Eishockey-Magazin

Eishockey News, Videos, Fotos, Stories – – – alles kostenlos

Landsberg. (PM Riverkings) Ersatzgeschwächt und mit vielen angeschlagenen Spielern fuhren die Riverkings am Freitag zum Auswärtsspiel nach Bad Tölz. In einer defensiv katastrophalen ersten... Landsberg: Zwei Niederlagen gegen Bad Tölz und Peiting

Mika Reuter – © Sportfoto-Sale (DR)

Landsberg. (PM Riverkings) Ersatzgeschwächt und mit vielen angeschlagenen Spielern fuhren die Riverkings am Freitag zum Auswärtsspiel nach Bad Tölz.

In einer defensiv katastrophalen ersten Halbzeit kam das Landsberger Team völlig unter die Räder. Unter dem Motto jeder Schuss ein Treffer zogen die Gastgeber bis zur 12. Minute auf 5:0 davon, Späth (2), Huard, Sticha und Gollenbeck schossen die Tore. Zwar konnten auch der HCL einige gute Aktionen durch Adriano Carciola (Pfostentreffer), Jason Lavallee, Frantisek Wagner und Dennis Neal vorweisen, man scheiterte zunächst aber entweder am Pfosten, am Torwart oder an der eigenen Schusspräzision. Ab der 15. Minute kam man dann wieder öfter vor das Tölzer Tor und so konnte Dennis Neal durch einen verdeckten Schuss von der blauen Linie auf 5:1 verkürzen. Als kurze Zeit später zwei Tölzer auf der Strafbank platznehmen mussten, konnte Riley Stadel aus dem Slot heraus zum 5:2 treffen. Mit diesem Ergebnis ging es auch in die erste Pause.

Nachdem man die ersten fünf Minuten des zweiten Drittels torlos gestalten konnte, setzte sich das völlig körperlose Spiel der Riverkings fort. Als Folge fielen in einem völlig chancenlosen Drittel für das Team von Trainer Sven Curmann die Treffer 6 bis 9 für die Hausherrn. Es trafen Sticha, Nirschl, Sedlmayr und Fischhaber.

Im letzten Drittel erhöhte zuerst Gollenbeck auf 10:2, bevor Mitchell nach einem schönen Pass von Florian Stauder auf 10:3 verkürzen konnte. Bereits kurze Zeit später stellte Fischhaber den alten Abstand wieder her. Nun setzte Dennis Neal zu einem schönen Solo über das ganze Feld an und vollendete mit dem Tor des Tages zum 11:4. In der 55. Minute traf Tyler Wart zum Endstand von 12:4.

Am Sonntag zeigten die Riverkings ein völlig anderes Gesicht! Beim Heimspiel gegen Peiting wurde von Beginn an gekämpft, körperlich hart und sehr konzentriert gespielt. Zwar Feuerecker in der 11. Minute bei einer vier gegen vier Situation durch einen strammen Schuss zum 0:1 treffen, Landsberg hielt aber weiter gut dagegen, konnte aber im ersten Drittel nicht mehr ausgleichen. Zu Beginn des zweiten Drittels war zunächst Peiting am Zug. Felix Brassard fälschte einen Schuss unhaltbar zum 0:2 ab. In der 30. Minute nutzte dann aber Christopher Mitchell den Nachschuss nach einem Schuss des stark spielenden Jason Lavallee zum 1:2 Anschlusstreffer. Keine Minute später bediente Lavallee mit einem präzisen Pass durch den Slot, den am langen Toreck lauernden Adriano Carciola zum 2:2 Ausgleich. Landsberg machte weiter Druck und belohnte sich mit der 3:2 Führung durch Frantisek Wagner. Nach einer Auszeit kam Peiting wieder besser ins Spiel und konnte in Überzahl durch Samuel Payeur zum 3:3 einnetzen. Mit diesem Ergebnis gingen beide Teams in die zweite Pause.

Nach ausgeglichen Beginn lies sich Jason Lavallee in der 46. Minute zu einem Revanche Foul hinreißen und wurde dafür mit einer 5 Minuten plus Spieldauerdisziplinarstrafe bestraft. In den der folgenden Unterzahlsituation kippte das Spiel zu Gunsten der Gäste. Zweimal Brassard und David Diebolder trafen zum 3:6. Direkt nach der Strafe stellte Felix Brassard mit seinem vierten Treffer zum 3:7 ehe Frantisek Wagner den Endstand von 4:7 erzielte. Fazit für den HCL: Nach einer guten Leistung gab man das Spiel durch eine Unbeherrschtheit des ansonsten starken Jason Lavallee aus der Hand.

Weiter geht es am kommenden Freitag mit dem Heimspiel gegen die Starbulls Rosenheim. Es bleibt zu hoffen, dass der eine oder andere Verletze oder Erkrankte der schier unendlichen Verletztenliste der Riverkings auf das Eis zurückkehrt.

Eishockey-Magazin

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Push Nachrichten
Nichts mehr verpassen! Wir versorgen Sie mit den wichtigsten Neuigkeiten
Erlauben
Später