Eishockey-Magazin

Eishockey News, Videos, Fotos, Stories – – – alles kostenlos

Schongau. (PM Mammuts) Die Königsbrunner titulierten die Begegnung im Vorfeld gar als „ 9- Punkte-Spiel“ – und in der Tat Sieg oder Niederlage in... Mit Disziplin und Cleverness zum Erfolg  – EA Schongau hält Königsbrunn auf Distanz!

Schongau. (PM Mammuts) Die Königsbrunner titulierten die Begegnung im Vorfeld gar als „ 9- Punkte-Spiel“ – und in der Tat Sieg oder Niederlage in dieser Partie hatte für beide Teams – vor der Partie Tabellennachbarn – enorme Bedeutung im heißen Kampf um die Teilnahme an der Aufstiegsrunde.

Und allein nach dem Aufgebot hatte die EA Schongau eigentlich nur Außenseiterchancen. Die lange Ausfallliste im Team von Trainer Rainer Höfler hatte sich um Spielmacher Roman Tomanek verlängert, der schon am Freitag die Heimpartie gegen Waldkraiburg nur unter Schmerzen beenden konnte. Und nachdem auch Jakub Muzik nicht einsatzbereit ist, reduzierte sich der Kader trotz dreier junger Förderlizenz-(Nachwuchs-) Spieler aus Füssen auf 14 Feldspieler.

Königsbrunn dagegen konnte aus dem Vollem schöpfen – mit 20 Feldspieler war das Maximum auf dem Spielberichtsbogen ausgenutzt, darunter auch die hochkarätigen Neuzugänge wie David Farny und der Deutsch-Finne Antti-Jussi Miettinen (beide zuletzt Memmingen).

Angesichts der Ausfälle agierte das Team von Trainer Rainer Höfler extrem defensiv – und so war spätestens bei EAS-Goalie Daniel Blankenburg Endstation. Auch bei einem Penalty, den die Hausherren in der 13. Minute zugesprochen bekamen. Hier blieb „Blanky“ klarer Sieger gegen seinen Herausforderer Miettinen. Dennoch, die Schlussphase des ersten Abschnitts drängten die Gastgeber vehement auf das Schongauer Tor, ohne jedoch zum Abschluß zu kommen.

Das machte die EAS im zweiten Abschnitt besser – aus der gesicherten Defensive setzen sie immer wieder Nadelstiche. So das 0 : 1 durch die Füssen-Connection – David Moor war nach Vorarbeit von Ferdinand Hummel und Nicolas Fahr erfolgreich.

Das 2. Tor der EAS erzielte Kevin Steiner (29. Min / Vorlage Mathias Schuster und Florian Höfler). Doch noch blieb es eng, denn noch in der gleichen Spielminute kam Königsbrunn durch ihren Torjäger Jakub Bitomsky zum Anschluss.

Doch weiterhin ließ sich die EAS nicht locken – defensiv sichern und schnell nach vorn – in der 37. Minute war es Florian Höfler, der einen Spielzug über Mathias Schuster und Jason Lavallee zum Abschluß brachte – 1 : 3 .

Ein moralischen Knackpunkt war noch das 1 : 4 in der 39. Minute – in Überzahl traf Jason Lavallee auf Vorarbeit von Leo Zink und Florian Höfler.

Zu dem Zeitpunkt war die EAS mit seiner Rumpftruppe kräftemäßig schon ziemlich am Ende – immerhin fehlten ja dem Team nicht nur zwei Trainingswochen wegen der Stadionsperre, sondern war es auch schon die vierte Partie innerhalb von einer Woche.

Würde der Vorsprung über die Zeit reichen?

Florian Höfler beantwortete es wohl schon nach 44 Sekunden im Schlussabschnitt, als er die Scheibe zum 1 : 5 im Königsbrunner Tor versenkte. Nach dem 1 : 6 in der 44 Minute durch Sturmkollege Matthias Müller sollte ein Torhüterwechsel auf Königsbrunner Seite noch einmal ein Signal setzen – tatsächlich verkürzte der EHC auf 2 : 6 (48.).

Eine Bankstrafe gegen die EAS hätte den Gastgebern nochmals die Chance zum Anschluß gegeben – doch in Unterzahl gelang Florian Seelmann das 2 : 7 (56.).

Zwar durften die Hausherren mit zwei Mann mehr auf dem Eis noch einmal verhalten Jubeln, um den Erfolg der Mammuts noch zu gefährden, kam das 3 : 7 deutlich zu spät – das Ergebnis brachte die EAS auch in Unterzahl in den restlichen 91 Sekunden sicher über die Zeit.

Fazit- die EAS hatte aus der (Personal-) Not eine Tugend gemacht und agierte sehr clever und diszipliniert – hielt sich streng an das ausgegebene Konzept und ließ so den Gegner nicht ins Spiel kommen.

Mit dem Erfolg konnte nicht nur Verfolger Königsbrunn auf Distanz gehalten werden, sondern auch das Mittelfeld der Liga zwischen Rang 3 und 8 ist enger zusammengerückt und die EAS seinem Sehnsuchtsziel unter den Top-8 zu bleiben ein Stück näher.

EHC Königsbrunn – EA Schongau 3 : 7 ( 0 : 0 / 1 : 4 / 2 : 3)

Statistik: Zuschauer: 144 ; Strafen: EHCK 8 – EAS 12 Min.
Tore: 1. Drittel: -; 2. Drittel: 0 : 1 (22:06) Moor (Hummel / Fahr); 0 : 2 (28:16) Steiner (Schuster/ Höfler); 1 : 2 (28:55) Bitomsky (t. Bullnheimer); 1 : 3 (36:43) Höfler (Lavallle/ Schuster) ; 1 : 4 (38:57) Lavallee (Höfler / Zink) 5-4 ; 3. Drittel: 1 : 5 (40:44) Höfler (Lavallee /Keil) ; 1 : 6 (443:33) Müller (Lavallee /Höfler) ; 2 : 6 (47:23) Petzold (Miettinen /Bitomsky); 2 : 7 (55:53) Seelmann (Maucher /Fahr) 4-5; 3 : 7 (58:29) Bitomsky (Rudolph /T. Bullnheimer) 5-3.

Eishockey-Magazin

No comments so far.

Be first to leave comment below.

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Push Nachrichten
Nichts mehr verpassen! Wir versorgen Sie mit den wichtigsten Neuigkeiten
Erlauben
Später