Eishockey-Magazin

Eishockey News, Videos, Fotos, Stories – – – alles kostenlos

Königsbrunn. (PM EHC) Mit 4:2 verliert der EHC Königsbrunn seine Auswärtspartie beim TEV Miesbach. Die über den gesamten Kader top aufgestellten Gastgeber lieferten eine... Königsbrunn verliert gegen souveräne Miesbacher

Toms Prokopovics (im schwarz) zeigte schon gegen Dorfen eine starke Leistung und erzielte gegen Miesbach das 2. Königsbrunner Tor. – © EHC Köbrn.

Königsbrunn. (PM EHC) Mit 4:2 verliert der EHC Königsbrunn seine Auswärtspartie beim TEV Miesbach.

Die über den gesamten Kader top aufgestellten Gastgeber lieferten eine fast fehlerfreie Partie ab und gewinnen hochverdient gegen die Brunnenstädter.

Der TEV Miesbach startete mit 19 Feldspielern, Königsbrunn reiste mit 15 an. Im Tor stand von Beginn an der erfahrene Stefan Vajs. Nicht im Aufgebot waren krankheits- oder verletzungsbedingt Tim Bullnheimer, Nico Baur, Michael Rudolph und Lukas Häckelsmiller.

Beide Teams starteten eher verhalten in die Partie und gingen keine unnötigen Risiken ein. Dann nahm das Spiel mehr Fahrt auf, mit deutlich mehr Anteilen für die Gastgeber. Den ersten Treffer markierte dann auch der TEV Miesbach, als Stefano Rizzo nach schöner Vorarbeit den Puck zum 1:0 einnetzte. Auch danach hatten die Gastgeber mehr vom Spiel und kamen immer wieder gefährlich vors Königsbrunner Tor. Der EHC fing sich dann einige Strafzeiten, und in der 16. Spielminute sollte sich das rächen, Bohumil Slavicek legte das 2:0 in Überzahl nach. Nur eine Minute später gelang den Königsbrunner aber nach einem schönen Konter der Anschlusstreffer zum 2:1 durch Peter Brückner. Doch vor der Pause erhöhte der bärenstarke TEV noch auf 3:1, mit der klar verdienten Führung der Gastgeber gingen dann beide Mannschaften in die Kabinen.

Der EHC startete druckvoll in den zweiten Spielabschnitt und hatte dann Gelegenheit in Überzahl ein Tor nachzulegen. Miesbach verteidigte aber gut und ließ kaum Chancen zu. Auch in doppelter Überzahl wollte der wichtige Anschlusstreffer nicht gelingen. Beide Mannschaften erarbeiteten sich gute Chancen, wobei Miesbach mehr Scheiben vor das gegnerische Tor brachte als Königsbrunn. Bis zur letzten Pause wollte aber kein weiterer Treffer fallen.

Auch im letzten Drittel blieb es ein sehr intensives Spiel auf hohem Bayernliganiveau, vor allem die erste Reihe der Gastgeber machte mit dem 24-jährigen starken tschechischem Kontingentspieler Aleš Furch der Königsbrunner Defensive über die gesamte Spielzeit Probleme. In der 43. Spielminute erhöhte der TEV noch auf 4:1, doch der EHC dachte nicht daran einfach aufzugeben. In der 47. Spielminute verkürzte Toms Prokopovics nach feinem Anspiel von Marco Sternheimer auf 4:2. Königsbrunn kam nun zu mehr Chancen und war auch am Anschlusstreffer dran, kassierte dann allerdings auch eine Strafzeit. Kurz vor Spielende nahm EHC-Coach Bobby Linke Schlussmann Stefan Vajs zugunsten einen zusätzlichen Feldspielers vom Eis, doch ein weiterer Treffer für den EHC wollte bis zum Abpfiff nicht mehr fallen.

Der neue Tabellenführer TEV Miesbach gewinnt am Ende die fair geführte Partie hochverdient mit 4:2, die Gastgeber präsentierten sich als souveräner Titelaspirant und holen sich dank eines fulminanten ersten Drittels die drei Punkte. Königsbrunn zeigte sich aber kampfstark und hielt bis Spielende dagegen. Mit den Ausfällen war aber nicht mehr drin, durch die drei Punkte vom Freitag ist der EHC aber noch im Soll.

EHC-Coach Bobby Linke hatte nur wenig Grund zur Kritik an seiner Mannschaft: „Wir hatten uns für das Spiel viel vorgenommen, konnten es aber nicht so umsetzen. Vor allem im ersten Drittel hätten wir noch weitere Treffer kassieren können, da war Miesbach bockstark. So mussten wir dann schauen, dass wir wieder die Kurve kriegen. Ab dem zweiten Drittel hatten wir dann besseren Zugriff auf den Gegner, aber Miesbach hat das natürlich stark gemacht und uns wenig Möglichkeiten gegeben. Bei uns waren individuelle Fehler spielentscheidend, wir müssen eben weiter dazulernen und Kleinigkeiten besser machen. Trotzdem, Hut ab vor meiner Mannschaft, die hat sich wieder gefangen und dann ein vernünftiges Spiel abgeliefert.“

Tore: 1:0 Rizzo (Furch, Mechel) (4.), 2:0 Slavicek (Feuerreiter, Deml) (16.), 2:1 Brückner (Trupp) (17.), 3:1 Bergmann (Bacher, Endreß) (19.), 4:1 Hüsken (Pölt, März) (43.), 4:2 Prokopovics (Sternheimer, Becher) (47.)

Strafminuten: TEV Miesbach 8 EHC Königsbrunn 8 Zuschauer: 368

Eishockey-Magazin

No comments so far.

Be first to leave comment below.

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Push Nachrichten
Nichts mehr verpassen! Wir versorgen Sie mit den wichtigsten Neuigkeiten
Erlauben
Später