Eishockey-Magazin

Eishockey News, Videos, Fotos, Stories – – – alles kostenlos

Krefeld. (MR) Der Krefelder EV’81 konnte ein paar gute Ergebnisse in den letzten Spielen einfahren und so die „rote Laterne“ abgeben. Im heutigen Nachholspiel... Krefelder EV’81 bestätigt Aufwärtstrend: 4:3 Sieg gegen Black Dragons Erfurt
Krefelder EV bejubelt einen Treffer gegen Erfurt – © Sportfoto-Sale (DR)

Krefelder EV bejubelt einen Treffer gegen Erfurt – © Sportfoto-Sale (DR)

Krefeld. (MR) Der Krefelder EV’81 konnte ein paar gute Ergebnisse in den letzten Spielen einfahren und so die „rote Laterne“ abgeben. Im heutigen Nachholspiel setzte man den Trend fort und konnte die Tec Art Black Dragons Erfurt in die Schranken weisen.

Zum Nachholspiel waren die Black Dragons recht spät angereist, hatten zudem eine „kurze Bank“. Doch die Gäste machten gleich Alarm und rissen das Spielgeschehen an sich. Pascal Seidel im Tor des KEV bekam einiges zu tun, während auf der anderen Seite Krefeld weniger überhaupt vor das Tor kam. Es dauerte bis zur 11. Spielminute, erst konnte Herzog noch einen Schuss blocken, doch Erfurt arbeitete weiter und schoss zur erstmaligen Führung ein. Es musste ein Powerplay her, dass die Hausherren sich über einen Zeitraum im Angriff festsetzen konnten, und mit Ablauf der Strafe war schließlich Grygiel erfolgreich zum 1:1 Ausgleich. In der Schlussphase lief es auf einmal, Krefeld mit dem Doppelschlag durch Krymskiy und Onckels. Doch noch war keine Pause, die Black Dragons schalteten nach Puckklau am schnellsten und Joly setzte den Rebound in die Maschen zum 3:2 Pausenstand.

Viel Kampf und Leidenschaft rettet dem KEV die Punkte

Die Thüringer hatten den besseren Start in den zweiten Durchgang und konnten nach nur 26 Sekunden ausgleichen. Die Hausherren durften mehrfach Powerplay üben, und in der 31. Minute klappte es, als Grygiel aus kurzer Distanz nachsetzte. Es ging hin und her, wobei die Gäste das bessere Umschaltspiel zeigten. Doch Krefeld konnte den knappen Vorsprung mit in die Pause nehmen. Im Schlussabschnitt versuchten zunächst die Hausherren, die Führung auszubauen. Doch bald schon übernahmen die Drachen mehr und mehr Spielanteile und schnürten den KEV i9m eigenen Drittel ein. Zur Drittelmitte kassierten die Seidenstädter eine Strafe und spätestens ab diesem Zeitpunkt kamen die Seidenstädter nicht mehr aus dem Drittel sondern mussten sich in Schüsse werfen, Pässe und Gegenspieler blocken. Die Erfurter verzweifelten, konnten am Ende selbst mit dem sechsten Feldspieler keinen Treffer mehr erzwingen. Am Ende standen zwar 4:15 Torschüsse allein in diesem Abschnitt zu Buche, doch der 4:3 Spielstand bleib bestehen, konnte von den Gastgebern über die zeit gerettet werden.

Die Tore erzielten:
0:1 (10:31) Maurice Keil (D’Artagnan Joly, Enzo Herrschaft)
1:1 (14:20) Adrian Grygiel (Martin Benes)
2:1 (18:45) Nikita Krymskiy (Justin van der Ven, Joey Luknowksy)
3:1 (18:56) Mathias Onckels (Carter McLlwain, Nikonor Dobryskin)
3:2 (19:41) D’Artagnan Joly (Arnoldas Bosas, Lukas Mannes)
3:3 (20:26) D’Artagnan Joly (Arnoldas Bosas, Maurice Keil)
4:3 (30:40) Adrian Grygiel (Matthias Bittner) PP1

Michaela-Ross

No comments so far.

Be first to leave comment below.

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Push Nachrichten
Nichts mehr verpassen! Wir versorgen Sie mit den wichtigsten Neuigkeiten
Erlauben
Später