Eishockey-Magazin

Eishockey News, Videos, Fotos, Stories – – – alles kostenlos seit 25 Jahren

Waldkraiburg. (PM EHC) Ein Eishockeyleckerbissen war es wahrlich nicht, das Wiedersehen mit dem im letzten Jahr noch den Löwenkader angehörenden Erik Hefke und seinem... Löwen siegen nach zäher Partie gegen den EHC Kundl

© Paolo Del Grosso

Waldkraiburg. (PM EHC) Ein Eishockeyleckerbissen war es wahrlich nicht, das Wiedersehen mit dem im letzten Jahr noch den Löwenkader angehörenden Erik Hefke und seinem neuen Verein dem EHC Kundl aus Österreich.

Zusammengefasst lief es so, dass die Löwen fleißig anliefen und die kompakte Verteidigung der „Crocodiles“ oder spätestens der sehr gute Torhüter Kyle Plantz jedwede Chance vereitelte.
Der erste Durchgang war geprägt von Möglichkeiten der Löwen. Die erste größere davon ergab sich für Philipp Lode, welcher nach einem Zuspiel von Martin Herman vor dem Tor an der Reaktionsschnelligkeit des Gäste-Torhüters scheiterte. So lief die Partie ein Drittel lang ohne ein Tor, welches, bei einem sportlich weniger begabten Torhüter mit Sicherheit bereits mehr als einmal gefallen wäre.

Im zweiten Durchgang intensivierten die Löwen ihre Bemühungen noch einmal drastisch. Bereits nach 20 gespielten Sekunden ergab sich so eine Doppelchance an deren Ende Nico Vogl sich der Verteidigung des Gegners ebenfalls geschlagen geben musste. Auch die Fähigkeiten Tobias Sickingers wurden rund eine Minute später geprüft. Doch ein Mix aus seinen guten Reaktionen und einer falschen Entscheidung des gegnerischen Angreifers hielten seinen Kasten vorerst sauber. Insgesamt viermal ließen die Löwen in diesem Drittel das Geräusch des Tores erklingen, und zwar immer dann, wenn der Puck die Latte oder einen der Pfosten traf. Es war wie verhext und fast als hätte es nicht sein sollen. Eine ganze Weile und viele Chancen später, in der 49. Minute des Spiels, war es dann endlich so weit. Seinen Lauf auf der linken Seite beendete Felix Lode mit einem Pass in die Mitte. Dort lauerte bereits Nico Vogl, der den starken Kyle Plantz gegen die Laufrichtung verlud und zum 1:0 Pausenstand traf.

Auch der dritte Durchgang gestaltete sich wie die beiden vorangegangenen. Die Löwen im Angriff und der EHC Kundl passiv in der Verteidigung. Dennoch waren es die Gäste die, tortechnisch, den nächsten Akzent setzen konnten. Nach einem Bully vor dem Tor der Löwen, zieht Kundls Lukas Kirsch auf gut Glück ab und der Puck trudelte letztlich durch die Beine des ansonsten starken Tobias Sickinger zum 1:1 Endstand nach der regulären Spielzeit.

Die Overtime brachte auf keiner der beiden Seiten Zählbares zustande, auch wenn hier die Löwen, kurz vor Ablauf der fünf Minuten, den Sack hätten zumachen müssen und können.
Im Penaltyschießen vergab jeder Spieler des EHC Kundl, wobei auch hier Tobi Sickinger, der Löwen-Schlussmann, eine glanzvolle Leistung zeigte. Bei den Löwen vergab zunächst Bastian Rosenkranz, doch seine Teamkollegen Soukup und Hora trafen jeweils sehenswert und machten den Löwen-Sieg perfekt. aha

EHC Waldkraiburg – EHC Kundl 2:1 n.P. (0:0/1:0/0:1/1:0)
Tor: Sickinger Tobias (#32); Lode Christoph (#40); Verteidigung: Hora Daniel (#3); Lode Felix (#10); Schmidt Daniel (#17); Cejka Max (#81); Seifert Philipp (#96); Sturm: Lode Philipp (#7); Meyer Daniel (#28); Decker Leon (#34); Rosenkranz Bastian (#68); Herman Martin (#69); Dana Josef (#70); Soukup Dominik (#82); Vogl Nico (#88);
1:0 (39.) Vogl (Lode F.); 1:1 (49.) Kirsch (Hefke); 2:1 (65.) Soukup – PEN;
Zuschauer: 218,
Strafen: EHC Waldkraiburg 6, Kundl 18






Eishockey-Magazin

No comments so far.

Be first to leave comment below.

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert