Eishockey-Magazin

Eishockey News, Videos, Fotos, Stories – – – alles kostenlos seit 25 Jahren

Memmingen. (mfr/fl) Der nächste Neuzugang für die Indians ist unter Dach und Fach. Der ECDC Memmingen verpflichtet mit Alessandro Schmidbauer einen jungen und talentierten... Junger Verteidiger wechselt vom Oberliga-Meister zu den Memmingen Indians

Alessandro Schmidbauer – © C. Kaminsky

Memmingen. (mfr/fl) Der nächste Neuzugang für die Indians ist unter Dach und Fach.

Der ECDC Memmingen verpflichtet mit Alessandro Schmidbauer einen jungen und talentierten Defensivakteur, der vom Oberliga-Meister aus Weiden an den Hühnerberg wechselt.

Schmidbauer wurde in seiner Geburtsstadt Landshut und anschließend in der Red Bull Akademie in Salzburg ausgebildet und reifte dort zu einem vielversprechenden Verteidiger heran. Zur Saison 2021/22 wechselte er zurück in seine Heimstadt nach Landshut. Beim EVL zeigte er in der U20 DNL-Saison gute Leistungen und wurde parallel mit einer Förderlizenz für die Passau Black Hawks in der Oberliga-Süd ausgestattet. Dort überzeugte er, so dass im nächsten Jahr der Wechsel zu den Blue Devils Weiden erfolgte. Schmidbauer nahm dort unter Trainer Sebastian Buchwieser eine gute Entwicklung und wurde regelmäßig eingesetzt. In der abgelaufenen Meister-Saison der Oberpfälzer kam er auf 61 Einsätze, in denen ihm 11 Punkte gelangen. Der mittlerweile 21 Jahre alte Defensiv-Akteur gilt als läuferisch starker Verteidiger, der auch spielerisch durchaus zu überzeugen weiß. Das vorhandene Potential des 1,70 m großen Verteidigers ist unbestritten, in Memmingen soll der Linksschütze dies noch weiter abrufen und seine Entwicklung, mit möglichst viel Eiszeit, vorantreiben.

Sven Müller: „Als sich für uns die Möglichkeit bot Alessandro zu verpflichten, mussten wir nicht lange überlegen. Trotz seines noch jungen Alters, konnte er bereits mehrere Jahre Oberliga-Erfahrung sammeln. Er hat in einem echten Spitzenteam bereits gezeigt zu was er fähig ist, das soll er nun bei uns weiter unter Beweis stellen.“




Eishockey-Magazin

No comments so far.

Be first to leave comment below.

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert