Eishockey-Magazin

Eishockey News, Videos, Fotos, Stories – – – alles kostenlos

Miesbach. (PM TEV) Ein Spiel der Gegensätze bekamen die rund 400 Zuschauer am Freitagabend im Miesbacher MiaHelfnZam-Stadion zu sehen. Zu Gast an der Schlierach... Miesbacher Kämpferherz wird belohnt

© TEV-Miesbach Media/PR

Miesbach. (PM TEV) Ein Spiel der Gegensätze bekamen die rund 400 Zuschauer am Freitagabend im Miesbacher MiaHelfnZam-Stadion zu sehen.

Zu Gast an der Schlierach war der Tabellensechste, der ESC Kempten. Die Sharks zählen auch in dieser Saison zu den Topteams der Bayernliga und hatten mit Alexander von Sigriz, Danny Schubert und Dan Przybyla drei Ausfälle zu verzichten. Auf ganze fünf Stammspieler, darunter mit Sebastian Deml, Matthias Bergmann und Johannes Bacher drei wichtige Stützen in der Abwehr, musste Trainer Michael Baindl verzichten. Im Sturm fehlten Bohumil Slavicek und Florian Heiß. Im TEV Tor startete erneut Anian Geratsdorfer.

Zu Beginn der Partie tasteten sich beide Mannschaften ab und es entwickelte sich ein temporeiches Spiel in dem beide Mannschaften von Beginn an einen aggressiven Forecheck zeigten und auf Fehler des Gegners lauerten. Die erste große Chance hatte der TEV, aber Felix Feuereiters Schuss ging nur an die Latte. Von nun an leistete sich der TEV zu viele Fehler im Aufbauspiel was die Gäste aus dem Allgäu gnadenlos bestraften. Nach drei individuellen Fehlern des TEV’s erzielte der ESC drei Tore binnen sieben Minuten. In der 7.Minute war es Lars Grötzinger der einen Aufbaupass abfing und den Puck gnadenlos ins kurze Kreuzeck zum 0:1 zimmerte. Danach staubte zweimal Rostislav Martynek, nachdem man Kempten zu zwei Kontern (12.Min und 14.Min) einlud. Der TEV wirkte von der Rolle und Kempten hatte mehr vom Spiel, doch Anian Geratsdorfer verhinderte einen höheren Rückstand und so ging es mit einem 0:3 in die erste Pause.

Gleich zu Beginn des zweiten Drittels die nächste kalte Dusche für den TEV. Nach nur vierzig Sekunden war es Maximillian Schäffler der auf 0:4 erhöhte. In der Folge gab es einige Strafen auf beiden Seiten, wobei der TEV eine 5 gegen 3 Überzahlsituation ungenutzt ließ. Gegen Ende des Drittels bestimmte der TEV nun die Partie und kam zu mehreren Chancen die aber ESC Torwart David Blaschta durch einige Glanzparaden vereitelte. Auf der Gegenseite war auch Anian Geratsdorfer der Turm in der Brandung und verhinderte bei einigen Kemptner Kontern einen höheren Rückstand.
Zum dritten Drittel kam der TEV wie die Feuerwehr aus der Kabine und drückte dem ESC von der ersten Sekunde an sein Spiel auf. Nach 45.Minuten wurde der TEV dann auch für seinen Aufwand belohnt. Andreas Nowak zog von der blauen Linie ab und Thomas März fälschte entscheidend zum 1:4 ab. Nur eine Minute später bekam der TEV die Chance in Überzahl zu agieren und nützte dies umgehend. Mit einer klasse Schussantäuschung ließ Stefan Mechel einen Kemptner Spieler stehen und traf per platziertem Handgelenkschuss in der 47.Minute zum 2:4. Daraufhin agierte der TEV zunächst mit einem Mann weniger, aber die hielt dem TEV nicht auf weiter auf Angriff zu spielen. In Unterzahl erkämpfte sich Rückkehrer Patrick Asselin die Scheibe und trickste David Blaschta per Bauerntrick zum 3:4 aus (48.Min). Von nun an war es ein Sturmlauf des TEV’s auf den Ausgleich. Die beste Möglichkeit hatte Patrick Asselin nach Traumpass von Felix Feuerreiter, aber Blaschta zeigte seine ganze Klasse und verhinderte zunächst das 4:4. In der 58.Minute durfte das MiaHelfnZam-Stadion dann trotzdem Jubeln. Nach einem genialen Pass von Patrick Asselin von hinter dem Tor auf Nick Endress behielt dieser die Nerven und traf zum vielumjubelten 4:4. Beide Mannschaften war danach die Anstrengung dieser 60.Minuten anzusehen und es blieb beim 4:4 nach regulärer Spielzeit.

In der Verlängerung handelten sich die Gäste schnell eine Strafzeit ein und Miesbach hatte bei 4 gegen 3 die Möglichkeit zum Sieg. Es dauerte dann nur knapp eine Minute, ehe Patrick Asselin die Entscheidung herbeiführte und das Stadion explodieren ließ. Der TEV kämpfte sich somit stark zurück und gewann am Ende mit 5:4 nach Verlängerung.

Am Sonntag geht es weiter mit der Partie in Dorfen. Spielbeginn ist um 17.30 Uhr. Das nächste Heimspiel findet am 9.12 um 20 Uhr gegen den EC Pfaffenhofen statt.

TEV Miesbach – ESC Kempten 5:4 n.V. (0:3/0:1/4:0/1:0)
Torfolge:
0:1 7.Min Lars Grötzinger;
0:2 12.Min Rostislav Martynek (Oppenberger, Nadeau);
0:3 14.Min Rostislav Martynek (Nadeau, Oppenberger);
0:4 21.Min Maximillian Schäffler (Schirrmacher, Lucas);
1:4 45.Min Thomas März (Nowak, Pölt);
2:4 47.Min Stefan Mechel (Furch, Grabmaier) 5-4PP;
3:4 49.Min Patrick Asselin 4-5SH;
4:4 58.Min Nick Endress (Asselin, Feuerreiter);
5:4 62.Min Patrick Asselin (Endress, Grabmaier) 4-3PP;
Zuschauer: 374
Strafen: TEV 6 – ESC 8
Beste Spieler: Geratsdorfer / Martynek

7783
Bundestrainer gesucht .....

Wer wäre für Sie der perfekte Nachfolger von Toni Söderholm als Herren Eishockey Bundestrainer?

Eishockey-Magazin

No comments so far.

Be first to leave comment below.

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Push Nachrichten
Nichts mehr verpassen! Wir versorgen Sie mit den wichtigsten Neuigkeiten
Erlauben
Später