Eishockey-Magazin

Eishockey News, Videos, Fotos, Stories – – – alles kostenlos seit 25 Jahren

Im Nachgang zum gestrigen Derby in Leipzig erklärte unser bisheriger Cheftrainer, Marius Riedel, seinen sofortigen Rücktritt. Bereits im Vorfeld fanden regelmäßig intensive Gespräche mit... Marius Riedel tritt als Trainer der Saale Bulls zurück!

Marius Riedel – © Saale Bulls Halle Media/PR

Im Nachgang zum gestrigen Derby in Leipzig erklärte unser bisheriger Cheftrainer, Marius Riedel, seinen sofortigen Rücktritt.

Bereits im Vorfeld fanden regelmäßig intensive Gespräche mit dem sportlichen Leiter, Kai Schmitz, statt in denen gemeinsam Ursachen und Lösungen für die bislang durchwachsenen Leistungen der Mannschaft konstruktiv erörtert wurden.

Seine Entscheidung teilte Marius Riedel dem Team am heutigen Nachmittag persönlich in der Kabine mit und verabschiedete sich von der Mannschaft.

„Angesichts der bisherigen Ergebnisse, möchte ich damit dem Team und dem Club die Chance auf neue Impulse zur Erreichung der ehrgeizigen Ziele geben. Die Entscheidung fiel mir äußerst schwer und ist alles andere als ein emotionaler Schnellschuss, aber im Interesse des Vereins ist dieser Schritt zum jetzigen Zeitpunkt notwendig. Für die stets vertrauensvolle Zusammenarbeit und facettenreichen Erfahrungen bin ich den Saale Bulls ausgesprochen dankbar und wünsche meinem Heimat-Club auch weiterhin viele Erfolge.“, so Marius Riedel.

Präsident Daniel Mischner zeigte sich betrübt, angesichts der Situation: „Wir respektieren die Entscheidung von Marius und bedauern die Trennung zutiefst. Als geborener Hallenser war er stets hochmotiviert, zeigte von Beginn seiner Verpflichtung im Sommer 2022 besonderes persönliches Engagement und professionalisierte fortwährend unsere Rahmenbedingungen im sportlichen Bereich, bereicherte den Club zudem mit seinem Erfahrungsschatz als ehemaliger Talent- und Standortentwickler der DEL2. Wir wünschen Marius für seine sportliche sowie private Zukunft alles erdenklich Gute und bedanken uns aufrichtig für die stets konstruktive und vertrauensvolle Zusammenarbeit.“.

Bis auf Weiteres wird der sportliche Leiter, Kai Schmitz, mit dem bisherigen Co-Trainer, Timo Riihiranta, gemeinsam das Zepter an der Bande übernehmen und das Team leiten. Auch personelle Änderungen im Team folgten unmittelbar und werden forciert. Das Amt des Kapitäns bekleidet fortan Patrick Schmid.

„Wir haben weiterhin Vertrauen in unser Team und sind optimistisch durch die neuen Impulse die gesteckten Ziele zu erreichen. Die untere Tabellenhälfte ist nicht der Anspruch der Saale Bulls. Angesichts der Qualität und Breite des Kaders darf der aktuelle Tabellenplatz nur eine Momentaufnahme sein. Unsere Ziele haben wir klar kommuniziert und jeder Spieler weiß, was von ihm erwartet wird. Jeder Spieler ist spätestens jetzt gefordert sein Potential im Interesse der Clubs endlich zu 100% abzurufen und bedingungslos für den erfolgreichen Einzug in die Playoffs leidenschaftlich zu kämpfen.“, so Daniel Mischner.


7064
Welches Team belegt am Ende der DEL Hauptrunde den letzten Platz in der Tabelle?




Eishockey-Magazin

No comments so far.

Be first to leave comment below.

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert