekunden später auf 3:0. Sichtlich verärgert über diese Schiedsrichterentscheidungen ging bei den Aibgogs nichts mehr und so blieb es bei dem 3:0 für die Riverkings.

 

 

Im zweiten Spielabschnitt bekam Christoph Schedlbauer etwas mehr zu tun. Anstatt die Führung weiter auszubauen, handelte man sich eine Strafe nach der anderen ein und musste steht’s immer wieder in Unterzahl agieren.  Gleich sechs Mal zeigten die Landsberger dass sie auch in Unterzahl gut stehen und verhinderten erfolgreich den Aiblinger Anschlusstreffer. Als man dann wieder einmal mit fünf Feldspielern spielen konnte, erhöhte Michale Fischer (39.) den Spielstand auf 4:0 mit dem es dann auch in die zweite Pause ging.

 

 

Im letzten Spielabschnitt waren die Riverkings gedanklich schon bei der Siegesfeier. Man lies die Aibdogs immer mehr gewähren und Christoph Schedlbauer bekam immer mehr zu tun. Dominik Bruhnke (41.) wurde in aussichtsreicher Schussposition entscheidend am Torschuss gehindert, so dass die beiden Schiedsrichter auf Penalty entschieden.

Eigentlich entschärfte Schedlbauer diesen Penalty, verschob dabei allerdings entscheidend das Tor. Beide Schiedsrichter entschieden zu erst auf kein Tor, doch nach massivem Protest der Aiblinger wurde auf technisches Tor entschieden. Trotz des Gegentreffers zum 1:4  wollte beim HCL im letzten Spielabschnitt nicht mehr viel gelingen. Als dann Matthias Ahrens (54.) in nummerischer Unterzahl auf 4:2 für den EHC verkürzte, keimte beim Gastgeber noch einmal Hoffnung auf. Doch die Landsberger Abwehr hielt den Vorsprung und 27 Sekunden vor dem Spielende durfte auch Mitsch Feike seinen ersten Treffer für den HCL feiern und stellte den 5:2 entstand her.

 

 

Während die Riverkings am Sonntag Spielfrei haben, können die Verfolger aus Geretsried(2.), Aibling(3.) und Wörishofen(4.) nachlegen. In Landsberg wird man die Zeit nutzen um sich schon auf das kommende Derby am Sonntag den 2. Februar gegen die Wölfe vom EV Bad Wörishofen  vorzubereiten. Die Fans haben es im Internet schon angekündigt, die Wolfsburg zu erobern und das Auswärtsspiel zu einem Heimspiel zu machen.

Eishockey-Magazin

No comments so far.

Be first to leave comment below.

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Push Nachrichten
Nichts mehr verpassen! Wir versorgen Sie mit den wichtigsten Neuigkeiten
Erlauben
Später