Eishockey-Magazin

Eishockey News, Videos, Fotos, Stories – – – alles kostenlos

Königsbrunn. (PM EHC) Königsbrunns erster Vorstand Tim Bertele ist hocherfreut, die Begeisterung steht ihm ins Gesicht geschrieben. Der Verpflichtung des aktuellen Neuzugangs für den... Königstransfer: EHC Königsbrunn verpflichtet DEL-Spieler

Marco Sternheimer (links) – © EHC Media/PR

Königsbrunn. (PM EHC) Königsbrunns erster Vorstand Tim Bertele ist hocherfreut, die Begeisterung steht ihm ins Gesicht geschrieben.

Der Verpflichtung des aktuellen Neuzugangs für den EHC kam auch für ihn ein wenig überraschend zustande: „Das passiert wohl nur einmal in 100 Jahren, dass ein 23-jähriger DEL-Spieler direkt in die Bayernliga wechselt.“ Denn mit dem Engagement von Marco Sternheimer ist den Brunnenstädtern ein großer Wurf gelungen.

Der sechsfache Nationalspieler schnürte in der letzten Saison noch seine Schlittschuhe für die Augsburger Panther und wird ab sofort für den EHC Königsbrunn auflaufen. Sein Handwerk erlernte der 23-jährige gebürtige Augsburger in der Kaderschmiede des AEV und durchlief dort alle Nachwuchsmannschaften. 2017 wechselte er im Zuge einer Förderlizenz zum ERC Sonthofen, um erste Erfahrungen im Seniorenbereich zu sammeln. Gleich in seinem ersten Jahr holte er sich dort in 42 Spielen 45 Scorerpunkte, 21 Tore erzielte er selbst. Durch seine starke Leistung konnte er sich für die höchste deutsche Spielklasse empfehlen, ab der Saison 2018/19 lief er als Stammspieler für die Augsburger Panther auf. Schon in seinem ersten Spiel erzielte er seinen ersten Scorerpunkt. Nach 166 Spielen in der DEL hat sich Marco Sternheimer nun aber für einen anderen Weg entschieden. Künftig will er sich auf ein im Oktober beginnendes Lehramtsstudium konzentrieren. Ganz aufhören war für den ehrgeizigen jungen Angreifer aber keine Option, die Entscheidung für diese große Veränderung war wohlüberlegt:

„Schwierige und emotionale Monate liegen nun hinter mir, in denen ich mir viele Gedanken über meine Zukunft gemacht habe. Ich habe beim AEV das Eishockey spielen gelernt und durfte mir dort auch den Traum von der DEL erfüllen. Nun bin ich aber mehr als glücklich ein neues Kapitel in meinem Leben aufzuschlagen. Ich freue mich auf die Herausforderungen in Königsbrunn und bin mehr als bereit zu zeigen was ich kann.“

Der Wechsel in die Bayernliga zum EHC war naheliegend, denn viele ehemalige Weggefährten aus seiner Zeit beim Augsburger DNL-Team sind Leistungsträger in Königsbrunn. So spielte er schon unter anderem mit Tim Bullnheimer, Nico Baur, Luca Szegedin, Julian Becher, Max Petzold, David Farny und Simon Beslic zusammen.

EHC-Vorstand Tim Bertele hatte schon länger Kontakt zu Sternheimer: „Wir haben bereits vor Monaten erfahren, dass Marco mit dem Gedanken spielt, seine Profi-Karriere zu beenden. Seitdem standen wir immer wieder in Kontakt und hatten genug Zeit mit unseren Sponsoren zu sprechen, um diesen Transfer zu realisieren. Es war für ihn kein leichter Schritt, aber aus meiner Sicht der richtige. Wir freuen uns jetzt natürlich, so einen Spieler in unseren Reihen zu haben und wollen natürlich an den vorderen Tabellenplätzen anklopfen. Sofern es sein Stundenplan zulässt, wird Marco auch bei der ein oder anderen Nachwuchstrainingseinheit mit auf dem Eis stehen.“

Neben der Kaderplanung organisiert der EHC an den ersten drei Samstagen im Juni die Roller-Disco. Ab 19 Uhr ist die Eishalle für alle geöffnet, egal ob mit oder ohne rollenden Untersatz. Ein DJ sorgt für die passende Musik, Getränke und Essen vom Grill kann man vor Ort erwerben.

8386
Wer war für Sie der wertvollste Nationalspieler während der WM in Finnland?

Eishockey-Magazin

No comments so far.

Be first to leave comment below.

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Push Nachrichten
Nichts mehr verpassen! Wir versorgen Sie mit den wichtigsten Neuigkeiten
Erlauben
Später