Eishockey-Magazin

Eishockey News, Videos, Fotos, Stories – – – alles kostenlos

Herford. (PM HEV) Verstärkung für den Sturm – der Herforder Eishockey Verein vermeldet mit Christoph Koziol den nächsten Neuzugang. Der Stürmer wechselt von den... Kader-Updates Herford: Nächster Neuzugang bei den Ice Dragons

Christoph Koziol – © Sportfoto-Sale (DR)

Herford. (PM HEV) Verstärkung für den Sturm – der Herforder Eishockey Verein vermeldet mit Christoph Koziol den nächsten Neuzugang. Der Stürmer wechselt von den Hannover Scorpions nach Ostwestfalen, wobei er in der vergangenen Saison gleich drei Treffer gegen seinen neuen Verein erzielte.

„Christoph hat ein sehr gutes Jahr gespielt und besonders in den PlayOffs gezeigt, wie wichtig er für eine Mannschaft sein kann. Er bringt viel Erfahrung mit seinen 38 Jahren mit, ist körperlich sehr fit und wird für den Herforder Kader eine wichtige Verstärkung sein“, blickt der sportliche Leiter Sven Johannhardt auf die Neuverpflichtung.

Insgesamt traf Christoph Koziol 20 Mal in der abgelaufenen Spielzeit und gab zudem 19 weitere Torvorlagen. Dabei musste der Herforder Neuzugang aufgrund einer Knieverletzung einige Spiele mitten in der Saison pausieren. 644 Spiele absolvierte Koziol insgesamt in der Oberliga und und holte dabei 686 Scorerpunkte. Hinzu kommen 96 Einsätze in der DEL2 mit weiteren 34 Scorerpunkten. In Rosenheim ausgebildet, erlebte er dort auch seinen Einstieg in den Seniorenbereich. Über die Blue Devils Weiden, kam Christoph Koziol nach Landsberg und später zu den Hannover Indians. In Essen, Dortmund, Kassel, Frankfurt und bei den Saale Bulls Halle folgten die nächsten Stationen, bevor es 2013 zu den Hannover Indians zurück ging, bevor er 2015 zu den Scorpions wechselte und dort schließlich in der vergangenen Saison die Oberliga Nord-Meisterschaft mit seinen Teamkameraden holte und letztlich nur knapp am Aufstieg zur DEL2 scheiterte.

„Bei den Indians habe ich mit Philipp Brinkmann und Nils Bohle gemeinsam gespielt, doch natürlich kenne ich die ehemaligen Scorpions-Spieler sehr gut und habe viel positives über das Umfeld in Herford gehört. Die letzte Saison verlief trotz der Finalniederlage gegen Selb sehr erfolgreich und ich persönlich war auch trotz der Verletzung mitten in der Spielzeit sehr zufrieden. Die 8:6-Niederlage in Herford habe ich natürlich auch noch in Erinnerung und sie hat uns damals geärgert. Das müssen wir in der neuen Saison natürlich nochmal wiederholen jetzt“, schaut Christoph Koziol mit einem Augenzwinkern schon einmal voraus.

Die Verantwortlichen des Herforder Eishockey Vereins sind sich sicher, mit Christoph Koziol einen Spieler gewonnen zu haben, der eine Menge Qualität mitbringt und den Kader der Ice Dragons verstärken wird.

Ice Dragons holen weiteren Letten
Rustams Begovs wechselt nach Herford

Prieks, ka Tu arm ums esi – der Herforder Eishockey Verein besetzt die zweite Kontingentstelle mit einem weiteren lettischen Spieler und verpflichtet Rustams Begovs. Der 27jährige Stürmer wechselt vom HK Zemgale nach Ostwestfalen und wird erstmals in Deutschland spielen.

„In den vergangenen Jahren lag der Fokus für uns immer in Kanada. Zur neuen Saison haben wir uns einmal neu orientiert und haben beide Kontingentstellen mit lettischen Spielern besetzt. Natürlich haben wir uns Rustams Begovs sehr gut vorher angeschaut und wir sind der Meinung, dass er sehr viel mitbringt, was unseren Oberligakader noch einmal qualitativ aufwertet“, äußert sich der sportlicher Leiter Sven Johannhardt zum Transfer.

