Eishockey-Magazin

Eishockey News, Videos, Fotos, Stories – – – alles kostenlos

Krefeld. (PM KEV Pinguine / EM) Bei den Krefeld Pinguinen gibt es zum Start des neuen Geschäftsjahres, das am 01. Mai begonnen hatte, sowohl... Krefeld Pinguine: „Kontaktmann“ Roger Nicholas wird Geschäftsführer und Sportdirektor in Doppelfunktion – Matthias Roos verlässt Krefeld

Roger Nicholas – © Darmstadt Dukes Media/PR

Krefeld. (PM KEV Pinguine / EM) Bei den Krefeld Pinguinen gibt es zum Start des neuen Geschäftsjahres, das am 01. Mai begonnen hatte, sowohl auf der Position des Geschäftsführers als auch auf der des Sportdirektors eine Veränderung.

Matthias Roos hat uns informiert, dass er seinen am 31. Oktober auslaufenden Vertrag nicht verlängern wird und diesen bereits zum 31. Juli aufheben möchte. Diese Entscheidung haben wir akzeptiert. Konsequenterweise sind wir nun auch zum Handeln gezwungen und müssen den Posten des Geschäftsführers und den des Sportdirektors neu besetzen. Deshalb wird Roger Nicholas ab sofort beide Posten übernehmen. Matthias Roos wird ihn dabei in den nächsten Wochen noch unterstützen. Insbesondere für das Lizensierungsverfahren ist das von Bedeutung“, erklärt Stefano Ansaldi, der mit seiner Save’s AG Mitte April 80 % der Anteile an der KEV Pinguine Eishockey GmbH übernommen hat.

„Es gibt in den nächsten Wochen wichtige Entscheidungen für die Zukunft des Krefelder Eishockeys zu treffen. Da dürfen wir keine Zeit verlieren und gehen diese gemeinsam an“, so Ansaldi weiter.

Matthias Roos möglicher Kandidat in Frankfurt – Pierre Beaulieu´s Rolle noch unklar

Matthias Roos war seit 2017 bei den Krefeld Pinguinen tätig. Insbesondere in der extrem schwierigen letzten Saison zeichnete er sich maßgeblich für die Rettung der Pinguine verantwortlich. Zuvor war er als Sportmanager und zeitweise auch als Assistenztrainer in Duisburg und Bad Nauheim tätig. Gerüchten zufolge könnte er zur neuen Saison für den DEL2 Klub Löwen Frankfurt tätig werden.

Laut mehreren Zeitungsberichten wird der bisherige Headcoach Piere Beaulieu nicht auf seinen Posten zurückkehren. Noch vor dem Ende der abgebrochenen Saison war man mit ihm übereingekommen, dass er – in welcher Funktion auch immer – weiter für die Pinguine tätig sein soll.

8291
Der führende Viruologe Alexander Kekulé sieht in diesem Jahr nur geringe Chancen für Veranstaltungen vor Zuschauern. Der Eishockeysport ist in allen Ligen abhängig von Zuschauereinnahmen. Glauben Sie an einen Start der Eishockeysaison 20/21 im September?

Eishockey-Magazin

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.