Eishockey-Magazin

Eishockey News, Videos, Fotos, Stories – – – alles kostenlos

Lauterbach. (PM Luchse) Am vergangenen Freitag starteten die Lauterbacher Luchse gegen die Wiehl Penguins in ihr erstes Heimspiel der Regionalligasaison 2022/23. Vor Spielbeginn wurde... Luchse mit Heimsieg und Auswärtsniederlage

Lauterbach. (PM Luchse) Am vergangenen Freitag starteten die Lauterbacher Luchse gegen die Wiehl Penguins in ihr erstes Heimspiel der Regionalligasaison 2022/23.

Vor Spielbeginn wurde der Aufstieg in die Regionalliga und der Start in die neue Spielzeit mit Freibier der Lauterbacher Brauerei gefeiert. Ebenfalls anwesend war die Bierprinzessin Heidi Schmidt, die den Eröffnungsbully einwarf.

Personell hat sich die Lage bei den Lauterbacher Luchsen verschärft, denn zu den fehlenden Spielern Kuhn und Hilgenberg, gesellte sich auch Tobias Schwab. Die Lauterbacher mussten also auf einen weiteren Topstürmer verzichten. Dafür gab Emanuel Grund sein erstes Spiel der Saison und kehrte in den Kader der Luchse zurück.

Abseits vom Rahmenprogramm wurde dann auch Eishockey gespielt. Die Luchse starteten schlecht in die Partie, doch auch Wiehl fand nicht wirklich ins Spiel und so kam auf beiden Seiten kein richtiger Spielfluss zu Stande. Der erste Treffer des Abends konnten dann dennoch die Luchse für sich verbuchen. Jonas Manger wurde von seinen Mitspielern Ginder und Knieling freigespielt und netzte zur 1:0 Führung ein. Die Freude über die Führung war aber nur kurz, denn nur eine Minute später konnte der Wiehler Ziolkowski den Lauterbacher Schlussmann Sommerfeld überwinden und zum 1:1 ausgleichen. Mit dem letzten Treffer im ersten Drittel konnten dann aber noch einmal die Lauterbacher Fans jubeln, als Matyas Welser auf Zuspiel von Davidson und Julian Grund zur erneuten Führung traf. Mit diesem knappen Ergebnis ging es dann auch in die erste Pause.

Im zweiten Drittel zeigte sich auf beiden Seiten ein ähnliches Bild. Das Spiel plätscherte vor sich hin und auf keiner der beiden Seiten konnte eine Leistungssteigerung verzeichnet werden. Es bedarf dann einer doppelten Überzahl von Wiehl, da Weidlich und Manger gleichzeitig eine Strafe ansitzen mussten, um den Ausgleich für Wiehl durch Kosche wiederherzustellen. Mit einem Unentschieden ging es dann in die zweite Pause.

Das letzte Drittel wurde dann ergebnistechnisch noch einmal spannend. Keine der Mannschaften konnte sich spielerisch Vorteile erkämpfen und es war klar, wer den nächsten Treffer für sich verbuchen kann, der wird auch wahrscheinlich als Sieger vom Eis gehen. Die Entscheidung lies dann aber bis fünf Minuten vor Schluss auf sich warten, als Julian Grund auf Zuspiel von Andre Bruch und Jonas Manger den 3:2 Siegtreffer erzielen konnte.

Nach dem Spiel wurden von der Lauterbacher Bierprinzessin Heidi Schmidt die beiden Spieler des Tages geehrt. Auf Seiten von Wiehl war es Christoph Ziolkowski und auf Seiten der Luchse wurde Torhüter Darian Sommerfeld für seine Leistung geehrt. Im Anschluss des Spiels zog es ebenfalls einige Fans in den Luchsbau, wo diese Saison nach über drei Jahren wieder der Trainer-Tank nach dem Spiel stattfindet.

Auswärtsniederlage beim Titelfavoriten

Nur zwei Tage nach dem kräftezehrenden Spiel gegen Wiehl, stand das nächste Auswärtsspiel gegen den Titelfavoriten aus Neuwied auf dem Spielplan. Leider hat sich bis zu dem Spiel die personelle Situation weiter verschlechtert, da Emanuel Grund aus beruflichen Gründen nicht die Auswärtsfahrt antreten konnte.

Dem Team rund um Trainer Dennis Maschke war klar, dass eine Leistungssteigerung hermusste, wenn gegen Neuwied etwas Zählbares in den Vogelsberg geholt werden wollte. Dies setzten die Spieler dann auch prompt auf dem Eis um. Die Luchse starteten gut in die Partie und ließen sich vom Favoriten nicht beeindrucken. Defensiv gut eingestellt passierte wenig vor dem Tor der Luchse und wenn, war zumeist Darian Sommerfeld zur Stelle. Dennoch gelang es dem Neuwieder Smith, Sommerfeld zu überwinden und somit den ersten Treffer der Hausherren zu erzielen. Die knappe 1:0 Führung für Neuwied war dann zeitgleich der Pausenstand.

Im zweiten Drittel schlugen dann die Special-Teams beider Mannschaften zu. Zunächst war es Spister, der für Neuwied in Überzahl eine Zwei-Tore-Führung erzielen konnte. Nur einige Minuten später traf dann Davidson, auf Zuspiel von Manger und Wex, ebenfalls in Überzahl, zum 2:1 Anschlusstreffer. Zwei Minuten vor Drittelpause konnte dann Neuwied, durch Tobias Etzel, den alten Abstand wiederherstellen und mit einer 3:1 Führung in die Pause gehen.

Vor dem letzten Drittel schwor Trainer Maschke seine Jungs noch einmal für die letzten 20 Minuten ein und die Lauterbacher Luchse starteten wieder gut in den letzten Spielabschnitt. Nach Wiederanpfiff erarbeiteten sich beide Mannschaften gute Chancen, aber ein Treffer sollte zunächst nicht fallen. Es dauerte bis zehn Minuten vor Schluss, ehe die Neuwieder Fans wieder jubeln konnten, und dies zwei Mal in einer Minute, als Schneider und Bozzo mit einem Doppelschlag Neuwied mit 5:1 in Führung schossen. Daraufhin merkte man den Luchsen ebenfalls die beiden kräftezehrenden Spiele an. 6 Minuten vor Schluss konnte dann noch einmal Smith für Neuwied zum 6:1 Endstand treffen.

Ein Wochenende frei vor nächstem Doppelspielwochenende

Am kommenden Wochenende haben die Lauterbacher Luchse spielfrei. Dann können die Akkus wieder aufgeladen werden und die intensiven Spiele mit dem kleinen Kader verarbeitet werden. Trainer und Verantwortliche hoffen zudem darauf, dass die fehlenden Akteure bis zum nächsten Punktspiel wieder in das Spielgeschehen eingreifen können.
Weiter geht es dann am 28.10. um 20 Uhr in Neuss. Zu diesem Spiel wird ein Reisebus mit Fanplätzen eingesetzt. Infos dazu folgen in den kommenden Tagen.
Das nächste Heimspiel der Luchse findet dann am 30.10. um 18 Uhr in der Lauterbacher Eishalle gegen die Eisadler aus Dortmund statt. Das Hinspiel in Dortmund konnten die Luchse knapp mit 3:2 für sich entscheiden. Bei diesem Spiel wird den Fans also wieder viel Spannung und Kampf geboten.

Eishockey-Magazin

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Push Nachrichten
Nichts mehr verpassen! Wir versorgen Sie mit den wichtigsten Neuigkeiten
Erlauben
Später