Eishockey-Magazin

Eishockey News, Videos, Fotos, Stories – – – alles kostenlos seit 25 Jahren

Memmingen. (mfr, fl) Der ECDC Memmingen hat einen weiteren starken Angreifer unter Vertrag genommen. Der Deutsch-Kanadier Brett Schaefer wird ein Indianer und kommt aus... Memmingen Indians vermelden einen Neuzugang, eine Vertragsauflösung und einen weiteren Abgang

Brett Schaefer – © Bayreuth Tigers

Memmingen. (mfr, fl) Der ECDC Memmingen hat einen weiteren starken Angreifer unter Vertrag genommen.

Der Deutsch-Kanadier Brett Schaefer wird ein Indianer und kommt aus Bietigheim an den Hühnerberg.

Brett Schaefer wurde in Deggendorf geboren. Sein Vater Steve Schaefer spielte lange Zeit für den Deggendorfer EC. Seine Eishockey-Ausbildung genoss der Angreifer aber im kanadischen Waterloo. Vor drei Jahren kam der 26 Jährige wieder nach Deutschland zurück und wurde von den Starbulls Rosenheim verpflichtet. Ein Jahr später zog es ihn nach Passau, ehe er im Januar 2023 das Trikot der Bayreuth Tigers überzog. Mit den Franken hielt er zwar die Klasse, musste dann aber, über Umwege, doch den Weg in der vergangenen Saison in die Oberliga mitgehen. Zusammen mit Jayden Schubert sorgte Schaefer dort für ordentlich Wirbel im Angriff und konnte in 36 Spielen für die Tigers 13 Tore und 17 Vorlagen beisteuern. Nach Bekanntwerden des Insolvenzverfahrens wechselte der Rechtsschütze im Februar in die DEL2 zu den Bietigheim Steelers. Auch hier hinterließ er, trotz des sportlichen Abstiegs der Steelers, einen guten Eindruck. Schaefer gilt als hart arbeitender Zwei-Wege-Stürmer, der einen guten Abschluss hat, dabei aber auch die Defensivarbeit nicht vernachlässigt.

Die Verantwortlichen entschieden sich eine der vakanten Positionen im Angriff mit dem 1,80m großen Stürmer zu besetzen. Welche das genau sein wird, kommt dabei noch auf, denn er ist auf mehreren Positionen einsetzbar. Zuletzt lief Schaefer meist als Center auf.

Damit umfasst der Angriff im Moment acht Spieler. Weitere Neuzugänge werden in den kommenden Tagen bekanntgegeben.

Sven Müller: „Brett hat in den Spielen gegen uns, und auch allgemein in den letzten Jahren in Deutschland, einen sehr guten Eindruck hinterlassen. Wir sind uns sicher, dass wir mit ihm eine der offenen Stellen im Angriff stark besetzen konnten.“

Verletzungsbedingte Pause: Vertrag mit Lubor Pokovic wird aufgelöst

Der ECDC Memmingen muss einen schmerzhaften Abgang verkraften. Verletzungsbedingt wurde der noch gültige Vertrag mit Verteidiger Lubor Pokovic in beidseitigem Einvernehmen aufgelöst. Der 32 Jahre alte Defensiv-Spezialist kehrte vor der Saison aus der zweiten Liga in die Maustadt zurück, konnte aber aufgrund zahlreicher Beschwerden nur 18 Partien absolvieren. Auch die unter der Saison durchgeführte Operation, die Besserung versprach, brachte noch nicht die notwendigen Fortschritte, um eine rasche Fortsetzung der Karriere zu ermöglichen. Ob und wann der Verteidiger aufs Eis zurückkehren wird, ist zum jetzigen Zeitpunkt offen. Die Indians wünschen Lubor, der knapp 150 mal im Memminger Trikot aufgelaufen ist, alles Gute für den weiteren Heilungsprozess und hoffen auf ein baldiges Comeback.

Auch Mastic verlässt die Indians

Mit dem 21 Jahre alten Deutsch-Slowaken Maxim Mastic verlässt ein weiterer Akteur die Maustadt. Der ECDC und der Verteidiger, der dauerhaft in der ersten Abwehrformation neben Linus Svedlund auflaufen durfte, konnten sich nicht auf einen neuen Vertrag einigen. Zu weit lagen die finanziellen Vorstellungen beider Parteien auseinander. Mastic wird sich dem Ligakonkurrenten aus Höchstadt anschließen.




Eishockey-Magazin

No comments so far.

Be first to leave comment below.

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert