Eishockey-Magazin

Eishockey News, Videos, Fotos, Stories – – – alles kostenlos

Memmingen (mfr). Mit zwei Auswärtssiegen im Rücken geht der ECDC Memmingen in das kommende Wochenende. Am Freitag soll dann auch zuhause der nächste Sieg... Letztes Heimspiel vor Weihnachten: Indians empfangen Peiting

Memmingen – Klostersee – © Alwin Zwibel

Memmingen (mfr). Mit zwei Auswärtssiegen im Rücken geht der ECDC Memmingen in das kommende Wochenende.

Am Freitag soll dann auch zuhause der nächste Sieg her, zu Gast am Hühnerberg ist der EC Peiting. Zwei Tage später geht es bereits um 14 Uhr zum Topteam nach Rosenheim. Tickets für die Heimpartie sind bereits im VVK erhältlich.

Die Stimmung im Lager des ECDC ist gut – nach zwei Siegen in Passau und Grafing soll nun auch zuhause gepunktet werden. Das Spiel gegen den EC Peiting ist nicht nur die letzte Heimpartie vor den Feiertagen sondern auch ein Aufeinandertreffen zweier direkter Konkurrenten im Kampf um Platz 6. Dieser ist der letzte Rang, der zur direkten Teilnahme an den Playoffs berechtigt und wird im Moment von den Oberbayern besetzt. Die Indians wollen sich in den kommenden Wochen Stück für Stück nach oben on der Tabelle kämpfen, so wie es aussieht wird dieses Unterfangen am Wochenende mit dem gleichen Kader wie zuletzt angegangen werden. Die beiden Langzeitverletzten Sergei Topol und Jaro Hafenrichter, bei denen ein Comeback langsam näher rückt, befinden sich im Moment noch im individuellen Aufbautraining. Ob ein Einsatz vor Weihnachten bei einem der beiden Akteure möglich ist, wird in stetigem Austausch mit der medizinischen Abteilung abgestimmt.

Die Gegner

Peiting (Heim, Freitag: 20 Uhr): Ein Sieg und eine Niederlage stehen bisher im Saisonvergleich mit dem EC Peiting zu Buche. In der ersten Partie am Hühnerberg behielten die Indians die Oberhand, vor rund drei Wochen in Peiting gelang dem ECP dagegen ein 6:4 Erfolg. Am Freitag wollen die Indians die Bilanz zu ihren Gunsten drehen und wichtige Punkte auf die Oberbayern gutmachen. Das Team des Trainergespanns Saal und Morris liegt derzeit sieben Zähler vor den Indians, hat allerdings auch zwei Partien mehr absolviert. Leistungsträger sind die Routiniers Florian Hechenrieder im Tor, Kapitän Andreas Feuerecker sowie die Angreifer Felix Beauchemin und Thomas Heger.

Rosenheim (Auswärts, Sonntag: 14:00 Uhr): Das zweite Spiel des Wochenendes führt die Indians zu einem Ligafavoriten. Die Starbulls Rosenheim verfügen, trotz mehrerer Ausfälle über einen Kader der Extraklasse. Neben den erfahrenen Steffen Tölzer, Max Vollmayer oder Aaron Reinig in der Abwehr stechen im Sturm hauptsächlich Norm Hauner, Stefan Reiter oder Travis Okleksuk heraus. Weitere zurzeit verletzte Akteure wie Tyler McNeely stehen kurz vor dem Comeback und könnten das Team der Grün-Weißen noch einmal aufwerten.

Ticket-Info: Karten für das Spiel am Freitagabend sind bereits verfügbar. Sie können über Ticketmaster im Vorverkauf erworben werden. Am Spieltag öffnen die Abendkassen wie gewohnt eine Stunde vor dem ersten Bully. Die Partie wird auch live via SpradeTV übertragen.

7784
Bundestrainer gesucht .....

Wer wäre für Sie der perfekte Nachfolger von Toni Söderholm als Herren Eishockey Bundestrainer?

Eishockey-Magazin

No comments so far.

Be first to leave comment below.

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Push Nachrichten
Nichts mehr verpassen! Wir versorgen Sie mit den wichtigsten Neuigkeiten
Erlauben
Später