Eishockey-Magazin

Eishockey News, Videos, Fotos, Stories – – – alles kostenlos

Lindau (EVL) – Nach einem guten Spiel und dem hart erkämpften Punkt gegen den Tabellenzweiten aus Rosenheim, wartet auf die EV Lindau Islanders eine... Lindauer vor schwerem Auswärtsspiel in Passau

© EV Lindau

Lindau (EVL) – Nach einem guten Spiel und dem hart erkämpften Punkt gegen den Tabellenzweiten aus Rosenheim, wartet auf die EV Lindau Islanders eine ganz unangenehme Auswärtspartie.

Am Freitag (16. Dezember / 19:30 Uhr) reisen die EV Lindau Islanders zum Überraschungsteam der Black Hawks in die Drei-Flüsse-Stadt nach Passau. „Das Engagement der Mannschaft und die Art und Weise wie wir gegen Rosenheim verteidigt haben, ist ab jetzt der Maßstab für alle weiteren Spiele“, sagte EVL-Präsident Marc Hindelang, nach der hauchdünnen Shootout-Niederlage gegen die Starbulls. Das Spiel kann wie gewohnt auch live bei SpradeTV gebucht und verfolgt werden.

Trotz des Verlusts von einigen Leistungsträgern im Sommer entpuppten sich die Passauer bisher als absolute Überraschungsmannschaft. Dies mussten die Islanders auch direkt am ersten Spieltag erfahren, als die Passauer mit einem deutlichen Ergebnis die Punkte aus der Lindauer Eissportarena entführten.

Das eigene Ziel, im dritten Jahr die Pre-Playoff-Plätze zu erreichen, hätten die Black-Hawks mit Platz 8 aktuell erreicht, wenn auch die Saison noch eine Weile andauert. Immer wieder gelingen den Passauern aber auch Siege gegen die Topteams. So konnte man jeweils einmal Rosenheim und Höchstadt in der Overtime bezwingen, den Tölzer Löwen und dem Deggendorfer SC sogar jeweils die drei Punkte abluchsen.

Die Lindauer wissen also was da auf sie zukommt und vor allem wie unangenehm die Black Hawks zu bespielen sind. Keinen Raum dürfen die Kontingentspieler der Passauer bekommen, denn das Trio um Jakub Cizek (CZE), Carter Popoff und Zack Dybowski (beide Kanada) hat bisher schon 97 Punkte erzielt. Alle drei wissen genau, wo das gegnerische Tor steht. Der Deutsch-Kanadier Brett Schaefer zeigt mit seinen 21 Punkten ebenfalls, wie kaltschnäuzig die Offensive der Drei-Flüsse-Städter agiert.

Wie am vergangenen Sonntag gegen Rosenheim wird es deshalb wichtig sein, einen guten Start ins Spiel zu haben, um die Passauer nicht zu Chancen kommen zu lassen. Selbst müssen die Islanders ebenfalls konsequent die Gelegenheiten nutzen, die sich bieten. Wenn dies wieder gelingt und über 60 Minuten der Einsatz und der Wille im Team der Lindauer stimmen, könnte es für die Inselstädter womöglich mit einem Sieg und einem daraus positiven Schub in die heißen Wochen um die „Christmas Games“ gehen. Von 16. Dezember bis 08. Januar stehen nämlich insgesamt zehn Spiele auf dem Programm.

Ob und welche Spieler aus dem Lazarett der Lindauer womöglich am Wochenende zurückkehren werden, entscheidet sich höchstwahrscheinlich jeweils sehr kurzfristig.

Das kommende Heimspiel am Sonntag (18. Dezember) gegen den EV Füssen wurde um eine halbe Stunde nach hinten verlegt und auf 18:30 Uhr angesetzt.

7784
Bundestrainer gesucht .....

Wer wäre für Sie der perfekte Nachfolger von Toni Söderholm als Herren Eishockey Bundestrainer?

Eishockey-Magazin

No comments so far.

Be first to leave comment below.

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Push Nachrichten
Nichts mehr verpassen! Wir versorgen Sie mit den wichtigsten Neuigkeiten
Erlauben
Später