Eishockey-Magazin

Eishockey News, Videos, Fotos, Stories – – – alles kostenlos

Lauterbach. (PM Luchse) Für die Lauterbacher Luchse stand gestern das erste Aufeinandertreffen mit dem aktuellen Tabellenführer, den Ratinger Ice Aliens, auf dem Spielplan. Die... Luchse belohnen sich nicht gegen den Tabellenführer

Julian Grund – © Horst Schütz

Lauterbach. (PM Luchse) Für die Lauterbacher Luchse stand gestern das erste Aufeinandertreffen mit dem aktuellen Tabellenführer, den Ratinger Ice Aliens, auf dem Spielplan.

Die Gäste aus Ratingen mussten sich in der aktuellen Saison lediglich zwei Mal gegen die Favoriten aus Neuwied geschlagen geben und stehen damit in der Tabelle mit vier Punkten Abstand auf dem ersten Platz.
Der Luchsekader war für das Aufeinandertreffen mit den Favoriten aus Ratingen gut gefüllt. Trainer Dennis Maschke musste zwar, neben dem Langzeitverletzten Emanuel Grund, ebenfalls auf Stürmer Tilo Beutler und Verteidiger David Weidlich verzichten. Dafür kehrten die beiden Stürmer Waldemar Ginder und Dominik Krüger zurück.

Die Lauterbacher starteten gut in die Partie und gingen direkt in der dritten Spielminute durch einen Treffer von Matyas Welser, auf Zuspiel von Julian Grund und Tobias Schwab, in Führung. Der frühe Treffer rüttelte allerdings auch die Gäste aus Ratingen wach und es entwickelte sich ein schnelles und attraktives Eishockeyspiel, dass sich in der elften Minute zu Gunsten der Luchse entwickelte. Jonas Manger erzielte den zweiten Treffer, als er die Scheibe in das gegnerische Drittel spielte, diese abgefälscht wurde und irgendwie den Weg ins Ratinger Tor fand. Doch Ratingen steckte nicht zurück und erzielte nur 20 Sekunden später den Anschlusstreffer durch Tim Brazda. Somit ging es mit einem knappen 2:1 in die erste Drittelpause.

In den zweiten 20 Minuten zeigte sich ein ähnlicher Spielverlauf. Die Lauterbacher legten einen Blitzstart hin, als 43 Sekunden nach Wiederanpfiff der Lauterbacher Spieler des Tages, Julian Grund, auf Zuspiel von Schwab und Wex den alten Zwei-Tore-Abstand wiederherstellen konnte. Das Spiel war weiterhin auf einem hohen Niveau und temporeich, was dem kleinen Ratinger Kader zu schaffen machte. In der 38 Spielminute zeigten die Gäste dann aber, was sie zum Tabellenführer macht. In nur 20 Sekunden trafen die Ice Aliens, einmal durch Schumacher und einmal durch Wilson, zwei Mal und glichen somit die Partie wieder aus. Mit einem Unentschieden ging es also in die zweite Pause.

Beide Mannschaften starteten gut in das letzte Drittel, doch dieses Mal gelang den Luchsen kein früher Treffer. Dafür sahen die 211 Zuschauer weiterhin ein ausgeglichenes, attraktives und spannendes Eishockeyspiel. In der 49 Spielminute ging dann der Tabellenführer durch Dennis Fischbuch mit 3:4 in Führung. Die Luchse zeigten sich von der Führung wenig beeindruckt und spielten weiter nach vorne, um den Ausgleich zu erzielen. Dies gelang allerdings nicht, obwohl Trainer Maschke bereits zwei Minuten vor Schluss den Torhüter für einen weiteren Feldspieler vom Feld nahm.

Trainer Dennis Maschke wechselt von Timmendorf in den Nachwuchs des 1.EV Weiden zeigte sich nach dem Spiel trotz der knappen Niederlage zufrieden mit seiner Mannschaft, die am Sonntag das wahrscheinlich beste Spiel der bisherigen Saison gezeigt hatte.

Nach dem Tabellenführer steht am kommenden Sonntag für die Lauterbacher Luchse das Spiel gegen den Tabellenzweiten, dem EHC „Die Bären“ Neuwied auf dem Spielplan. Sicherlich wollen die Lauterbacher an die gute Leistung vom Sonntag anknüpfen und versuchen weitere Punkte gegen einen Favoriten in der heimischen Eishalle zu halten. Spielbeginn ist wie immer um 18 Uhr.

