Eishockey-Magazin

Eishockey News, Videos, Fotos, Stories – – – alles kostenlos

Wien. (PM Capitals) Die Liga-Generalprobe der spusu Vienna Capitals für den Auftakt am kommenden Freitag, auswärts bei Titelverteidiger EC-KAC (19:30 Uhr, live auf Puls24),... Liga-Generalprobe der Caps endete mit einem Spielabbruch! Gegner Nitra trat kurz vor der zweiten Pause beim Stand von 5:1 ab

Capitals – Symbolfoto © Leo Vymlatil

Wien. (PM Capitals) Die Liga-Generalprobe der spusu Vienna Capitals für den Auftakt am kommenden Freitag, auswärts bei Titelverteidiger EC-KAC (19:30 Uhr, live auf Puls24), endete mit einem Spielabbruch.

Im letzten Vorbereitungsduell der Caps, auswärts beim slowakischen Erstligisten NK Nitra, entschloss sich Nitras Head-Coach, nach einigen Härte-Einlagen auf beiden Seiten, für das vorzeitige Ende des Spiels. Die spusu Vienna Capitals lagen zu diesem Zeitpunkt mit 1:5 zurück. Den Treffer für Wien erzielte Matt Neal im Powerplay (13. Min.).

Spielbericht:
Head-Coach Dave Barr kann im letzten Pre-Season-Test, auswärts beim slowakischen Erstligisten HK Nitra, personell ein volles Line-Up einsetzen. Neuzugang Nicolai Meyer feiert sein Debüt. Captain Mario Fischer und Verteidiger Alex Wall werden hingegen weiter vorsichtshalber – hinsichtlich des Liga-Starts am kommenden Freitag – geschont. Insgesamt setzt Barr auf 14 Österreicher, darunter gleich zwölf Wiener bzw. zehn Eigengewächse. Gleich neun Spieler sind 24 Jahre oder jünger. Der Altersschnitt – Oldie Phil Lakos ist mit 41 Jahren der Älteste, Mathias Böhm mit 18 Jahren der Jüngste – beträgt junge 24,5 Jahre. Das Tor der Caps hütet Routinier Bernhard Starkbaum.

Der NK Nitra übernimmt vom Start weg die Kontrolle im Spiel. Bereits in Minute 2 bringt Filip Bajtek die Gastgeber mit einem Distanzschuss mit 1:0 in Führung (2. Min.). Der slowakische Erstligist und Meister von 2016 präsentiert sich eisläuferisch stark und kommt mit schnellen Kombinationen immer wieder vor das Tor von Caps-Goalie Bernhard Starkbaum. Nachdem Wien eine vierminütige Unterzahl gut gemeistert hat, gelingt den spusu Vienna Capitals im Powerplay der Ausgleich. Matt Neal vollendet eine schöne Kombination über Shawn Lalonde und Corey Tropp zum 1:1 (13. Min., PP1). Doch der HK Nitra schlägt vor der ersten Pause noch zwei Mal zu. Zuerst sorgt Josef Balasz mit einem platzierten Schuss vom rechten Bullykreis für die 2:1-Führung (17. Min.). 34 Sekunden vor der Drittelsirene – Nitra ist nach einer Strafe gegen die Caps im Powerplay – trifft Robert Varga zum 3:1 (20. Min., PP1).

Im Mittelabschnitt wird die Partie immer hitziger. Verteidiger Phil Lakos bringt im hohen Slot einen Slowaken zu Fall. Die Referees verdonnern den Caps- Routinier zu 5 Minuten plus Spieldauerstrafe. Während dieser fünfminütigen Unterzahl schraubt der HK Nitra seinen Vorsprung durch Tore von Willie Raskob (23. Min., PP1) und Varga (25. Min., PP1) auf 5:1 in die Höhe. Die Partie ist in der Folge durchgehend von Strafen geprägt. Die Kühlboxen beider Mannschaften bleiben fast nie unbesetzt. Nachdem sich Wiens Youngster Lukas Piff in Minute 38 ein schlagkräftiges Duell mit einem Slowaken liefert, kochen kurz darauf endgültig die Emotionen über. Daraufhin entscheidet sich der Head- Coach der Gastgeber für einen vorzeitigen Spielabbruch, beim Stand von 5:1 für den NK Nitra (39. Min.).

HK Nitra – spusu Vienna Capitals 5:1 (3:1, 2:0, -:-)
Spielabbruch in der 39. Minute
Tore HKN:
Filip Bajtek (2. Min.), Josef Balasz (17. Min.), Robert Varga (20., PP1,
25., Min., PP1), Willie Raskob (23. Min., PP1)
Tor CAPS: Matt Neal (13. Min., PP1)

Line-Up spusu Vienna Capitals
Goalies: #29 Bernhard Starkbaum | #70 David Kickert
1. Linie: #5 Dominic Hackl, #91 Charlie Dodero -#10 Patrick Antal, #19 Brody Sutter, #12 Corey Tropp
2. Linie: #2 Lukas Piff, #18 Shawn Lalonde – #37 Christof Kromp, #63 Cliff Pu, #96 Niki Hartl
3. Linie: #4 Phil Lakos ©, #7 Matt Prapavessis – #11 Sascha Bauer, #9 Matt Neal, #3 Armin Preiser
4. Linie: #40 Bernhard Posch, #25 Alexander Maxa – #55 Nicolai Meyer, #23 Fabio Artner, #8 Mathias Böhm

Statement Dave Barr, Head-Coach der spusu Vienna Capitals: „Wir haben uns vorgenommen, im letzten Vorbereitungsspiel vor dem Liga- Start, ein hartes, physisches aber natürlich faires Spiel zu spielen. Leider haben die Referees offenbar nicht ihren besten Tag erwischt. Dementsprechend hitzig ist es dann auch auf dem Eis geworden. Wir können aus dem Spiel, obwohl wir 1:5 zurücklagen, einiges Positives mitnehmen. Mir hat imponiert, wie unser Team zusammengehalten hat, eben in den Situationen, in denen es auf dem Eis ruppig geworden ist. Meine Spieler haben als Mannschaft gespielt. Klar ist aber auch: Wir müssen Strafen vermeiden. Nitra gelangen drei Tore im Powerplay, zwei davon als wir eine 5-Minuten-Strafe kassiert hatten. Wenn du viel in Unterzahl agierst, dann werden deine Special-Teams müde, die restlichen Spieler sitzen hingegen nur auf der Bank. Du kommst nie in einen Spiel-Rhythmus. Daran müssen wir arbeiten.“

8306
Gelingt DEL-Aufsteiger Bietigheim Steelers der sportliche Klassenerhalt in der DEL?

Eishockey-Magazin

No comments so far.

Be first to leave comment below.

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Push Nachrichten
Nichts mehr verpassen! Wir versorgen Sie mit den wichtigsten Neuigkeiten
Erlauben
Später