Eishockey-Magazin

Eishockey News, Videos, Fotos, Stories – – – alles kostenlos

    Spielbanken und Online-Casinos erleben seit Jahren eine anhaltende Krise. Viele beklagen Mangelndes Interesse der Spieler. Aber ist das tatsächlich der einzige Grund... Ist die weltweite Casino-Krise auf lange Sicht unlösbar

© pixabay

 

 

Spielbanken und Online-Casinos erleben seit Jahren eine anhaltende Krise. Viele beklagen Mangelndes Interesse der Spieler. Aber ist das tatsächlich der einzige Grund für die Probleme der Branche?

Geht die Ära der Casinos Ihrem Ende entgegen?

Jeder Mensch kennt Glücksspiele und Casino bieten eine der größten Sammlungen an Glücksspielen überhaupt. Jahrhunderte lang waren Casinos und Spielbanken das Höchstmaß an Vollendung, wenn es darum ging eine gehobene Auswahl von Spielmöglichkeiten an einem Platz präsentiert zu bekommen. Selbst im Internet kann man auf Seiten wie casinobonusesfinder.de/no-deposit-bonus sich die besten Casinoanbieter heraussuchen, um so einem einmaligen Spielerlebnis zu frönen. Doch viele Experten sehen für Casinos und Casino-Spiele mittlerweile das Ende der Fahnenstange erreicht, denn der Stellenwert und die Beachtung die Spielbanken und Online-Casinos seit Jahrhunderten einnahmen beginnt seit einigen Jahren deutlich zu schwinden.

Die Probleme der Spielbanken

War es früher ein absolutes Privileg eine Spielbank zu besuchen so kann heute wirklich jeder hinein. Auch die Kleidervorschriften und die Gestaltung der Räumlichkeiten fallen zunehmend leger aus was zwar dazu führt, dass mehr Menschen eine Spielbank betreten können, der Ruf des besonderen und elitären wurde so aber der absolute Todesstoß versetzt. Und warum sollte man sich die Mühe machen und eine Spielbank aufsuchen, wenn es mittlerweile einfach nicht besonderes ist?

Ein weiteres Problem ist in diesem Zusammenhang natürlich auch das Überangebot. Jeden Tag eröffnen dutzende von Online-Casinos und bieten ein ähnliches und oft noch weitaus umfangreicheres Angebot wie es normale Spielbanken bieten können. Dabei entfällt natürlich dort dann auch der Zeitaufwand denn der Besuch eines regulären Casinos mit sich bringt.

Wie stark aktuell die Krise bei den Spielbanken ist zeigt sich besonders gut an einigen aktuellen Entwicklungen:

  • In Deutschland überlegt das Bundesland Nordrhein-Westfalen sich von allen staatseigenen Spielbanken zu trennen. Hintergrund sind steigende Kosten und stagnierende Besucherzahlen.
  • In Las Vegas und Atlanta vermelden ein Großteil der Casinos seit Jahren rückläufige Besucherzahlen. Auch hier kommt es zu massiven Jobverlusten
  • Unternehmen und Investoren steigen vermehrt aus Spielbanken aus. So gibt Partouche sein Japan-Geschäft au, Casino Austria versucht durch eine Refit-Plan sein Geschäft neu zu strukturieren und auch Svenska Spel schließt einen Teil seiner Spiel-Filialen aufgrund zu geringer Nachfrage

Das alles hat natürlich auch nicht unerhebliche Jobverluste zur Folge. Allerdings sind es nicht nur die regulären Casinos die mit stagnierenden Besucherzahlen zu kämpfen haben.

Auch Online-Casinos sind von der negativen Entwicklung betroffen

Ebenso wie die regulären Spielbanken spüren natürlich auch die Online-Casinos den wachsenden Konkurrenzdruck untereinander. Aber das ist auch für sie ur ein kleiner Teil des Gesamt Problems. Denn ebenso wie die regulären Spielbanken verzeichnen auch die Online-Casinos stagnierende Besucherzahlen und ein vermehrt schwindendes Interesse an Casino-Tischspielen oder Spielautomaten-Angebote Das zeigt sich besonders deutlich daran das Besucher von Online-Casinos immer kürzer die jeweiligen Webseiten besuchen. Haben sich Spieler früher in der Regel oft noch stundenlang in Online-Casinos aufgehalten so nutzen sie jetzt oft nur die Viertelstunde in der Mittagpause um n ein oder zwei Pokerrunden mitzumachen. Für die Online-Casinos die einen guten Teil ihrer Einnahmen auch durch Werbung verdienen ist das natürlich eine wirtschaftliche Katastrophe. Deshalb gehen nicht wenige dazu über und erweitern ihr Angebot um den Bereich der aktuell den meisten Zulauf hat: Sportwetten

Die Ursachen für die Krise in den Casinos

Viele Beobachter sehen gerade in Sportwetten den Hauptgrund für die Casino-Krise denn im Gegensatz zu Casinospielen lassen sich Sportwetten ganz anders und weitaus einfacher spielen.

  • Sportwetten erfordern wenig aktive Zeit. Einfach Wette platzieren und Ergebnis abwarten
  • Man muss keine eigenen Spielfähigkeiten besitzen oder erlernen wie zum Beispiel bei Poker, Roulette oder anderen Tischspielen
  • Man muss nicht selbst aktiv und länger spielen, sondern nur Chancen einschätzen
  • Es gibt eine Vielzahl an Bereichen auf die Wetten platzieren kann, was Sportwetten sehr abwechslungsreich macht.

Aber es gibt natürlich auch weitere Gründe für die momentane Corona-Krise. So zum Beispiel der übergroße Konkurrenzdruck unter den Casinos und die verschiedenen gesetzlichen Vorgaben der einzelnen Länder. Gerade diese machen umfangreiche und erfolgversprechende Investitionen oft extrem schwierig.

Sterben Casinos also aus?

Natürlich wird es Spielbanken und Online-Casinos auch weiterhin geben. Aber langfristig sehen Experten eine signifikante Anpassung bei den Casinos. Die Zahl der regulären Casinos wird weiter deutlich schwinden, wohingegen die Online-Casinos Ihr Angebot deutlich auch im Bereich der Wetten ausbauen werden. Der reine Casino-Spielbetrieb wird dabei wohl weiter in den Hintergrund treten. Reguläre Spielbanken werden zudem wohl zu einer Seltenheit, da der Betrieb und die Kosten auf lange Sicht zu aufwendig werden. Das hat aber natürlich auch Vorteile denn so wird der Besuch eines echten Casinos wieder zu einem unvergesslichen Ereignis

 

Eishockey-Magazin

No comments so far.

Be first to leave comment below.

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.