Eishockey-Magazin

Eishockey News, Videos, Fotos, Stories – – – alles kostenlos

Bruneck (AR). Gestern standen die Viertelfinal-Rückspiele des Italienpokals auf dem Programm. Für das Final Four qualifizierten sich neben den Rittner Buam und den Pusterer... Italienpokal, Viertelfinal-Rückspiele: Da waren es nur noch vier
Max Oberrauch - © by Max Pattis

Max Oberrauch – © by Max Pattis

Bruneck (AR). Gestern standen die Viertelfinal-Rückspiele des Italienpokals auf dem Programm. Für das Final Four qualifizierten sich neben den Rittner Buam und den Pusterer Wölfen auch Asiago und Valpellice. So sehen wir zwei Südtiroler und zwei italienische Mannschaften in der Vorschlussrunde. Am Wochenende werden wir erfahren, wer in Bruneck die heißbegehrte Trophäe in die Höhe stemmen wird.

 

Bleiben wir gleich in Bruneck. Zwei Tage nach dem umkämpften 5:5 des HC Pustertal bei Altmeister Cortina wussten die Wölfe, dass sie nicht verlieren durften. Auch konnten sie sich ein Unentschieden, mit vier Toren leisten. Es war jedoch eine anstrengende Partie, doch zum Schluss hatten die Südtiroler mit einem 0:0 dank der Auswärtstorregel das glücklichere Ende für sich.

Der WSV Sterzing, der im Hinspiel in Asiago 1:6 sang- und klanglos unterging, wollte einiges gut machen und sich erhobenen Hauptes aus dem Pokalwettbewerb verabschieden. Doch zuhause mussten die Broncos einsehen, dass gegen den amtierenden Meister kein Kraut gewachsen war. Das Wipptaler Kollektiv verlor auch die zweite Begegnung und kassierte erneut sechs Tore. Am Ende schaute ein 6:4 für die Gäste heraus.

Die Rittner Buam, die im ersten Spiel Gröden mit 4:0 die Oberhand behielten, ließen auch im Rückspiel nichts anbrennen. Am gestrigen Abend siegten die Cracks vom Bozner Hochplateau mit 3:2. Auch wenn das Ergebnis im Vergleich zum Hinspiel weniger deutlich ausfiel, war der Aufstieg nach dem souveränen Hinspiel eigentlich schon vor Anpfiff des Rückspiels Formsache.

Das letzte Final Four-Ticket sicherte sich Valpellice, das in Fassa nach dem 5:3-Hinspielerfolg ein 4:4 errang. Auch hier zeigte man den nötigen Kampfgeist und drehte ein 1:2 in ein 4:2. Der Ausgleich für die Trentiner Auswahl aus dem Trentino war aber zu wenig, um in das Semifinale einzuziehen.

Halbfinalbegegnungen in Bruneck, 12. Dezember:

Rittner Buam – Valpellice (15 Uhr)

HC Pustertal – Asiago (20 Uhr)

Eishockey-Magazin

No comments so far.

Be first to leave comment below.

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Push Nachrichten
Nichts mehr verpassen! Wir versorgen Sie mit den wichtigsten Neuigkeiten
Erlauben
Später