Eishockey-Magazin

Eishockey News, Videos, Fotos, Stories – – – alles kostenlos

Schweinfurt. (PM Mighty Dogs) Andi Kleider ist wenig überraschend weiterhin Teil des Trainerteams bei den Dogs und Leonardo Ewald hat für die kommenden drei... Kontinuität zwischen den Pfosten bei den Mighty Dogs Schweinfurt

Benedict Roßberg – © Sportfoto-Sale (DR)

Schweinfurt. (PM Mighty Dogs) Andi Kleider ist wenig überraschend weiterhin Teil des Trainerteams bei den Dogs und Leonardo Ewald hat für die kommenden drei Jahre unterschrieben.

In den letzten Jahren konnten nicht viele Vereine behaupten, dass man auf der Schlüsselposition im Eishockey das Beste Duo stellen würde. Es geht hier natürlich um die Position des Torhüters.

Mit Varian Kirst, Benni Dirksen, Martin Fous und vielen weiteren Goalies hatten wir nicht nur sehr starke Torhüter, sondern waren auch bei der Position des Back-Up´s stets bestens besetzt – wie auch in der vergangenen Saison. Hier ging man mit Rossberg und Kessler in die Saison 2020/2021 und hatte absolut gleichwertige Torhüter im Kader für die Bayernliga.

Benedict Rossberg wird wie auch Leonardo Ewald für die kommenden drei Jahre das Trikot der Dogs tragen! Rossberg kam aus Erfurt nach Schweinfurt und war unter anderem in der DEL für die Düsseldorfer EG aktiv.

Gerald Zettner zur Vertragsverlängerung mit Rossberg: „Benny hat uns in der kurzen Zeit der letzten Saison nicht nur sportlich, sondern auch charakterlich mehr als überzeugt. Seine persönlichen Zukunftspläne passen ideal zu unseren Vorstellungen, weshalb auch er sich für drei weitere Saisons für das MD-Trikot entschieden hat. Mit Kessi und ihm haben wir sicherlich eines der stärksten Torhüter-Duos der Liga. Da sich Benny auch im Nachwuchs als Torwart-Trainer engagiert, profitiert der gesamte Verein von seinen Fähigkeiten und Erfahrung.“

MD: Auch Du hast für drei Jahre unterschrieben. Was waren bei Dir die Gründe dafür?

Benedict: Ich habe mich hier in Schweinfurt sehr schnell wohl gefühlt. Dazu kommt, dass ich ab August eine Ausbildung zum Physiotherapeuten beginnen werde und mir das Angebot von den Verantwortlichen sehr gut gefallen hat.

MD: Seit November hast Du kein Spiel mehr bestritten. Wie hast Du die Zeit bisher verbracht?

Benedict: Unter anderem natürlich mit viel Sport und habe mich auch weitergebildet, da ich ja als Personal Coach unterwegs bin.

MD: Man sagt immer: im Sommer werden Eishockeyspieler gemacht. Die Vorbereitung auf die kommende Saison wird nochmal anders sein wie im Jahr zuvor. Macht man sich als Spieler Gedanken, ob man an nach einer so langen Pause wieder nahtlos an seine starken Leistung anknüpfen kann?

Benedict: Das stimmt! Im Sommer werden Eishockeyspieler gemacht. Die Pause natürlich extrem lang, bin aber überzeugt davon damit gut umgehen zu können. Da passt der nächste gute Spruch: das ist wie mit Fahrrad fahren – das verlernst Du nicht! Natürlich wird man ein wenig länger brauchen um wieder rein zu kommen, aber dann läuft das auch wieder wie gewohnt.

MD: Wenn alles wieder wie vor dem Februar 2020 sein wird – was machst Du als erstes?

Benedict: Hmm, gute Frage. Ich weiß es nicht. Ich werde wohl mal wieder ganz gemütlich Essen gehen. Ohne Stress und Auflagen – das ist das, was ich schon sehr vermisse.

MD: Wir freuen uns auch bei Dir, dass Du weitere drei Jahre zwischen den Pfosten für den ERV stehen wirst!

Benedict: Ich freue mich auch riesig, dass ich die nächsten drei Jahre hier spielen werde und möchte in diesen drei Jahren sehr Erfolgreich unterwegs sein mit den Mighty Dogs!

In der Aufzählung zu Beginn bezüglich starker Torhüter bei den Mighty Dogs fehlt natürlich noch der ein oder andere Name. Dazu gehört sicherlich auch Kevin Kessler! Er unterschrieb letztes Jahr ein 2-Jahres-Vertrag und bildet gemeinsam mit Benedict Rossberg das Torhüter-Duo für die Saison 2021/2022! Kevin Kessler: „Ich sehe mittlerweile die Region als zweite Heimat an, fühle mich nach wie vor sehr wohl in Schweinfurt und Umgebung! Der Spagat zwischen Arbeit und Sport wird wieder mal nicht einfach werden, aber dank meinem Arbeitgeber und dem ERV gehe ich wieder mal positiv an die nächste Saison ran.“ Seit 2016 gehört er zu den Dogs und kann mittlerweile tatsächlich als Schweinfurter angesehen werden.

5989
Sollten die Kontingentstellen in der DEL, wie in "Powerplay26" vorgesehen, nun schrittweise bis 2026 auf sechs Stellen reduziert werden?

Eishockey-Magazin

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.