Eishockey-Magazin

Eishockey News, Videos, Fotos, Stories – – – alles kostenlos

Iserlohn. (MK) An den letzten drei Tagen herrschte bei den Iserlohn Roosters hektische Betriebsamkeit. Nach dem Match beim EHC Wolfsburg (1:4) war Stammtorwart Sébastien...
Shawn Hunwick ist in Iserlohn eingetroffen - © by Eishockey-Magazin (MK)

Shawn Hunwick ist in Iserlohn eingetroffen – © by Eishockey-Magazin (MK)

Iserlohn. (MK) An den letzten drei Tagen herrschte bei den Iserlohn Roosters hektische Betriebsamkeit. Nach dem Match beim EHC Wolfsburg (1:4) war Stammtorwart Sébastien Caron mit einer Matchstrafe für drei Spiele gesperrt worden. Der kompakteste Verteidiger, Collin Danielsmeier, war mit einer Unterarmverletzung ausgeschieden und fällt nach überstandener Operation mindestens acht Wochen aus.  Schlimmer hätte es für die Roosters am vergangenen Sonntag also kaum kommen können.

Um in den drei bevorstehenden und sehr wichtigen Spielen gegen München (Fr.) und Augsburg (So.), sowie in Hannover (Di.) nicht auf den praktisch DEL unerfahrenen Tim Siekmann zurückgreifen zu müssen, reagierte man am Dienstag blitzschnell und verpflichtete letztendlich den 25 -jährigen US Boy Shawn Hunwick. Hunwick traf am Donnerstagmorgen in der Waldstadt ein und absolvierte bereits am Mittag ein erstes Training mit seinen neuen Teamkollegen. Trotz der Reisestrapazen hinterließ der nur 170 cm große Goalie einen guten Eindruck. Trainer Doug Mason kennt den jungen Keeper aus seinen Beobachtungen einiger Collegespiele und hat viel Vertrauen in ihn: “Shwan ist hierher gekommen, um sich einen Ruf aufzubauen. Er hat viel Energie und kämpft sich kaputt. Seine fehlende Körpergröße macht er durch seine Energie wett und ist mental sehr stark. Ich habe viel Vertrauen in ihn und seine Spielweise”, so der Roostertrainer.

Ein wenig enttäuscht zeigte sich der Coach über den Abgang von Tim Siekmann. Er, so Mason, habe zwar viel Verständnis für Siekmanns Enstcheidung, halte aber den Zeitpunkt für falsch. Siekmann war dem Vernehmen nach mit der neuen Situation unzufrieden und wollte nicht weiter auf der Bank versauern. Ihm werden Wechselabsichten in die Oberliga nachgesagt.

“Sauer” war der Coach auch auf Stammgoalie Sébastien Caron, der das Team durch seine Unbeherrschtheit in unnötige Schwierigkeiten gebracht hat. Mit der ausgesprochenen Sperre von drei Spielen sei man noch gut davongekommen, so der Holland-Kanadier.

Mit Blick auf die kommenden beiden Heimspiele am Freitag gegen München und am Sonntag gegen Augsburg erwartet der Coach erneut Spiele mit viel Energieaufwand. Insbesondere gegen die beiden Münchner NHL Stars Wheeler und Stastny müsse man viel Druck ausüben, damit diese keine Zeit haben gute Chancen zu kreieren.

Lukas Schaffrath wird in den kommenden Spielen Iserlohns Backup sein - © by Eishockey-Magazin (MK)

Lukas Schaffrath wird in den kommenden Spielen Iserlohns Backup sein – © by Eishockey-Magazin (MK)

Am kommenden Sonntag haben die Sauerländer die Vorrunde zur Hälfte absolviert. Nun wisse  wisse man immer besser wo man steht und nun werde jedes Spiel noch einmal ein Stück wichtiger. In den nun vier folgenden Spielen gegen direkte Konkurrenten müsse man natürlich punkten, um auf dem Weg zu bleiben, so der “Wegweiser” von Doug Mason.

Große personelle Veränderungen wird es nicht geben. Simon Fischhaber wird auf die Außenposition rücken und Mark Bell mehr in der Zentrale zu finden sein. Hinter dem Debütanten Shawn Hunwick wird Nachwuchsmann Lukas Schaffrath (16) auf der Bank Platz nehmen. Erstes Bully ist am Freitag gegen München um 19:30 Uhr.

 

Shawn Hunwicks erste Trainingsminuten auf Iserlohner Eis

Eishockey-Magazin

No comments so far.

Be first to leave comment below.

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Push Nachrichten
Nichts mehr verpassen! Wir versorgen Sie mit den wichtigsten Neuigkeiten
Erlauben
Später