Eishockey-Magazin

Eishockey News, Videos, Fotos, Stories – – – alles kostenlos

Köln. (MR) Nach dem deutlichen 5:2 Sieg der Kölner Junghaie am Samstag folgte an heutigen Sonntag ein umkämpftes 3:2 gegen den EV Landshut nach... Kölner Junghaie zementieren ihre Spitzenposition in der Tabelle – siegreiches Wochenende gegen EV Landshut – Junghaie-Headcoach Patrick Strauch im Interview
DNL-Spielszene Kölner EC vs. EV Landshut – © Sportfoto-Sale (DR)

DNL-Spielszene Kölner EC vs. EV Landshut – © Sportfoto-Sale (DR)

Köln. (MR) Nach dem deutlichen 5:2 Sieg der Kölner Junghaie am Samstag folgte an heutigen Sonntag ein umkämpftes 3:2 gegen den EV Landshut nach der Länderspiel-Weihnachtspause.

Die Gäste aus Niederbayern kamen am Sonntag druckvoll aus der Kabine und setzten die Junghaie von Beginn an unter Druck. Hinten stand ein gut aufgelegter Philipp Dietl im Tor der Landshuter, der bereits in der Vorsaison das eine oder andere Spiel in der DEL (Straubing) gefangen hatte. Dieser zog den Kölner Stürmern ein ums andere Mal den Zahn. Doch auch Leon Willerscheid konnte seinen Kasten lange sauberhalten. In der 20. Spielminute allerdings nutzten die Gäste einen Fehlpass, und über drei Stationen war Willerscheid doch überwunden (Davin Maus). Die Antwort hatte Junghai Matthias Pischoff früh im zweiten Durchgang parat (25.). Es ging druckvoll hin und her, Latte für Veeti Koivunen, dann musste ein Kölner auf die Strafbank für Spielverzögerung. Bei nur noch 9 Sekunden Strafe auf der Uhr wußßse Willerscheid nicht, wo die Scheibe war, da hatte Björn Salhi den Überblick und eingenetzt zurm 2:1 für Landshut (33.). Und weiter verzweifelten die Junghaie reihenweise an Dietl. Justin Büsing und Rik Gaidel versuchten, das Spielgerät um den Pfosten zu arbeiten. Bei 4 gegen 4 tankte sich Landshuts Koivunen bis vors Tor und wurde gehakt, was allerdings nicht gepfiffen wurde und Herrn Koivunen ziemlich erbost zurück ließ. Ein Alleingang von Gaidel war nicht von Erfolg gekrönt, so nahmen die Dreihelmestädter die knappe Führung mit in die zweite Pause.

Die Junghaie mussten jetzt kommen, brachten allerdings durch komische Pässe zu Beginn des Schlussabschnittes den Gegner auch immer wieder ins Spiel. Nach vergebenen Chancen von Salhi und Michael Reich war die Reihe um Gaidel schnell im Angriffsdrittel und Gaidel schloss schnörkellos ab und zum Ausgleich in die Maschen (48.). Es ging weiter hin und her, wobei die Hausherren zum Ende hin den Druck erhöhen konnten. In der Schlussphase war es dann soweit, und Tom Stumpe konnte aus der Distanz den erstmaligen Führungstreffer für die Rheinländer erzielen (58.). Unnötig zwar die Strafe der Junghaie am Ende, sodass Landshut ohne Goalie mit 6 gegen 4 Feldspieler agieren konnte, doch der Tabellenführer brachte den knappen Vorprung über die Zeit. Junghaie Coach Patrick Strauch zeigte sich nach dem Spiel zufrieden „auch solch ein Spiel will erst einmal gewonnen werden“.

Junghaie-Coach Patrick Strauch im Interview






Die Tore erzielten:

0:1 (19:19) Maus (Jakovlev, Zeilbeck)
1:1 (24:54) Pischoff (Bürfent, Stumpe)
1:2 (32:31) Salhi (Kujala, Koivunen) PP1
2:2 (47:50) Gaidel (Schmidt, Grasmik)
3:2 (57:28) Stumpe (Pischoff, Bürfent)

Strafen: KEC – 16 Min; EVL – 12 Min.

Michaela-Ross

No comments so far.

Be first to leave comment below.

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Push Nachrichten
Nichts mehr verpassen! Wir versorgen Sie mit den wichtigsten Neuigkeiten
Erlauben
Später