Eishockey-Magazin

Eishockey News, Videos, Fotos, Stories – – – alles kostenlos

Schönheide. (PM Wölfe) Die Schönheider Wölfe haben auch ihr zweites Heimspiel der Saison 2022/2023 in der Regionalliga Ost siegreich gestalten können. Vor 333 Zuschauern... Klarer Wölfe-Sieg gegen Tornado Niesky

© Markus Gläß / Schönheider Wölfe

Schönheide. (PM Wölfe) Die Schönheider Wölfe haben auch ihr zweites Heimspiel der Saison 2022/2023 in der Regionalliga Ost siegreich gestalten können.

Vor 333 Zuschauern im Wolfsbau erspielte sich das Team von Coach Sven Schröder einen klaren 9:2 (2:0, 4:2, 3:0)-Heimsieg gegen Tornado Niesky. Tomas Rubes per Viererpack, Jan Meixner mit seinem ersten Treffer im Wölfe-Trikot, sowie Roy Hähnlein (2), Kapitän Kilian Glück und Christian Freitag erzielten die Tore für die Hausherren. Die beiden Ehrentreffer für Niesky erzielten Ex-Wolf Christoph Rogenz und Tom Domula.

Von Beginn an nahmen die Wölfe das Zepter in die Hand und bestimmten das Spielgeschehen auf dem Eis. Lediglich dem gut aufgelegten Keeper Daniel Köther hatten es die Tornados zu verdanken, dass die Hausherren erst in der 14. Minute Nutzen aus ihren Bemühungen ziehen konnten, als Tomas Rubes und Jan Meixner per Doppelschlag innerhalb von 33 Sekunden eine 2:0-Führung herausschossen, welche dann auch bis zur ersten Drittelpause Bestand haben sollte.

Gerade einmal vierzig Sekunden waren im Mittelabschnitt gespielt, als Ex-Wolf Christoph Rogenz kurzzeitig den Party-Crasher in Schönheide spielte und für Niesky auf 2:1 verkürzte. Nach weiteren gut acht Minuten hatten die Wölfe dann auch diesen Gegentreffer verdaut und Tomas Rubes erhöhte mit zwei Toren innerhalb von zwanzig Sekunden auf 4:1 (29.). Wiederum nur 84 Sekunden später stellte Roy Hähnlein mit seinem Treffer zum 5:1 endgültig die Weichen auf Heimsieg. Den Tornados gelang zwar durch Tom Domula noch das 2:5 (31.) aus Nieskyer Sicht, doch quasi im Gegenzug erzielte Tomas Rubes mit seinem vierten Treffer im Spiel das 6:2 (31.) für die Gastgeber. Im Schlussdrittel ließen die Wölfe dann gar nichts mehr anbrennen, während den Tornados immer mehr die Puste ausging. Die Folge waren drei weitere Wölfe-Treffer von Roy Hähnlein (49.), Kilian Glück (52.) und Christian Freitag (59.) zum 9:2-Endstand. An dieser Stelle wünschen wir den beiden Tornado-Spielern Eddy Lysk und Yves Platzk, welche sich im Spielverlauf wohl doch schwerwiegender verletzt haben, gute Besserung und schnellstmögliche Genesung! Die Trainer-Stimmen zum Spiel gab es auf der anschließenden Pressekonferenz, welche unter https://www.youtube.com/watch?v=rrq93Nua51w zu sehen ist. Das nächste Meisterschaftsspiel findet am kommenden Samstag, dem 15.10.2022 statt, wenn die Schönheider Wölfe ab 17:00 Uhr die Jungfüchse vom ES Weißwasser im heimischen Wolfsbau erwarten. Tickets für diese Begegnung können ab sofort unter https://schoenheiderwoelfe.vbotickets.com/events erworben werden.

Eishockey-Magazin

No comments so far.

Be first to leave comment below.

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Push Nachrichten
Nichts mehr verpassen! Wir versorgen Sie mit den wichtigsten Neuigkeiten
Erlauben
Später