Eishockey-Magazin

Eishockey News, Videos, Fotos, Stories – – – alles kostenlos

Füssen. (PM EVF) Diese Personalie ist sicher eine Überraschung für die Anhänger des EVF, denn dem Eissportverein ist bei der Besetzung seiner zweiten Kontingentstelle... Langjähriger KHL-Stürmer Andrei Taratukhin kommt zum EV Füssen

Andrei Taratukhin – © EVF Media

Füssen. (PM EVF) Diese Personalie ist sicher eine Überraschung für die Anhänger des EVF, denn dem Eissportverein ist bei der Besetzung seiner zweiten Kontingentstelle eine hochklassige Verpflichtung geglückt.

Ehemaliger russischer Nationalspieler, Junioren-Weltmeister, Olympia-Teilnehmer, mehrfacher russischer Meister – die Referenzen des neuen Stürmers haben es in sich.

Herzlich am Kobelhang begrüßen dürfen wir Andrei Taratukhin, der vom HSC Csikszereda aus Rumänien an den Kobelhang wechseln wird. Der 38-Jährige konnte zuletzt die Meisterschaft in der internationalen „Erste Liga“ mit dem Team aus Siebenbürgen feiern, zum entscheidenden Playoff-Sieg steuerte er im April noch ein Tor und eine Vorlage bei. Beim EV Füssen ist der robuste Routinier, der mit einer Größe von 1.87 Meter und einem Kampfgewicht von rund 100 Kilo die Rolle eines Power Forward einnimmt, dank seiner großen Erfahrung als weiterer Führungsspieler und Stütze für die jungen heimischen Spieler eingeplant.

Andrei Taratukhin erlernte bei seinem Heimatverein Avangard Omsk das Eishockeyspielen und debütierte bereits mit 16 Jahren in der ersten Mannschaft. Mit Russland wurde er U18- sowie zweimal U20-Weltmeister, spielte dabei an der Seite späterer Superstars wie Ilya Kovalchuk oder Alexander Ovechkin. Von den Calgary Flames war er 2001 an Stelle 41 im NHL-Draft gezogen worden. Ein Gastspiel in Nordamerika gab Andrei aber nur einmal, in der Spielzeit 2006/07 lief er in der zweithöchsten Liga, der AHL, für das Farmteam der Flames auf. Mit 60 Punkten aus 80 Partien für die Omaha Ak-Sar-Ben Knights konnte er dabei als einer der drei Topscorer auch absolut überzeugen, wechselte jedoch nach dieser Erfahrung wieder nach Europa zurück.

In Russland spielte der Mittelstürmer insgesamt vierzehn Jahre in der ersten Liga bzw. der KHL. Die Teams aus Omsk, Ufa, Yaroslavl, Nizhnekams, Mytishchi, Khabarovsk und Novokuznetsk waren dabei seine Stationen. Er nahm am Spenglercup in Davos teil, ebenso am Europacup-Wettbewerb. Mit Omsk und Ufa gewann er die russische Meisterschaft, danach auch den Gagarin-Cup, die Meisterschaft der KHL. Und mit Russland bestritt er die Olympischen Spiele 2006 in Turin, die für die Sbornaja mit einem undankbaren vierten Platz endeten. Für Andrei selbst war das Turnier aber ein Erlebnis, waren doch sämtliche NHL-Stars wie Pavel Datsyuk, Yevgeni Malkin, Alexander Ovechkin oder Alexei Kovalev, um nur einige zu nennen, zugegen. Dabei war er neben den NHL-Größen einer der wenigen Spieler aus der heimischen russischen Liga, die in den Kader berufen worden waren. Insgesamt bestritt Andrei Taratukhin über 600 Spiele in der höchsten Klasse seines Heimatlandes, erzielte dabei 80 Tore und bereitete 118 weitere vor.

2017 erfolgte für den Routinier dann der Wechsel nach Rumänien, wo er die letzten vier Spielzeiten aktiv war. Dabei trat Csikszereda sowohl in der heimischen Liga als auch in der internationalen „Erste Liga“ an, die zusammen mit Teams aus Ungarn gebildet wird. Hier spielen sehr starke Ausländer, die für ein entsprechendes Niveau sorgen. Teamkollegen von Andrei waren zuletzt zum Beispiel Ty Wishart (ehemals Schwenningen, Crimmitschau), Mathieu Tousignant (Ravensburg, Frankfurt), Jack Combs (Bremerhaven, Iserlohn) oder Judd Blackwater (nächste Saison Heilbronn). Andrei gewann in dieser Zeit die rumänische Meisterschaft sowie zuletzt zweimal den Titel in der stärkeren „Erste Liga“. 113 Partien mit 71 Toren und 108 Vorlagen sowie 191 Spiele mit 70 Treffern und 129 Assists stehen für den ehemaligen Nationalspieler dabei insgesamt zu Buche.

Sportdirektor Andreas Becherer zum neuen Kontingentstürmer des EV Füssen: „Ich glaube, allein die Karriere von Andrei spricht für sich. Uns war es wichtig, für die jungen Spieler eine weitere erfahrene Leitfigur im Sturm zu haben. Dank seiner Qualitäten als Spielmacher wird er unserem Angriff mehr Durchschlagskraft verleihen. Andrei ist ein kompletter Stürmer, der auch das Körperspiel nicht scheut, eine super Übersicht hat und trotz seines Alters noch flott unterwegs ist. Dabei hat er nach wie vor Spaß daran als Vorbild voran zu gehen, und er weiß auch wo das Tor steht. Da Andrei zudem noch ein super Typ ist und charakterlich voll zu uns passt, bin ich einfach nur happy über die Verpflichtung, die sicherlich auch ein Signal an das Team und unsere Anhänger ist.“

Ganz unbekannt ist Andrei die Stadt Füssen dabei nicht. Mit Avangard Omsk war er bereits im Trainingslager am Kobelhang und konnte sich dabei von den Vorzügen des Standorts überzeugen. Wir wünschen unserem neuen Stürmer, der sich auch in der Nachwuchsarbeit einbringen wird, auf jeden Fall eine kurze Eingewöhnungsphase, einen verletzungsfreien Verlauf, viel Spaß und Erfolg in seiner neuen Rolle im EVF-Trikot und sagen einfach „Herzlich willkommen in Füssen, Andrei Taratukhin“. (MiL)

2830
Gelingt DEL-Aufsteiger Bietigheim Steelers der sportliche Klassenerhalt in der DEL?

Eishockey-Magazin

No comments so far.

Be first to leave comment below.

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Push Nachrichten
Nichts mehr verpassen! Wir versorgen Sie mit den wichtigsten Neuigkeiten
Erlauben
Später