In der Tat hat Rustams Begovs eine Vita, die sich sehen lassen kann. Über 80 Einsätze absolvierte der Herforder Neuzugang in der MHL, einer der wichtigsten Juniorenligen weltweit und schaffte in der Saison 2013/2014 nahtlos den Übergang in die KHL bei Dinamo Riga. Ein Jahr später wechselte er dann nach Kazakhstan, bevor er 2015 nach Lettland zurückkehrte und seitdem in der lettischen Eishockeyliga spielte. 2016 wurde Begovs ins „Team Latvia“ für den Baltic Cup berufen.

Die vergangenen drei Spielzeiten trug er das Trikot des HK Zemgale, für dessen Team er zuletzt als Kapitän fungierte und im Frühjahr Vizemeister wurde. In der lettischen Eishockeyliga spielte Begovs insgesamt 167 Begegnungen, erzielte dabei 84 Treffer und gab 109 weitere Torvorlagen.

Die Herforder Eishockeyfans dürfen sich somit zur neuen Saison mit Rustams Begovs und Elvijs Bizais auf ein lettisches Duo freuen, das ab sofort das Trikot der Ice Dragons tragen wird.

Justin Unger bleibt bei den Ice Dragons
Stürmer weiterhin in Herford

Drittes Jahr in Folge – der Herforder Eishockey Verein vermeldet mit Justin Unger die nächste Vertragsverlängerung. Der 21jährige Stürmer wird auch weiterhin für die Ice Dragons spielen und geht inzwischen in seine dritte Senioren-Saison bei den Ostwestfalen.

Justin Unger, der bereits im Nachwuchsbereich in Herford spielte, ist einer der Spieler, die zwischen Eishockey und Beruf pendeln. So verpasste er in der vergangenen Saison einige Spiele innerhalb der Woche, stand aber dennoch 37 Mal im Kader des HEV. Zwar bekam er nur wenig Eiszeit, bot sich jedoch immer wieder an und wartete geduldig auf seine Einsatzzeiten. Mit einem Treffer und einer Torvorlage sammelte Justin Unger zwei Scorerpunkte und nutzte die sich bietende Eiszeit gut.

2019 war Unger von den Eisbären Juniors Berlin nach Herford zurückgekehrt und ist längst in der Werrestadt heimisch geworden. So brauchte es auch keine langen Überlegungen, dass der Weg von Justin Unger bei den Ice Dragons fortgeführt wird. Die Verantwortlichen des Herforder Eishockey Vereins sind sich sicher, dass sich das Eigengewächs wieder engagiert in die neue Saison hineinarbeitet und seine Möglichkeiten nutzen wird.

Auch Jörn Weikamp bleibt den Ice Dragons treu
Stürmer bleibt in Herford

Nächste Vertragsverlängerung – der Oberligakader des Herforder Eishockey Vereins füllt sich weiter. Jörn Weikamp ist der nächste Spieler, der bei den Ice Dragons verlängert und somit den heimischen Fans erhalten bleibt.

Der 26jährige Stürmer geht somit für die Ostwestfalen bereits in seine dritte Saison, nachdem er 2019 von den Harzer Falken Braunlage in die Werrestadt wechselte. Jörn Weikamp war in der vergangenen Eiszeit fester Bestandteil der dritten Reihe und absolvierte insgesamt 40 Spiele, traf selbst fünf Mal und gab weitere 9 Torvorlagen. Somit brachte er es insgesamt auf über 250 Einsätze in der Oberliga.

Auch in der kommenden Spielzeit soll Jörn Weikamp mit seiner Erfahrung wieder zu einem wichtigen Bestandteil im Herforder Kader werden und die Verantwortlichen des Herforder Eishockey Vereins sind sich sicher, dass er diese Rolle auch wieder erfüllen wird.

Auch Jörn Weikamp bleibt den Ice Dragons treu
Stürmer bleibt in Herford

Nächste Vertragsverlängerung – der Oberligakader des Herforder Eishockey Vereins füllt sich weiter. Jörn Weikamp ist der nächste Spieler, der bei den Ice Dragons verlängert und somit den heimischen Fans erhalten bleibt.

