Eishockey-Magazin

Eishockey News, Videos, Fotos, Stories – – – alles kostenlos seit 25 Jahren

Miesbach. (PM TEV) Mit breiter Brust ging der TEV am Sonntag ins Heimspiel gegen den Tabellenzweiten, die Peißenberg Miners, denn man hatte die letzten... Miesbach: Heimdebakel gegen Peißenberg – Kilian Mühlpointner verlässt den TEV

Miesbach. (PM TEV) Mit breiter Brust ging der TEV am Sonntag ins Heimspiel gegen den Tabellenzweiten, die Peißenberg Miners, denn man hatte die letzten vier Spiele in Folge gewonnen und dabei als erstes Team überhaupt am Freitag den Tabellenführerbaus Erding mit 4:1 bezwungen.

Der Start in die Partie missglückte allerdings vollkommen und so traf Gästestürmer Ryan Murphy mit einem Solo nach zwei Minuten zur frühen Gästeführung. Philip Lehr war dabei machtlos und verhinderte mit mehreren Paraden in der Folge einen höheren Rückstand. Erst gegen Mitte des Abschnitts kam der TEV besser in die Partie und hatte nun selbst Chance um Chance. Selbst bei einer langen 5 gegen 3 Überzahlsituation, in der man permanent Druck auf das Tor von Korbinian Sertl aufbaute, wollte die Scheibe die Linie nicht überqueren. Dreimal traf man im ersten Drittel das Torgestänge und auch Sertl bewies, warum er später am Abend zum Spieler des Spiels gewählt werden sollte. Gegen Ende des Drittels wurde es nochmal brenzlig für den TEV, denn man musste selbst in doppelter Unterzahl agieren, was man aber auch schadlos überstand.

Der Mittelabschnitt begann wie das erste Drittel. Wiederum nach zwei Minuten konterten die Miners den TEV aus und dieses mal war es der zweite Kontigentspieler und Topscorer der Liga Zack Bross, der zum 0:2 vollstreckte. Der TEV nun aber die spielbestimmende Mannschaft und der Druck aufs Tor von Sertl wurde erhöht, was mit dem 1:2 von Patrick Asselin in der 26 Spielminute in Überzahl belohnt wurde. Die Schlüsselszenen der Partie ereignete sich dann in der 29.Spielminute. Nachdem der TEV schon aufgrund eines unnötigen Stockschlags in der gegnerischen Zone in Unterzahl befand, bekam man eine weiter 5-Minutenstrafe und musste damit lange mit zwei Mann weniger agieren. In Den folgenden Minuten kassierte der TEV weitere Strafzeiten und Tor um Tor. Binnen sieben Minuten erzielte Peißenberg vier Überzahltore und erhöhte durch Jakob Heigl, Lukas Artus, Zack Bross und Dejan Vogl auf 1:6. Somit war die Partie bereits vorentschieden.
Vor einer tollen Kulisse von über 650 Zuschauern im Miesbacher Eisstadion plätscherte das Spiel im letzten Drittel vor sich hin. Fünf Minuten vor dem Ende nutzte Zack Bross einen Fehler des TEV’s erneut eiskalt aus und traf mit seinem dritten Treffer zum 1:7 Endstand.

Mit der Niederlage rutscht der TEV in einer sehr engen Bayernligatabelle auf den achten Tabellenplatz ab. Am kommenden Wochenende ist man am Freitag auswärts beim Aufsteiger EV Dingolfing gefordert, ehe am Sonntag um 18 Uhr ddf ESC Dorfen an der Schlierach gastiert.

Kilian Mühlpointner verlässt den TEV

Unter der Woche kam Kilian Mühlpointner mit der Bitte den Verein zu Verlassen auf die Verantwortlichen des TEV Miesbach zu. Der junge Verteidiger hat ein Angebot eines anderen Vereins aus einem anderen Bundesland vorliegen, welches er angenommen hat. Die Verantwortlichen des TEV’s stimmten dem Wechsel zu und wünschen Kilian alles Gute für seine neue Herausforderung in der Ferne und hoffen, dass Kilian in der Zukunft wieder zu seinem Heimatverein zurückkehrt.

Die Nummer 22 bestritt bisher 25 Spiele für die erste Mannschaft des TEV’s und erzielte dabei 3 Assists.


7047
Welches Team belegt am Ende der DEL Hauptrunde den letzten Platz in der Tabelle?




Eishockey-Magazin

No comments so far.

Be first to leave comment below.

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert