Eishockey-Magazin

Eishockey News, Videos, Fotos, Stories – – – alles kostenlos

Köln. (MR) Im vierten Vorbereitungsspiel auf die neue Saison trafen die Kölner Haie auf den Lieblingsrivalen von der anderen Rheinseite; auch wenn es noch... Kölner Haie: Derbysieg und weiterhin weiße Weste

Andreas Thuresson setzt sich gegen Daniel Fischbuch durch – © Sportfoto-Sale (DR)

Köln. (MR) Im vierten Vorbereitungsspiel auf die neue Saison trafen die Kölner Haie auf den Lieblingsrivalen von der anderen Rheinseite; auch wenn es noch um nichts geht, tut es der Fan-Seele gut, die Düsseldorfer EG 2:1 geschlagen zu haben.

Für die DEG war es der fünfte Test in der Vorbereitung, die Voraussetzungen also ähnlich, ebenso wie der wohl (noch) längere Ausfall eines stabilen Verteidigers auf beiden Seiten (Jonas Holos in Köln und Marc Zanetti in Düsseldorf). In einem laufintensiven Spiel gab es zunächst auf beiden Seiten wenig zwingende Torchancen, und die erste Strafe musste das Schiedsrichtergespann erst in der 28. Spielminute aussprechen. Nach torlosem Startabschnitt, unbeschadet überstandener Strafzeit (Kölns Bires saß draußen, nachdem er bereits den Puck über das Plexiglas befördert hatte), fiel urplötzlich die Scheibe genau in den Schläger des von der Wechselbank kommenden Andreas Thuresson. Er spielte Gegner und Torhüter gekonnt aus und schoss zum umjubelten 1:0 für die Hausherren ein.

Ausgeglichen nach 60 Spielminuten

Nach diesem Führungstreffer hatten die Domstädter Oberwasser, konnten aber nicht nachlegen. Weiterhin zeichneten sich beide Goalies – Tomas Pöpperle bei den Haien sowie sein Gegenüber Hendrik Hane – aus. Daniel Fischbuch kam mit einem Pfostenkracher der Sache schon näher, doch es dauerte bis zur 51. Minute, dass auch Düsseldorf in kollektiven Jubel – hier in Person(en) des DEG-Webradios – ausbrechen durfte. Es war die numerisch vierte Reihe, die den Ausgleich erzielen konnte, Niklas Postel auf Vorlage von Mike Fischer. Düsseldorfs Nationalspieler Marco Nowak wollte direkt im nächste Wechsel nachlegen, gegenüber hatte Kölns Alex Roach beste Möglichkeiten: beide Teams suchten die Entscheidung. Doch es sollte nicht reichen. In der Verlängerung hatten die Gastgeber mehr Scheibenbesitz und daher auch die größeren Möglichkeiten, zumal die DEG bei zu vielen Spielern auf dem Eis erwischt und entsprechend bestraft wurde. Als man sich schon fast auf die nächste zu testende Disziplin eingestellt hatte, das Penaltyschießen, wurde Kölns Andrej Bires auf den Weg geschickt, er legte quer, und Jon Matsumoto beende diese Partie nach 64:27 mit dem Abfälscher in den Knick.

Ausblick

Kölns Headcoach Uwe Krupp zeigte sich schon recht zufrieden mit seinem Team, natürlich muss es auf dem Eis noch weiter zusammenwachsen. Er sprach auch von guter Disziplin sowie einer guten Stimmung im Team. Auch die beiden Trayouter Bires und Roach gefallen dem Coach sehr gut. Für die Haie geht es weiter mit einem Gastspiel am Sonntag bei den Iserlohn Roosters, während in Düsseldorf die Saisoneröffnung ein wenig modifiziert werden muss: Die Grizzlys Wolfsburg mussten das Testspiel wegen mehrerer Covid-Fälle absagen, sodass es nur ein mannschaftsinternes Trainingsspiel gibt.

Michaela-Ross

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Push Nachrichten
Nichts mehr verpassen! Wir versorgen Sie mit den wichtigsten Neuigkeiten
Erlauben
Später