Eishockey-Magazin

Eishockey News, Videos, Fotos, Stories – – – alles kostenlos seit 25 Jahren

Bozen. (PM HCB) Der HCB Südtirol Alperia gibt offiziell bekannt, dass der Vertrag mit dem Stürmer Luca Frigo für die Saison 2024/25 verlängert wurde.... Luca Frigo geht in seine neunte Saison bei den Foxes

Luca Frigo – © HCB Vanna Antonello

Bozen. (PM HCB) Der HCB Südtirol Alperia gibt offiziell bekannt, dass der Vertrag mit dem Stürmer Luca Frigo für die Saison 2024/25 verlängert wurde.

Der 31-jährige geht somit in seine neunte Saison im Trikot der Foxes.

Der aus dem Piemont stammende Stürmer bedarf keiner detaillierten Vorstellung: Frigo, einer der größten Talente, die das italienische Eishockey in letzter Zeit hervorgebracht hat, ist im Laufe der Jahre zu einem unverzichtbaren Bestandteil der weiß-roten Mannschaft geworden. Die vergangene Saison war seine produktivste in Bezug auf Punkte, mit 34 in 63 Spielen zwischen Meisterschaft und Champions Hockey League, resultierend aus 16 Toren und 18 Assists. Diese Zahlen brachten ihm die Auszeichnung des MVP der Foxes ein, gewählt von den eigenen Fans. Mit 476 Einsätzen ist er von den aktiven Spielern, nach Daniel Frank, der mit den meisten Einsätzen bei Bozen.

Die Karriere
Bevor er in die ICE Hockey League kam, spielte Frigo in seinem Heimatverein Valpellice sowie in den USA bei den Omaha Lancers und in Schweden bei Kallinge. Mit 23 Jahren kam er nach Bozen und gewann 2018 mit den Foxes die Karl Nedwed Trophy, wobei er eine wichtige Rolle spielte. Seit Jahren ist er fixer Bestandteil der italienischen Nationalmannschaft, mit der er auch an der letzten Weltmeisterschaft teilnahm und zu den besten „Azzurri“ gehörte, indem er zwei Tore und drei Assists erzielte.

„Zunächst möchte ich den Fans für die Wertschätzung danken, die mir anlässlich der MVP-Auszeichnung entgegengebracht wurde. Für mich ist es eine Ehre, dieses Trikot zu tragen und einen wichtigen Beitrag leisten zu können. Für das nächste Jahr freu ich mich, dass der Kern des Kaders derselbe bleibt, denn wir haben in diesen Jahren viel aufgebaut und wollen die Ergebnisse einfahren, die wir verdienen. Wir wissen, wie wichtig die ersten Wochen sein werden, um die Energien im Laufe des Jahres bestmöglich zu managen.“




823
Bremerhaven hat mit Alexander Sulzer den Nachfolger für den abgewanderten Headcoach Thomas Popiesch gefunden. Kann Alexander Sulzer an die Erfolge der vergangenen Jahre anknüpfen?

Eishockey-Magazin

No comments so far.

Be first to leave comment below.

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert