Eishockey-Magazin

Eishockey News, Videos, Fotos, Stories – – – alles kostenlos

Linz. (PM) Die Black Wings bleiben auch nach vier Matches in der Vorbereitung ungeschlagen. Nachdem es zuletzt drei Penalty Siege gegeben hatte, setzten sich...

Das neue Logo der Black Wings LinzLinz. (PM) Die Black Wings bleiben auch nach vier Matches in der Vorbereitung ungeschlagen. Nachdem es zuletzt drei Penalty Siege gegeben hatte, setzten sich die Linzer heute zum Auftakt des Turniers in Garmisch mit 7:1 gegen den ESV Kaufbeuren durch. Damit stehen die Stahlstädter morgen Abend im Finale. Der Gegner wird im heutigen zweiten Spiel eruiert. 

Wie bereits im Vorfeld angekündigt, schickte Trainer Rob Daum zum Auftakt des Turniers von Garmisch-Partenkirchen eine junge Mannschaft aufs Eis. Im Tor starteteLorenz Hirn, ebenfalls im Aufgebot Daniel Pastl, Stefan Gaffal und der zuletzt verletzteFranklin MacDonald. Dafür wurden Philipp Lukas, Marc-Andre Dorion, Kevin Macierznyski und Patrick Spannring geschont. Sie sollen dann morgen im zweiten Match zum Einsatz kommen.

Die Black Wings legten gegen den deutschen Zweitligisten sehr ambitioniert los und gingen schon in der 3. Minute durchDaniel Mitterdorfer in Führung. Als wenig später die Kaufbeurer in Unterzahl agierten, legte Brian Lebler das 2:0 nach. Sein erster Treffer aus dem Spiel in der diesjährigen Pre-Season. Nach diesem Traumstart entwickelte sich ein flottes, aber dennoch typisches Testspiel. Beide Mannschaften fanden Chancen vor, aber die Linzer nahmen die Zweitoreführung in die erste Pause mit.

Im Mittelabschnitt waren es abermals die Daum-Schützlinge, die jubeln durften. Jason Ulmer traf in der 27. Minute bereits zum 3:0. Aber Kaufbeuren ließ nicht locker und konnte kurz vor Halbzeit Lorenz Hirn erstmals überwinden. Der schon früh im Match heraus gespielte Vorsprung von zwei Treffern blieb aber auch nach 40 Minuten bestehen und so konnten die Stahlstädter im vierten Test erstmals einem Sieg nach 60 Minuten entgegen sehen.

Diesen fixierten die Oberösterreicher mit einem weiteren Blitzstart ins letzte Drittel. Nach nur 46 Sekunden war es Curtis Murphy, der fulminante Minuten der  Black Wings eröffnete und auf 4:1 erhöhte. Nur 22 Sekunden später ließ Brian Lebler das 5:1 folgen und als Brad Moran im Power Play der 45. Minute sogar auf 6:1 stellte war diese Partie frühzeitig entschieden. Dass Rob Hisey in der 51. Minute auch noch das 7:1 erzielte und den Torreigen damit abschloss hatte nur noch statistischen Wert. Männer des Nachmittags waren Andy Hedlund mit 3 Assists und Brian Lebler mit 2 Toren, sowie 1 Assist. Und Mathias Müller durfte sich erstmals in Linzer Dress einen Scorerpunkt gutschreiben lassen.

Es war der erste Sieg nach 60 Minuten für die Black Wings, die nun morgen im Finale des „König Ludwig Weißbier Turniers“ von Garmisch stehen. Der Gegner wird dann entweder DEL Teilnehmer Nürnberg oder Zweitligist Riessersee sein. Diese beiden stehen sich heute im zweiten Spiel gegenüber – der Sieger trifft morgen ab 18:30 Uhr auf die Mannschaft von Rob Daum.

ESV Kaufbeuren – EHC Black Wings Linz 1:7 (0:2, 1:1, 0:4)
Tore: 0:1 Mitterdorfer (3.), 0:2 Lebler (6./PP), 0:3 Ulmer (27.), 1:3 Schmidle (30.), 1:4 Murphy (41.), 1:5 Lebler (42.), 1:6 Moran (45./PP), 1:7 Hisey (51.).

Spielplan König Ludwig Weißbier Cup

Samstag, 31. August 2013, 15:00 Uhr
Black Wings – ESV Kaufbeuren 7:1 (2:0, 1:1, 4:0)

Samstag, 31. August 2013, 18:30 Uhr
SC Riessersee – Tomas Szabo IceTigers

Sonntag, 1. September 2013, 15:00 Uhr
Spiel um Platz 3: ESV Kaufbeuren – Verlierer 2

Sonntag, 1. September 2013, 18:30 Uhr
Finale: Black Wings – Sieger 2

Eishockey-Magazin

No comments so far.

Be first to leave comment below.

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Push Nachrichten
Nichts mehr verpassen! Wir versorgen Sie mit den wichtigsten Neuigkeiten
Erlauben
Später