Eishockey-Magazin

Eishockey News, Videos, Fotos, Stories – – – alles kostenlos

Kassel. (PM Huskies) Er spielte ein starkes erstes Jahr in Nordhessen und bleibt nun ein weiteres. Denis Shevyrin hat seinen Vertrag mit den Kassel... Kassels „Captain“ hat alle Optionen geprüft und verlängert für eine weitere Spielzeit bei den Huskies

Denis Shevyrin – © Sportfoto-Sale (SD)

Kassel. (PM Huskies) Er spielte ein starkes erstes Jahr in Nordhessen und bleibt nun ein weiteres. Denis Shevyrin hat seinen Vertrag mit den Kassel Huskies um ein Jahr verlängert und geht somit in seine zweite Saison in Kassel.

Im vergangenen Sommer wechselte der heute 25-Jährige aus Bad Nauheim an die Fulda. Zuvor absolvierte Shevyrin unter anderem bereits 128 Spiele in der DEL für die Iserlohn Roosters und spielte zwei Jahre für die Minnesota Magicians in der amerikanischen NAHL. In der abgelaufenen Saison mit den Schlittenhunden gelangen ihm in 51 Spielen 32 Punkte, zehn Tore und 22 Vorlagen. Damit war Shevyrin nicht nur punktbester Verteidiger der Huskies, sondern auch der zehnt beste Punktesammler aller DEL2-Defender. Unter den deutschen Verteidigern belegte er in dieser Statistik sogar Rang fünf. Dazu konnte der in St. Petersburg geborene Shevyrin eine starke PlusMinus-Bilanz von Plus 20 aufweisen. Dies war die viert beste der Huskies und die zweit beste aller DEL2-Verteidiger. Der Linksschütze hat somit erneut unter Beweis gestellt, dass er einer der komplettesten Verteidiger der ganzen Liga ist. Aber nicht nur nach der Statistik hat Denis Shevyrin eine erste starke Saison in Nordhessen gespielt. Nach dem Saisonaus von Alexander Heinrich führte er die Huskies als Kapitän aufs Eis und übernahm eine wichtige Führungsrolle innerhalb der Mannschaft. Die Kassel Huskies freuen sich auf ein weiteres Jahr mit Denis Shevyrin!

Huskies-Geschäftsführer Joe Gibbs: „Wir freuen uns sehr, dass Denis bei uns in Kassel bleibt. Er hat vergangene Saison unsere Erwartungen voll erfüllt und war ein wichtiger Bestandteil unserer Verteidigung. Aber auch in der Kabine war er ein wertvoller Spieler für uns. Nach dem Ausfall von Alex Heinrich hat er das Kapitänsamt super übernommen und war ein wichtiger Leader auf und neben dem Eis. Auch mit Blick auf einen möglichen Aufstieg in die DEL ist Denis eine wichtige Personalie in unserer Planung.“

Huskies-Trainer Tim Kehler: „Wir freuen uns, dass Denis Shevyrin auch in der kommenden Saison bei uns in Kassel spielt. Denis hat bewiesen, dass er einer der besten Verteidiger der DEL2 ist, der auf beiden Seiten des Eises einen Beitrag leisten kann. Er hat eine starke physische Präsenz auf dem Eis und kann mit einem wichtigen Check oder eine starken Defensivaktion das Momentum ändern.

Zusätzlich ist sein harter Schuss eine beständige Waffe von der blauen Linie. Darüber hinaus machen seine Hingabe und seine Arbeitseinstellung ihn zu einem Leader in unserer Kabine. Denis hat den Respekt seiner Teamkameraden und des Staffs und wird die Huskies in der kommenden Saison als Kapitän aufs Eis führen.“

Denis Shevyrin: „Ich habe viele Gespräche geführt und habe alle meine Optionen geprüft. Dabei bin ich zum Entschluss gekommen, dass die Huskies die beste Option für mich sind. Ich bin letzte Saison nach Kassel gekommen, weil ich an die Struktur, den Trainer und das Umfeld glaube. Außerdem wollte ich mit den Huskies meine erste Meisterschaft gewinnen. Diese Möglichkeit wurde uns ja leider genommen. Daher will ich in der neuen Saison neu angreifen und den Titel holen. Ich habe mich im letzten Jahr auf meiner angestammten Position als Verteidiger gut weiterentwickelt. Ich will auf diesen Leistungen aufbauen und immer besser werden. Dazu war es für mich eine große Ehre die Kapitänsrolle zu übernehmen und in die Fußstapfen von Manu Klinge und Alex Heinrich zu treten. Beides sind sehr gute Eishockeyspieler und noch bessere Menschen. Ich habe das Vertrauen von Tim genossen und bin hoffentlich den Erwartungen gerecht geworden. Ich will weiterhin an diesen Aufgaben wachsen und freue mich auf ein weiteres Jahr in Kassel.“

8290
Der führende Viruologe Alexander Kekulé sieht in diesem Jahr nur geringe Chancen für Veranstaltungen vor Zuschauern. Der Eishockeysport ist in allen Ligen abhängig von Zuschauereinnahmen. Glauben Sie an einen Start der Eishockeysaison 20/21 im September?

Eishockey-Magazin

No comments so far.

Be first to leave comment below.

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.