Der 26jährige Stürmer geht somit für die Ostwestfalen bereits in seine dritte Saison, nachdem er 2019 von den Harzer Falken Braunlage in die Werrestadt wechselte. Jörn Weikamp war in der vergangenen Eiszeit fester Bestandteil der dritten Reihe und absolvierte insgesamt 40 Spiele, traf selbst fünf Mal und gab weitere 9 Torvorlagen. Somit brachte er es insgesamt auf über 250 Einsätze in der Oberliga.

Auch in der kommenden Spielzeit soll Jörn Weikamp mit seiner Erfahrung wieder zu einem wichtigen Bestandteil im Herforder Kader werden und die Verantwortlichen des Herforder Eishockey Vereins sind sich sicher, dass er diese Rolle auch wieder erfüllen wird.

Tim Lucca Krüger verlässt Herford
Starke Saison im Trikot der Ice Dragons

Abschied mit einem weinenden und einem lachenden Auge – für den Herforder Eishockey Verein bedeutete die erste Saison in der Oberliga Nord auch, den einen oder anderen jungen Spieler weiterzuentwickeln und für höhere Aufgaben vorzubereiten. Im Fall von dem 23jährigen Tim Lucca Krüger ist dies bestens gelungen.

Unmittelbar vor dem ersten Meisterschaftsspiel schaffte er den Sprung vom Tryout-Spieler in den Kader der Ice Dragons und schon in den ersten Begegnungen wurde klar, dass sich Tim Lucca Krüger zu einem äußerst wichtigen Spieler der Ostwestfalen entwickeln würde. Meistens agierte der Stürmer als ständiger Unruheherd vor dem Tor der gegnerischen Mannschaften, erzielte bei 43 Einsätzen 15 Treffer und gab weitere 22 Torvorlagen.

Mit Hilfe einer Förderlizenz kam Tim Lucca Krüger schließlich noch zu 13 weiteren Einsätzen in der DEL2 für die Kassel Huskies, bei denen er drei weitere Tore erzielte und vier Vorlagen gab. So blickt der quirlige Spieler auf eine sehr erfolgreiche Saison zurück und hat nachhaltig Eindruck in Ligen oberhalb der Oberliga Nord hinterlassen.

Nach einem Jahr bei den Ice Dragons wird Tim Lucca Krüger die Ice Dragons und die Oberliga nun verlassen. Der Herforder Eishockey Verein verliert zwar einen sehr starken Spieler, hat mit der Weiterentwicklung von Tim Lucca aber auch eine Menge Positivwerbung für den Eishockeystandort Herford betrieben. Die Vereinsverantwortlichen und mit Sicherheit auch die heimischen Eishockeyfans wünschen Tim Lucca Krüger alles Gute und viel Erfolg für die Zukunft.

Fünfte Saison für Kieren Vogel bei den Ice Dragons
Torwart verlängert in Herford

Dauerbrenner – der Weg von Kieren Vogel beim Herforder Eishockey Verein geht weiter. Der 23jährige Goalie verlängert beim HEV und bleibt somit in Ostwestfalen.

Inzwischen ist es die fünfte Saison, die Kieren Vogel bei den Ice Dragons spielen wird. 2017 wechselte er vom Nachwuchs der Düsseldorfer EG nach Herford, war in der Vergangenheit oftmals der Turm in der Schlacht und maßgeblich an den beiden Regionalligameisterschaften der heimischen Kufencracks beteiligt.

In der letzten Saison absolvierte der Herforder Schlussmann sein erstes Jahr in der Oberliga, war 38 Mal für seine Ice Dragons im Kader und kam insgesamt auf über 1200 Spielminuten in der abgelaufenen Eiszeit.

Längst ist Kieren Vogel in Herford heimisch geworden und hat sich auch ein berufliches Standbein geschaffen. Dennoch liegt ein wesentlicher Fokus von ihm beim Eishockey und so bleibt er den heimischen Fans auch im zweiten Oberligajahr erhalten. Die Verantwortlichen des Herforder Eishockeyfans hoffen, dass Kieren Vogel noch viele Punkte im Trikot der Ice Dragons für sein Team festhalten wird.

Fünfte Saison für Kieren Vogel bei den Ice Dragons
Torwart verlängert in Herford

Dauerbrenner – der Weg von Kieren Vogel beim Herforder Eishockey Verein geht weiter. Der 23jährige Goalie verlängert beim HEV und bleibt somit in Ostwestfalen.

