Eishockey-Magazin

Eishockey News, Videos, Fotos, Stories – – – alles kostenlos

Kassel. (PM) Die Kasseler Eissporthalle Betriebsgesellschaft mbH (KEBG) hat den mit der Familie Kimm geschlossenen Mietvertrag bezüglich der Eissporthalle Kassel fristgerecht zum 30.04.2014 gekündigt....
Die Kassler Eissporthalle, Heimspielstätte der Huskies - © by Eishockey-Magazin (MK)

Die Kassler Eissporthalle, Heimspielstätte der Huskies – © by Eishockey-Magazin (MK)

Kassel. (PM) Die Kasseler Eissporthalle Betriebsgesellschaft mbH (KEBG) hat den mit der Familie Kimm geschlossenen Mietvertrag bezüglich der Eissporthalle Kassel fristgerecht zum 30.04.2014 gekündigt.

Die KEBG ist jedoch am Abschluss eines neu gestalteten Mietvertrags interessiert und hat der Familie Kimm bereits ein entsprechendes Angebot zu modifizierten Bedingungen gemacht.

KEBG-Geschäftsführer Stefan Traut: „Die aktuellen Konditionen des Mietvertrags für die Eissporthalle sind für uns in dieser Form nicht mehr tragbar, aus diesem Grund sehen wir uns dazu gezwungen, den Mietvertrag zum Saisonende zu kündigen.

Entscheidend sind hierbei vor allem die exorbitant hohen Miet-/Betriebs/- und Instandhaltungskosten, die uns in Bezug auf einen wirtschaftlich gesunden Betrieb sowohl der Eissporthalle Kassel als auch der Kassel Huskies im Weg stehen.

Da wir uns jedoch sicher sind, dass unter anderen Rahmenbedingungen sowohl die Eissporthalle selbst als auch das Eishockey in Kassel eine positive Perspektive haben und wir uns dieser Herausforderung auch gern stellen möchten, haben wir der Familie Kimm ein modifiziertes,

aus unserer Sicht aber nach wie vor sehr gutes Angebot hinsichtlich eines neuen Mietvertrags gemacht und hoffen, dass die Familie Kimm sich kooperativ zeigt. Die Entscheidung liegt nun bei der Familie Kimm, die wir bis zum 20.12.2013 um eine verbindliche Rückantwort ersucht haben.“

Der derzeit gültige Mietvertrag zwischen der KEBG und der Familie Kimm wurde im April dieses Jahres unbefristet geschlossen, er kann jedoch beidseitig jährlich mit einer viermonatigen Frist gekündigt werden.

Hiervon hat die KEBG in diesem Fall Gebrauch gemacht.

Eishockey-Magazin

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Push Nachrichten
Nichts mehr verpassen! Wir versorgen Sie mit den wichtigsten Neuigkeiten
Erlauben
Später