Tore
1:0 Welser (J. Grund, Schwab)
2:0 Manger (Davidson)
2:1 Brazda (Wilson)
3:1 J. Grund (Schwab, Wex)
3:2 Schumacher (Hodi, Bleyer)
3:3 Wilson (Traut, Brazda)
3:4 Fischbuch (Bleyer, Hodi)
Spieler Lauterbacher Luchse
Darian Sommerfeld, Klaus-Dieter Lechner, Tavish Davidson, Pierre Wex, Michael Kristic, Niels Hilgenberg, Matyas Welser, Tobias Schwab, Daniel Knieling, Dave König, Fiete Lasar, Dominik Krüger, Mika Junker, Waldemar Ginder, Andre Bruch, Julian Grund, Jonas Manger
Spieler Ratinger Ice Aliens
Lukas Schaffrath, Marvin Frenzel, Malte Hodi, Daniel Fischer, Dominik Scharfenort, Kevin Wilson, Florian Evertz, Maximilian Bleyer, Jonathan Galke, Stefan Traut, Dustin Schumacher, Dennis Fischbuch, Joshua Gärtner, Tim Brazda
Strafen
Luchse Lauterbach: 6
Ratinger Ice Aliens: 8
Foto
Spieler des Tages Julian Grund

Rumpftruppe zeigt Moral und gewinnt 3:4 in Lauterbach

Ratingen. (PM Ice Aliens) Durch die vielen Ausfälle stark dezimiert reisten die Ice Aliens am Sonntag mit zwölf Feldspielern und zwei Torleuten nach Hessen.

Im Vorfeld war klar, dass das eine schwierige Aufgabe wird, und so kam es auch. Die Gäste führten im zweiten Drittel mit 3:1, doch das Team von Coach Gentges schaffte innerhalb von neun Sekunden den Ausgleich. Im letzten Abschnitt gingen sie in Führung und verteidigten diese mit Mann und Maus bis zur Schlusssirene.

Ein bis dato unbekannter Gegner, dessen durchwachsene Bilanz und der eigene, durch viele Ausfälle geschrumpfte Kader verhießen im Vorfeld nichts Gutes. Und so legten die Lauterbach Luchse direkt druckvoll los. Die Ice Aliens hatten sich noch nicht richtig gefunden, da schlug es in der dritten Minute schon ein. Doch Walsers Treffer klingelte die Ratinger wach. Sie gingen nun konzentrierter zu Werk, verteidigten aufopferungsvoll und nutzten ihre Chancen in der Offensive. Durch einen unglücklich abgefälschten Schuss bauten die Gastgeber die Führung in der elften Minute durch Manger aus. Doch die Ice Aliens hatten eine Antwort parat. Nur 10 Sekunden später fiel der Anschlusstreffer durch Tim Brazda, nachdem Kevin Wilson ihn bedient hatte. Mit diesem Zwischenergebnis ging es in die erste Pause.

Unmittelbar nach dem Anpfiff wurden die Ratinger wieder kalt erwischt. 43 Sekunden brauchten die Gastgeber und Grund netzte ein. Nun würde es schwierig werden, doch die Truppe von Coach Gentges zeigte wieder einmal Moral und Willensstärke. Mit schnellen Wechseln hielten sie das Tempo hoch und blieben damit im Spiel. In der 38. Minute legten Malte Hodi und Max Bleyer für Dustin Schumacher auf und der zog von der blauen Linie ab. Der Puk schoss flach durch die Schoner des Torwarts in die Maschen. Das machte auch der Handvoll Ratinger Fans wieder Hoffnung. Als nur neun Sekunden später der Ausgleich fiel, war die Partie wieder offen. Dieses Mal war es Kevin Wilson, der nach Vorarbeit von Stefan Traut und Tim Brazda verwandelte.

Der letzte Abschnitt sollte also die Entscheidung bringen. Das Ratinger Team musste nun dem kleinen Kader Tribut zollen. Die Wechsekfrequenz zog noch einmal an, das Hauptaugenmerk lag auf der Defensive. In der 49. Minute erspielten Malte Hodi und Dennis Fischbuch eine schöne Kombination und der Kapitän erzielte den späteren Siegtreffer. Die Antwort waren heftige Angriffe der Lauterbacher, die die letzten zwei Minuten den Torwart für einen Feldspieler herausnahmen. Doch die Defensive der Ice Aliens hielt bis zum Schluss.

Coach Gentges zollte seiner Rumpftruppe Respekt und Dennis Maschke, der Trainer der Luchse, liess verlauten, dass das Spiel das beste seiner Mannschaft in dieser Saison war. In Anbetracht des kleinen Kaders durchaus ein Lob für die Ice Aliens. Als Spieler des Tages wurde auf Ratinger Seite Dustin Schumacher ausgezeichnet.

7783
Bundestrainer gesucht .....

Wer wäre für Sie der perfekte Nachfolger von Toni Söderholm als Herren Eishockey Bundestrainer?

Eishockey-Magazin

No comments so far.

Be first to leave comment below.

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Push Nachrichten
Nichts mehr verpassen! Wir versorgen Sie mit den wichtigsten Neuigkeiten
Erlauben
Später