Inzwischen ist es die fünfte Saison, die Kieren Vogel bei den Ice Dragons spielen wird. 2017 wechselte er vom Nachwuchs der Düsseldorfer EG nach Herford, war in der Vergangenheit oftmals der Turm in der Schlacht und maßgeblich an den beiden Regionalligameisterschaften der heimischen Kufencracks beteiligt.

In der letzten Saison absolvierte der Herforder Schlussmann sein erstes Jahr in der Oberliga, war 38 Mal für seine Ice Dragons im Kader und kam insgesamt auf über 1200 Spielminuten in der abgelaufenen Eiszeit.

Längst ist Kieren Vogel in Herford heimisch geworden und hat sich auch ein berufliches Standbein geschaffen. Dennoch liegt ein wesentlicher Fokus von ihm beim Eishockey und so bleibt er den heimischen Fans auch im zweiten Oberligajahr erhalten. Die Verantwortlichen des Herforder Eishockeyfans hoffen, dass Kieren Vogel noch viele Punkte im Trikot der Ice Dragons für sein Team festhalten wird.

Lasse Bödefeld spielt weiterhin für die Ice Dragons
Stürmer bleibt in Herford

Wichtige Personalie – der Herforder Eishockey Verein darf weiterhin mit Lasse Bödefeld planen. Der 22jährige Stürmer verlängert seinen Vertrag und spielt auch in der kommenden Saison für die Ice Dragons.

„Für uns ist es ein Wunschspieler gewesen und wir sind froh, dass Lasse bei uns bleibt. Er hat eine starke Saison gespielt und sich mit Sicherheit auch für höhere Aufgaben empfohlen. Wir hoffen, dass er sich nun in Herford noch weiterentwickelt und uns auch in der kommenden Eiszeit wieder viel Freude bereiten wird“, äußert sich der sportliche Leiter Sven Johannhardt über die Vertragsverlängerung.

In 29 Spielen erzielte Lasse Bödefeld 10 Treffer und gab weitere 16 Torvorlagen. Zum Ende der Saison bekam er per Förderlizenz die Möglichkeit, in der DEL2 bei den Kassel Huskies zu spielen, kam auf 9 Einsätze und schoss sein erstes Tor in der zweithöchsten deutschen Spielklasse.

„Für mich war es insgesamt eine sehr gute Saison. Ich musste zwar zu Beginn aufgrund einer Verletzung längere Zeit pausieren, bin aber schnell wieder in den Rhythmus gekommen. Die Einsätze in Kassel waren dann noch einmal ein besonderes Highlight für mich. Wichtiger ist aber, dass wir als Team eine gute Oberligasaison gespielt haben, bei den PrePlayOffs dabei waren und bestimmt mit dem ersten Jahr als Aufsteiger zufrieden sein dürfen. Die Mannschaft hat nun Spieler hinzubekommen, die die Qualität in allen Mannschaftsteilen noch mal steigern und wir dürfen optimistisch auf die neue Saison blicken. Allerdings haben sich die übrigen Teams teilweise enorm verstärkt und die Oberliga Nord wird eine sehr starke Liga sein“, blickt Lasse Bödefeld schon einmal in die Zukunft.

Mit der Vertragsverlängerung von Lasse Bödefeld sind die Personalplanungen beim Herforder Eishockey Verein für die kommende Spielzeit abgeschlossen. Der Kader umfasst derzeit mit 2 Goalies, 8 Verteidigern und 12 Stürmern insgesamt 22 Spieler, wobei der eine oder andere Nachwuchsspieler aus den eigenen Reihen durchaus noch zum Kader hinzustoßen kann. Zum Trainingsauftakt begrüßte Chefcoach Michael Bielefeld seine Ice Dragons zunächst zum Leistungstest, der Grundlage für die Arbeit im Sommer ist.

6099
Werden die Bietigheim Steelers die wirtschaftlichen Voraussetzungen für den DEL Einstieg erfüllen können und die DEL Lizenz erhalten?

Eishockey-Magazin

No comments so far.

Be first to leave comment below.

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Push Nachrichten
Nichts mehr verpassen! Wir versorgen Sie mit den wichtigsten Neuigkeiten
Erlauben
Später