Eishockey-Magazin

Eishockey News, Videos, Fotos, Stories – – – alles kostenlos

Prag. (PM) Die deutsche Nationalmannschaft hat ihr drittes Gruppenspiel bei der 2015 IIHF Eishockey Weltmeisterschaft in Tschechien verloren. Im Prestigeduell mit der Schweiz  unterlag...
Timo Pielmeier - © by Eishockey-Magazin (JB)

Timo Pielmeier – © by Eishockey-Magazin (JB)

Prag. (PM) Die deutsche Nationalmannschaft hat ihr drittes Gruppenspiel bei der 2015 IIHF Eishockey Weltmeisterschaft in Tschechien verloren. Im Prestigeduell mit der Schweiz  unterlag die Mannschaft von Bundestrainer Pat Cortina am Dienstag vor 10.253 Zuschauern in der O2 Arena von Prag knapp mit 0:1 (0:0, 0:0, 0:1) gegen die Schweiz.

 

Cortina hatte seine Mannschaft im Gegensatz zu den ersten beiden Spielen auf zwei Positionen verändert – und dadurch gleichzeitig zwei Spielern zu ihrem WM-Debüt verholfen: Torwart Timo Pielmeier vom ERC Ingolstadt absolvierte genauso seine WM-Premiere wie Hamburgs Stürmer Nicolas Krämmer.

 

In den ersten 20 Minuten startete die deutsche Auswahl mit viel Elan in die Partie und setzte die Schweizer mit durchaus ansehnlichem Körperspiel unter Druck. Auf der Gegenseite blieb Pielmeier bei wenigen Aktionen des Gegners souverän, so dass es mit einem 0:0 in die erste Pause gehen sollte.

 

Zu Beginn des Mittelabschnitts bot sich beiden Teams die Gelegenheit im Powerplay, den ersten Treffer zu erzielen, doch die Abwehrreihen hielten sich jeweils schadlos. In der Folge konnte sich Pielmeier mehrfach auszeichnen. Mit fortlaufender Zeit wurde die Partie immer offener, der deutsche Keeper wurde öfter geprüft, konnte nach 40 Minuten aber nicht bezwungen werden.

 

Das sollte sich später im Schlussdurchgang ändern. Denis Hollenstein konnte frei vor Pielmeier stehend mit einer Körpertäuschung das 1:0 für die Eidgenossen erzielen. Der deutsche Schlussmann blieb ohne Abwehrchance.  Eine doppelte Strafe gegen die deutsche Auswahl am Ende der Begegnung begrub jegliche Hoffnung auf den Ausgleich.

 

Am morgigen Mittwoch kann die Nationalmannschaft einen Tag durchschnaufen, bevor es am Donnerstagabend (20.15 Uhr, ab 20 Uhr live bei SPORT1) gegen Mit-Favorit Schweden geht.

 

Deutschland: Pielmeier (Endras) – Daschner, Köppchen; Reimer, Pietta, Ehliz – Müller, Krüger; Wolf, Hager, Rieder – Kohl, Goc; Plachta, Hospelt, Oppenheimer – Krupp; Seidenberg, Raedeke, Kink; Krämmer.

 

Tore: 0:1 Denis Hollenstein (52:26)
Strafminuten: Deutschland   10 –  Schweiz 6
Zuschauer: 10.253

Eishockey-Magazin

No comments so far.

Be first to leave comment below.

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Push Nachrichten
Nichts mehr verpassen! Wir versorgen Sie mit den wichtigsten Neuigkeiten
Erlauben
Später