Eishockey-Magazin

Eishockey News, Videos, Fotos, Stories – – – alles kostenlos

Unna. (PM) Der Königsborner JEC hat für seine Oberliga-Mannschaft zwei weitere junge Akteure verpflichten können. Dabei handelt es sich um Jannik Striepeke (24) und...
Auch Pierre Wex wechselt nach Unna - © by Eishockey-Magazin (DR)

Auch Pierre Wex wechselt nach Unna – © by Eishockey-Magazin (DR)

Unna. (PM) Der Königsborner JEC hat für seine Oberliga-Mannschaft zwei weitere junge Akteure verpflichten können. Dabei handelt es sich um Jannik Striepeke (24) und Pierre Wex (21). Beide stürmer kommen vom Oberliga-Meister und Zweitliga-Aufsteiger Rote Teufel Bad Nauheim nach Unna.

Der gebürtige Mannheimer Jannik Striepke wechselte zur Saison 2008/2009 von seinem Heimatverein Mannheimer ERC in die hessische Wetterau. Für Bad Nauheim wurde der 24-jährige zunächst in der Junioren-Bundesliga und der 2. Mannschaft eingesetzt. Dank guter Leistungen gelang ihm der Sprung in den Profi-Kader, wo er durch konstante Leistungen positiv auffiel. Zu Beginn der vergangenen Saison wechselte der Außenstürmer zum Bayernligisten ECDC Memmingen. Nach nur 14 Spielen für die Indians kehrte Striepke an seine alte Wirkungsstätte zurück, wo er mit dem sportlichen Aufstieg in die 2. Bundesliga seinen größten Erfolg feiern durfte. KJEC-Cheftrainer und Sportmanager Frank Gentges freut sich auf den Neuzugang:  „Jannik Striepeke hat bei seinem letztjährigen Verein keinen neuen Vertrag erhalten, für uns ist er dadurch dennoch interessant. In unserem Kader rückt er in der internen Teamrangordnung gegenüber der Top-Mannschaft aus Bad Nauheim natürlich um einige Plätze nach vorne. Er ist ein guter Unterzahlspieler mit guten läuferischen Qualitäten, aber bei uns muss er unbedingt auch scoren.“

Das gleiche gilt für den 21-jährigen Pierre Wex. Der Stürmer erhielt nach dem Aufstieg keinen neuen Vertrag in Bad Nauheim und wechselt nun zur neuen Saison ebenfalls nach Königsborn. Anders als Striepke ist Pierre Wex ein waschechter Hesse. Der gebürtige Frankfurter spielte seit seiner Kindheit für die Roten Teufel Bad Nauheim, lediglich bei einem mehrmonatigen Gastspiel für den damaligen Elite-Nachwuchsligisten Young Roosters Iserlohn in der Saison 2008/2009 wurde die Vereinszugehörigkeit unterbrochen. Mit 18 Jahren gelang dem ehemaligen Junioren-Bundesligaspieler ebenfalls der Sprung zu dem Profis. In der letzten Saison musste Pierre Wex zunächst verletzungsbedingt passen, konnte zum Ende der Hauptrunde aber wieder ins Geschehen eingreifen und die Oberliga-Meisterschaft feiern. Bei den Bulldogs möchte sich der Stürmer für höhere Aufgaben empfehlen. Dafür fordert Frank Gentges jedoch vollen Einsatz: „Um eine Perspektive für höhere Ligen zu haben, muss er eine sehr starke Saison spielen.“

Eishockey-Magazin

No comments so far.

Be first to leave comment below.

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Push Nachrichten
Nichts mehr verpassen! Wir versorgen Sie mit den wichtigsten Neuigkeiten
Erlauben
Später