Eishockey-Magazin

Eishockey News, Videos, Fotos, Stories – – – alles kostenlos

Bad Tölz (N.E.) Die Sommerpause hat ein Ende bei den Tölzer Löwen. Sie bestritten am Sonntagabend das erste Testspiel gegen die Thomas Sabo Ice...

Tyler Weiman feierte in Bad Tölz seine Premiere im Kasten der Ice Tigers – © by Eishockey-Magazin

Bad Tölz (N.E.) Die Sommerpause hat ein Ende bei den Tölzer Löwen. Sie bestritten am Sonntagabend das erste Testspiel gegen die Thomas Sabo Ice Tigers aus Nürnberg. Trotz, im Gegensatz zum letzten Jahr, kleinem Kader wuselte es beim Aufwärmen schon gewaltig auf dem Eis. Das Duell zwischen den Kooperationspartnern konnte also beginnen.
Los ging es erst mal mit hohem Tempo Richtung Nürnberger Kasten. Es dauerte aber nicht lange, bis sich die Gäste vor dem Tor von Viona Harrer fest bissen. Zwar kamen die Ice Tigers lange nicht zum Abschuss, waren aber von Anfang an die bessere Mannschaft, wie es zu erwarten war. Erst als Neuzugang Dominik Fuchs auf die Strafbank musste, konnten die Nürnberger in Überzahl mehr Druck aufbauen, treffen konnte sie aber noch immer nicht. Als Dominik Walleitner ebenfalls auf der Strafbank Platz nahm, klingelte es sogar fast für die Löwen. Yanick Dubé kam gut vor das Nürnberger Gehäuse. Erst in der 14. Minute traf Dusan Frosch für die Ice Tigers. Eigentlich hatten zu diesem Zeitpunkt einige eine höhere Führung erwartet, aber ganz so einfach wollten es die Löwen den Franken nicht machen. Sie kämpften sich immer wieder mit der Scheibe Richtung Nürnberger Tor und drängten auf den Ausgleich. Die beste Chance hatte dabei Christian Kolacny der nur knapp scheiterte. In Überzahl wurden die Löwen sogar noch frecher und ließen sich kaum abschütteln.
Im zweiten Drittel starteten die Ice Tigers erst mal in Unterzahl, ließen aber die Löwen nicht wieder so nah an ihr Tor, wie noch im ersten Abschnitt. Zur Hälfte des Drittels tauschten die Ice Tigers die Torhüter, Andreas Jenike durfte sich nach einer tollen Leistung auf der Bank ausruhen. Für ihn kam Tyler Weiman. Bei den Löwen stand weiterhin Viona Harrer im Kasten. Auch sie zeigte eine überzeugende Leistung. Die Löwen zeigten weiterhin tapfer ihre Zähne und Marco Pfleger hatte kurz aufeinander folgend einige gute Chancen. Selbst in Überzahl bissen sich die Nürnberger die Zähne an der Tölzer Verteidigung aus. Es blieb also auch weiterhin spannend. Die Löwen schafften nun auch endlich den Anschlusstreffer durch den Meisterschützen Florian Strobl.

Im letzten Drittel lieferten sich beide Teams einen harten Kampf, wobei die Löwen anfangs noch die besseren Chancen für sich verzeichnen konnten. Viona Harrer, immer noch im Tölzer Tor, hatte zwar einiges zu tun, ein Vorbeikommen an ihr gab es aber vorerst nicht. Erst etwa 5 Minuten vor Schluss machten die Ice Tigers das 2:1 durch Jame Pollock. Bis zu diesem Treffer sah es aber eher nach einem baldigen Führungstreffer des Oberligisten aus. Ganz so klar, wie sich das Lenz Funk am Donnerstag noch gewünscht hatte, war dieses Spiel also nicht.

Strafen:
Tölz: 10 Minuten
Nürnberg: 12 Minuten
Tore: 0:1 (13:52) Frosch (Lindlbauer), 1:1 (38:42) Strobl (Pfleger, Kolacny Chr.), 2:1 (55:05) Pollock (Festerling, Frosch)

Eishockey-Magazin

No comments so far.

Be first to leave comment below.

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Push Nachrichten
Nichts mehr verpassen! Wir versorgen Sie mit den wichtigsten Neuigkeiten
Erlauben
Später