Eishockey-Magazin

Eishockey News, Videos, Fotos, Stories – – – alles kostenlos

Krefeld. (RS) Mit der Rückennummer 90 betrat Marcel Müller das Krefelder Eis zu seinem ersten Spiel mit seinem neuen Verein. Rüdiger Noack, sportlicher Leiter...
Torwart Tomas Duba und Kyle Sonnenburg - © by Eishockey-Magazin (OM)

Torwart Tomas Duba und Kyle Sonnenburg – © by Eishockey-Magazin (OM)

Krefeld. (RS) Mit der Rückennummer 90 betrat Marcel Müller das Krefelder Eis zu seinem ersten Spiel mit seinem neuen Verein. Rüdiger Noack, sportlicher Leiter der Pinguine, hatte einiges zu tun um den Wechsel des Nationalspielers von Köln nach Krefeld in die Tat um zu setzen. Um so erleichterte wirkte er nach dem Vollzug.

Von einer Grippewelle in Reihen der Schwarz-Gelben war nichts zu spüren. Von Beginn an gab Krefeld im ersten Abschnitt den Takt vor und kam folgerichtig durch Colin Long in der 4. Minute zur 1-0 Führung. Long düpierte Pielmeier, in dem er ihm die Scheibe neben dem Tor stehend an den Schoner schoß, von wo sie im Netz landete. Periard prüfte Duba, der aber keine Mühe hatte. Martin Schymainski, durch die Verpflichtung von Müller in die 4. Reihe gerutscht, arbeitete unermüdlich als wolle er zeigen, dass ihm die Reihe egal ist. Er tut das was man in Krefeld sehen möchte – er rackert und checkt und erobert so die Herzen der Fans. Einen kurzen Dämpfer erhielt das Spiel der Pinguine in der 18. Minute als plötzlich Eddy Rinke-Leitans frei vor Duba auftauchte, einen Pass andeutete um dann die Scheibe über Dubas Fanghand zum 1-1 zu setzen.

Vor den 4.160 Zuschauern lag ein aufsehen erregendes Mitteldrittel. Mit fünf Strafen gegen die Heimmannschaft sollte man eigentlich von einem Rückstand nach diesen 20 Minuten ausgehen, doch von den 8 eigenen Schüssen schlugen 4 im Ingolstädter Gehäuse ein und führten so zu einer beruhigend wirkende 5-2 Führung.
Ein weiter Pass von Müller ließ Pietta an der blauen Liníe zu Courchaine abprallen. Dessen Strahl schlug hinter Pielmeier zur erneuten Krefelder Führung ein (24.). Mit einem Mann weniger und einer angezeigten Strafe gegen die Gäste aus Bayern tauchte Meyers im gegnerischen Drittel auf und erwischte mit seinem Schlenzer Pielmeier zwischen den Schonern zum 3-1 (28.). Christoph Gawlik verpasste den Anschluss, als er zu lange brauchte um den Schuss anzubringen, war David Fischer zu Stelle und klärte. Der zweite Treffer der Schanzer fiel wenig später im besten Überzahlspiel der Gäste in dieser Partie. Einen Flachschuss von Periard fälschte Hager unhaltbar für Duba ab (35.). Doch irgendwie war es das Drittel der Pinguine und sie konnten durch Oliver Mebus (37.) und Adam Courchaine (40.) das Ergebnis auf 5-2 schrauben.
Im letzten Drittel räumte der unglücklich agierenden Timo Pielmeier seinen Platz für Marco Eisenhut. Krefeld spielte jetzt etwas zurückhaltender und ermöglichte dem amtierenden Meister durch Buck (54.) und Hager (58.) die Partie nochmals spannend zu machen. Als Eisenhut wieder auf der Bank Platz nahm um einen sechsten Feldspieler aufs Eis zu schicken verpasste sich Marcel Müller den passenden Einstand mit dem Treffer zum 6-4 ins leere Tor.

Krefeld Pinguine – ERC Ingolstadt 6:4 (1:1/4:1/1:2)

Tore: 1:0 (03:17) Long (Methot/Beechey) PP5-4, 1:1 (17:17) Rinke-Leitans (Schmidpeter/Köppchen), 2:1 (23:40) Courchaine (Pietta/Müller), 3:1 (27:27) Meyers (Sofron/Pietta) EA, 3:2 (34:59) Hager (Periard/Greilinger) PP5-4, 4:2 (36:13) Mebus (Sofron/Driendl), 5:2 (39:38) Courchaine (Driendl/Meyers), 5:3 (53:30) Buck (Greilinger/Hager), 5:4 (57:07) Hager (Brocklehurst/Greilinger), 6:4 (59:26) Müller (Courchaine/Meyers) EN

Schiedsrichter: Bauer / Rohatsch

Strafen: Krefeld 14 – Ingolstadt 8

Zuschauer: 4.160

Aufstellung:

Krefeld Pinguine: Duba – Fischer, St Pierre; Meyers, Sonnenburg; Supis, Mebus; Mieszkowski – Müller, Pietta, Courchaine; Vasiljevs, Driendl, Sofron; Methot, Long, Beechey; Hauner, Kretschmann, Schymainski.

Ingolstadt: Pielmeier – Friesen, Brocklehurst; Kohl, Periard; Köppchen, Wagner; Kronthaler – Gawlik, Hahn, Boucher; Taticek, Buck, MacMurchy; Hager, Ross, Greilinger; Rinke-Leitans, Barta, Schmidpeter.

Three Stars

1st Star: Courchaine (KRE)

2nd Star: Meyers (KRE)

3rd Star: Hager (ING)

Eishockey-Magazin

No comments so far.

Be first to leave comment below.

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Push Nachrichten
Nichts mehr verpassen! Wir versorgen Sie mit den wichtigsten Neuigkeiten
Erlauben
Später