Eishockey-Magazin

Eishockey News, Videos, Fotos, Stories – – – alles kostenlos

Herford. (PM HEV) Der Herforder Eishockey Verein wird die kommende Eiszeit ohne Marius Pöpel und Björn Bombis in Angriff nehmen. Marius Pöpel war zur... Marius Pöpel und Björn Bombis verlassen Ice Dragons – Kilian Hutt ist wieder da

Björn Bombis – © by Sportfoto-Sale (DR)

Herford. (PM HEV) Der Herforder Eishockey Verein wird die kommende Eiszeit ohne Marius Pöpel und Björn Bombis in Angriff nehmen.

Marius Pöpel war zur vergangenen Saison aus Diez-Limburg gekommen und absolvierte insgesamt 38 Spiele für die Ice Dragons, in denen er 14 Torvorlagen beisteuerte. Nach einer Spielzeit trennen sich nun die Wege zwischen dem 31jährigen Verteidiger und dem HEV.

Björn Bombis war zwei Jahre lang der Kapitän der Ice Dragons und trug insgesamt 68 Mal das Trikot der Ostwestfalen. 33 Treffer und 71 Torvorlagen steuerte der 39jährige Stürmer bei. In der vergangenen Saison sorgten Verletzungen und Corona dafür, dass er lediglich noch 28 Spiele für den HEV bestritt.

Der Herforder Eishockey Verein bedankt sich bei beiden Spielern für ihre Leistung im Trikot der Ice Dragons und wünscht ihnen viel Erfolg und vor allem Gesundheit für die Zukunft. Die Herforder Fans werden Marius Pöpel und Björn Bombis mit Sicherheit in sehr guter Erinnerung behalten.

Kilian Hutt ist wieder da

Hutt, Hutt, Hutt, Hutt, Hutt – der Herforder Eishockey Verein hat die 3. Kontingentstelle mit einem bekannten Gesicht besetzt. Killian Hutt trägt ab der kommenden Saison wieder das Trikot der Ice Dragons und geht somit in seine sechste Spielzeit bei den Ostwestfalen.

159 Spiele bestritt der inzwischen 31jährige Kanadier für seinen HEV und kam in diesen auf 511 Scorerpunkte bei 200 selbst erzielten Toren – bemerkenswerte Zahlen, die Killian Hutt in der Vergangenheit verbuchte.

Mit dem Beginn der Oberligazeit erfolgte jedoch zunächst die Trennung und viele heimische Fans fragten sich, wie der Publikumsliebling wohl in der 3. Liga spielen würde – eine Frage, die der Herforder Stürmer nun gerne positiv beantworten möchte.

„Ich habe zwei Jahre lang während der Corona-Pandemie pausiert, Dinge auch außerhalb des Sports sind in meinem Leben sehr wichtig geworden. Herford war meine 1. Station in Europa und irgendwie ist Eishockey für mich sehr intensiv mit Herford verbunden. Ich habe in der Pause gemerkt, wie wichtig Eishockey für mich ist und wie sehr mir Herford mit seinen Fans gefehlt hat. Inzwischen lebe ich mit meiner Lebenspartnerin, mit meiner Familie hier, bin also das gesamte Jahr über in Herford und ich bin sehr stolz darauf, nun das Trikot der Ice Dragons wieder zu tragen. Ich habe mir Spiele der Oberliga angesehen und natürlich wird sehr viel schneller und dynamischer als in der Regionalliga gespielt. Ich bereite mich aktuell mit einigen Spielern bereits intensiv auf die kommende Saison vor und werde versuchen, mit der Aufgabe zu wachsen und freue mich sehr, wieder Teil der Mannschaft zu sein und vor den tollen Fans spielen zu dürfen“, äußerte sich Killian Hutt nach der Vertragsunterzeichnung.

Auch der Stellvertretende Vorsitzende Sportliche Leitung Sven Johannhardt ist froh über den Herforder „Neuzugang“: „Der Kontakt zu Killian ist nie abgebrochen und inzwischen hat er seinen Lebensmittelpunkt sogar hier. Die Aufgabe ist im Vergleich zu früher eine andere, die uns erst durch die Schaffung der 3. Kontingentstelle ermöglicht wurde. In der Regionalliga war Killian immer der absolute Topscorer, nun bringt er quasi eine Menge Herforder DNA mit ins Team. Mit ihm sind wir in der Lage eine zusätzliche, sehr gefährliche Reihe auf das Eis zu bringen, die er mit seiner Erfahrung und seiner Qualität mit leitet. Wir bekommen ganz andere Optionen und sind einfach schwieriger für unsere Gegner auszumachen. Für uns eine sehr wichtige Aufgabe, die Killian Hutt nun mit Leben füllen wird.“

Die Verantwortlichen des Herforder Eishockey Vereins sind sich sicher, dass Killian Hutt einen wichtigen Part bei den Ice Dragons einnehmen wird und freuen sich darauf, dass es bald wieder durch die imos Eishalle „Im Kleinen Felde“ schallt: Hutt, Hutt, Hutt, Hutt, Hutt.

10210
Wer war für Sie der wertvollste Nationalspieler während der WM in Finnland?

Eishockey-Magazin

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Push Nachrichten
Nichts mehr verpassen! Wir versorgen Sie mit den wichtigsten Neuigkeiten
Erlauben
Später