Eishockey-Magazin

Eishockey News, Videos, Fotos, Stories – – – alles kostenlos

Salzburg. (PM EC RBS) Der EC Red Bull Salzburg hat die Kooperation mit den Torhütern Jean-Philippe Lamoureux und Nicolas Wieser verlängert. Mit Lukas Herzog,... JP Lamoureux und Nicolas Wieser bleiben bei den Red Bulls

Jean Philippe Lamoureux (EC RBS). Photo: GEPA pictures/ Oliver Lerch

Salzburg. (PM EC RBS) Der EC Red Bull Salzburg hat die Kooperation mit den Torhütern Jean-Philippe Lamoureux und Nicolas Wieser verlängert. Mit Lukas Herzog, der die gesamte Saison nach einer Operation auslassen musste, wird in Salzburg nicht mehr geplant.

JP Lamoureux kam 2019 von den spusu Vienna Capitals nach Salzburg, hat in den letzten zwei Saisonen 82 Spiele für die Red Bulls bestritten und gehört seit vielen Jahren zu den besten Torhütern der Liga. In der Saison 2019/20 wurde der 36-jährige Amerikaner mit einer Fangquote von 94,6% sogar mit der Ron Kennedy Trophy für den MVP der Liga ausgezeichnet. Lamoureux geht damit in seine insgesamt 11. Saison in der bet-at-home ICE Hockey League.

Jean-Philippe Lamoureux: „Ich bin dankbar für das Vertrauen, das mir die Red Bulls für eine weitere Saison entgegenbringen. Ich bin glücklich, Teil einer so starken Mannschaft zu sein. Die erste Saison, die ich mit den Red Bulls gespielt habe [2019/20], war die beste meiner ganzen Karriere und das möchte ich gern wiederholen.“

Nicolas Wieser kam 2015 aus Villach an die Red Bull Eishockey Akademie. Seit 2017 spielt er mit den Red Bull Hockey Juniors in der Alps Hockey League und hat dort 80 Spiele bestritten. In der Saison 2019/20 hat der gebürtige Villacher auch in der ICE Hockey League (damals Erste Bank Eishockey Liga) debütiert. Der jetzt 23-Jährige will nun endgültig den Schritt in die Profi-Mannschaft schaffen und an der Seite von JP Lamoureux weiter reifen.

Mit Lukas Herzog wird in Salzburg nicht mehr geplant. Der 28-jährige gebürtige Zeller hat die letzten drei Jahre für die Red Bulls gespielt und dabei 37 Spiele absolviert. In der letzten Saison stand Herzog allerdings nur in der Pre-Season auf dem Eis, musste danach wegen einer Operation die komplette Saison aussetzen. Die Red Bulls bedanken sich herzlich bei Lukas Herzog für seine gezeigten Leistungen und wünschen ihm beruflich und privat alles Gute für die Zukunft.

6357
Sollten die Kontingentstellen in der DEL, wie in "Powerplay26" vorgesehen, nun schrittweise bis 2026 auf sechs Stellen reduziert werden?

Eishockey-Magazin

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Push Nachrichten
Nichts mehr verpassen! Wir versorgen Sie mit den wichtigsten Neuigkeiten
Erlauben
Später